Westliche Karibik mit Aida Aura 31.12.-14.01.2012

Westliche Karibik mit Aida Aura 31.12.-14.01.2012

Westliche Karibik mit Aida Aura 2011/2012

 
31.12. 2011 Flug Frankfurt – La Romana war zwar lang, aber wegen vorstehender Reise gerne in Kauf genommen.
Nach der Landung sind wir gleich zu Schiff gebracht worden, um die Koffer brauchten man sich   nicht kümmern, nach Check in waren die Koffer vor der Kabine. Finde ich von Aida SUPER, man spart sich unangenehmes Koffer schleppen zum Schiff.

Nach auslaufen aus dem Hafen ging es los am Pooldeck mit Welcome-Sekt und Begrüßung mit Club Direktor Arne Johannsen und Entertainment Manager Stephan Hartmann. Im Anschluss wunderschöne Lasershow. Und dann ging es weiter  mit Silvester Party und vor Mitternacht  Countdown mit unserem Kapitän Sven Gärtner und riesigem Silvesterfeuerwerk.   

1.1.2012 Seetag –Trotz Müdigkeit und kurze Nacht haben wir alle um 10:00 Seenotübung absolviert.

2.1.Jamaica  Montego Bay – Geführter Ausflug nach Negril zum schönen Strand, (incl. Liegen und Sonnenschirmen);   während der Fahrt sehr informative  Beschreibung des Landes und Leben auf Jamaica;  Anschließend zur Time Square Mall zum Einkaufen (Touristensouvenirs und Land typische Kleidung, Schmuck und bekannte Appleton Rum). Kleinigkeiten gibt auch im Hafenterminal zum kaufen.

3.1. Grand Cayman – Die Aura liegt auf Reede.  Leider wurde unser Ausflug zum Stingray City wegen hohen Wellengang abgesagt. Wir sind dann mit Sammel-Taxi in George Town  gefahren. 

4.1. Seetag mit üblichen Pool Brunch am Mittag.

5.1. Honduras – Roatan: Diesmal haben wir  mit Bekannten einen Taxi gemietet und zur Leguan Farm, Panoramafahrt  in die Berge, Coxen Hole und am Ende zum West End Beach zum Baden und Relaxen gefahren. Roatan ist eine sehr schöne Insel mit üppiger Vegetation.

6.1. Belize – Aida auf Reede. Wir haben diesmal wieder einen geführten Schnorchelausflug gebucht. Erst sind wir direkt von Aida mit dem Schnorchelboot durch die Inselwelt von der Barrier Riff vorbei an den Küstenmangroven bis zur privaten Insel Hugh-Parkey`s Belize Adventure Lodge gefahren und nach kurzem Aufenthalt weiter zum Riffgürtel des Atolls. 2x Schnorchel Stopp mit Guide. Sehr schöner Ausflug, leider wer das Roten Meer kennt, wird enttäuscht. Zu wenig bunte Fischen und Korallen. 

7.1. Mexico – Cozumel – Etwas müde, darum haben wir mit Bekannten zu Fuß Stadt San Miquel de Cozumel besichtigt und dann zum Strand mit Taxi gefahren zum Relaxen. (10,-$ Eintritt incl. Liegen und Sonnenschirm/Pers., Eintritt wurde aber mit Verzehr verrechnet). Am später Nachmittag noch Shopping direkt am Hafen – typische und sehr schöne Souvenirs von Mexico.

8.1.Seetag

9.1. USA – Key West – mit dem südlichsten Punkt der USA.  Key West kann man mit einem Plan und ein wenig Orientierungssinn locker alleine  per Fuß erkundigen. Für mich persönlich eine der schönsten Ziele der Reise. Schöne und gepflegte viktorianische Häuser mit Veranda, viel Geschichte und Historie, viele schöne alte Gebäude, Museen, Bar und Geschäfte in Duval Street.

10.1. USA – Miami – Wer viel von der Stadt sehen möchte,  empfehle  ich bei Aida Ausflug „Miami zu Wasser und zur Land“  zu buchen. Wir sind mit sehr gut deutsch sprechendem  Guide geführt worden, der jedes Gebäude und Stelle in Miami wahrscheinlich gekannt hat. Es ginge erst nach Miami Souht Beach mit Fahrt durch Art Deco Viertel, Ocean Drive vorbei an Versage Villa, Miami Beach Marina usw. Danach Downtown, Coconut Grove, Coral Gables und Little Havana Panoramafahrt vorbei der Häuser der Reichen und Berühmten.  Am Ende sind wir umgestiegen in Bayside Marketplace in eine Jacht und gefahren zum Besichtigung den Star Island, Fisher Island und Palm Island. Nach der Rückkehr im Bayside sind wir alleine noch weiter zu Fuß in die nicht weit entfernte Flagler Street  zum Shoppen gegangen. (Marshalls Kaufhaus und viel verschiedene Geschäfte und Boutiquen – preislich nicht große Unterschiede zu Deutschland). Wer sparen möchte muss schon in Outlets einkaufen gehen, aber dann sieht man nicht so viel von Miami.

11.1. Bahamas Nassau – Diesmal haben wir wieder auf eigene Faust die Stadt erkundigt, es sind für Leute die gerne laufen nicht so große Entfernungen und Taxi gibt auch überall. Hotel Atlantis ist wunderschön und von der Festung Fort Fincastle hat man den Überblick über die Stadt mit Hafen und Paradise Island. Leider 5 weitere Kreuzfahrt Schiffe im Hafen mit den entsprechend vielen Touristen auf dem Land.

12.1. Seetag

13.1. Dom.Rep.  Samana – Aida auf Reede. Diesmal sind wir nur in die Stadt gegangen (ca.500m links vom Hafen kleines neues Einkaufszentrum) und dann den Rest des Tages am Schiffpool verbracht.  Abends hieß es auch leider kofferpacken. Man wollte schließlich fit sein zur Abschiedsparty 

14.1. Dom.Rep. La Romana – Nach super organisiertem Check out (die Koffer haben wir im Hafen Terminal zum Check out wg. Einchecken der Flugreise selber bei Personal abgegeben und erst im Frankfurt geholt),  hießt es Abschied nehmen.

Es war nach unserer Südost Asien Reise, die  zweite Reise mit Aida und auch sicher nicht die letzte. Wir sind nach Hause mit vielen Erlebnissen und tollen Erinnerungen gekommen.


  
.

Andreas G. am 26. Februar 2012 um 17:30 Uhr

Toller Bericht! Habe die gleiche Tour vom 14.01. - 28.01.2012 gemacht. Kann mir vielleicht jemand von euch sagen, wie die blonde Scoutin Maria mit Nachnamen heißt? Danke im voraus.

Andreas G. am 26. Februar 2012 um 17:29 Uhr

Toller Bericht! Habe die gleiche Tour vom 14.01. - 28.01.2012 gemacht. Kann mir vielleicht jemand von euch sagen, wie die blonde Scoutin Maria mit Nachnamen heißt? Danke im voraus.

C--
C-- am 26. Februar 2012 um 12:32 Uhr

Viele Reiseberichte gibt es ja über die südliche Tour, schön, dass es auch mal wieder Informationen über die westliche Tour gibt.

beast am 21. Februar 2012 um 11:26 Uhr

Danke für die Infos.. Kann ich bestimmt was im November umsetzen :-)

beast am 21. Februar 2012 um 11:23 Uhr

Danke für die Infos.. Kann ich bestimmt was im November umsetzen :-)

Meerelfe
Meerelfe am 20. Februar 2012 um 21:42 Uhr

Es geht also auch kürzer als bei mir ... Ich finde, für einen ersten Eindruck ist dieser Reisebericht völlig ausreichend.
Jeder hat eben einen anderen Schreibstil.