Jungfernreise

von  Jutta Simml 22. Februar 2010 16:08
Jungfernreise

Und dann hat es mich dann doch noch eingeholt. Es war klar das ich mich nicht so
lange vor der Kälte verstecken konnte: Als wir in Le Havre ankamen gab es eine weiße
Überraschung. 15-20 cm Neuschnee, die in der letzten Nacht gefallen waren!!

Kapitän Hoppert informierte uns bereits früh am morgen. Zwei Gedanken durchzucken
mich nachdem ich einen Blick nach draußen geworfen hatte : Oh, wie schön & Was ist
mit dem Ausflügen? Können wir starten? Anspannung im Gesicht von Ellen, meiner Tour
Managerin - erst mal beim örtlichen Agenten anrufen und fragen wie er die Lage sieht.
Entspannung, als er meinte: alles O.K. – wie können starten. Die Busse haben natürlich
Winterreifen und die Hauptstraßen sind frei. 
Dann wurde es doch noch etwas spannend: die Pier war voller Schnee und die Gangway vereist!
Unser Bootsmann hat alles gegeben um mit seinen Jungs eine sichere Treppe zu präparieren.
Das hat dann noch etwas gedauert, bis wir endlich unsere Ausflugsgäste nach Paris und in
die Normandie schicken konnten. Zum Glück hatte der Wettergott ein einsehen und schickte uns die Sonne für einen wunderschönen Wintertag.

Die Jungfernfahrtsreise führte uns weiter nach La Coruna wo natürlich viele Gäste
die Gelegenheit nutzen nach Santiago de Compostela  zu fahren. Dem bekannten Wallfahrtsort
und Ziel aller Jakobswege. Es gibt nämlich nicht nur einen. Ein ganzes Netz von Wegen
durchzieht Europa.

In Lissabon waren wir 2 halbe Tage und eine Nacht.  Leider hat es der Wettergott nicht so
gut mit uns gemeint.. Regen, Regen, Regen.. zum Glück wenigstens etwas angenehmere
Temperaturen als die Tage zuvor. Dennoch ist diese wunderschöne Stadt immer einen Besuch
wert.  Cadiz war etwas freundlicher zu uns. Unter der Sonne Andalusiens konnten
unsere Gäste wunderschöne Ausflüge genießen. Neu im Programm hatten wir eine Tour zur
Königlich-Andalusischen Schule der Reitkunst mit den edlen andalusischen Zuchtpferden.
Die imposanten Stallungen und die wunderschönen Tiere waren  sehr beeindruckend. Wie die
ihre Beine grazil bewegen können… herrlich.  Der Besuch bei einer typischen Weinbodega
mit Sherry Verkostung rundete das ganze ab. Leckere Tapas duften natürlich auch nicht
fehlen. Hmmm… Die Gäste waren begeistert.

Etwas schauklig ging es vorbei an Gibraltar hinein ins Mittelmeer. Valencia und Barcelona
wollten noch besucht werden.  Ich hatte es doch tatsächlich die ganze Woche noch nicht
geschafft das Schiff zu verlassen. Gerade mal bis zu Pier für die Ausflüge und dann ging
es weiter im Büro. Es war schon viel vorzubereiten für die erste Reise. Wir hatten zwar
bereits in Emden viel vorbereiten können, aber wir haben ja in einem leeren Büro mit leeren
Computern angefangen. Beides will mit Leben und Arbeit gefüllt werden. Aber in Barcelona
musste ich endlich mal an die Luft. Ich schnappte mir meine Kollegin und nichts wie los
in die City. Barcelona ist soooo eine tolle Stadt. Voll von Sehenswürdigkeiten und Leben.
Antoni Gaudi hat sich hier mit vielen Bauwerken verewigt, aber die Kathedrale Sagrada
Familia ist für mich das interessanteste. Auch nach mehreren Besuchen kann man noch neues
entdecken. Die gigantischen, eigenwilligen Türme sind von weitem zu erkennen. Die Fassade
strotzt vor Verzierungen und Figuren. Wirklich Faszinierend.

Nach einem gemütlichen Bummel und einem leckeren Cafe sitze ich wieder zufrieden
in meinem Office. Die erste Reise der neuen AIDA Schwester ist nun fast zu Ende und wir
sind froh dass nur das Wetter Kapriolen geschlagen hat.  Ciao, bis zur nächsten Reise.. ;o)

Auch von uns, Danke,hat Spass gemacht was so alles auf der JFF passieren kann,aber ihr meistert das schon

von Udo am 23. Februar 2010 um 22:15 Uhr

gut zu lesen

schöne Eindrücke und trotz Wetterunbilden eine schöne Fahrt. Wer zu dieser Zeit reist muß das Wetter nehmen wie es kommt. Dr. Hoppert spielt mit seinem Schneemann auf dem Bugdeck wärend andere fleissige Helfer die Treppe präparieren für die ausflugswilligen Gäste. Es gibt für alles eine 'Lösung' und wenn es an der AIDA Bar ist oder im Brauhaus ist.


eine schöne Rückreise nach Hamburg


wünscht der Ankerreiniger

von Ankerreiniger am 23. Februar 2010 um 16:36 Uhr

Danke auch für diesen Blick hinter die Kulissen

und weiterhin gute Fahrt und viele tolle Ausflugserlebnisse


PS: Willkommen in der WL

von Ghost96 am 23. Februar 2010 um 13:17 Uhr

ein toller Bericht von den "Strapazen" einer JFF und den dazugehörigen Ausflügen

von brillengestell am 23. Februar 2010 um 13:08 Uhr

Die AIDA Community

Alle user