Caribbean Pilots

von  Kapitän Husmann 02. März 2009 04:01
Caribbean Pilots

Caribbean Pilots!

 

Mo-Bay "Lotse an Bord" heisst es fast täglich auf allen AIDA Schiffen, wenn der "Ortskundige" mit dem Lotsenboot angelegt hat und durch die Seitenpforte an Bord kommt. Am Flaggenmast wird dann die Signalflagge Buchstabe "H", rot/weiß senkrecht gestreift, gesetzt, das heißt:"Ich habe einen Lotsen an Bord". Die Signallampen eines Lotsenbootes sind weiß über rot, "weiße Mütze, rote Nase" im Volksmund. Der Lotse verweilt meistens nicht lang an Bord, da der Hafenlotse in der Regel erst kurz vor dem Hafen an Bord kommt. Im Wesentlichen ist man dann mit dem Manövrieren des Schiffes an die Pier beschäftigt.und die private Kommunikation reduziert sich auf ein Minimum. Wenn der Lotse auf die Brücke kommt, begrüßt man sich und bietet ihm Kaffee, Tee oder Softdrinks an und notiert seinen Namen. Der Kaffee wird vom Matrosen gekocht, auf der "vita" erledigt das Heinz. Ein Matrose, der keinen ordentlichen Kaffee kochen kann gehört nicht auf die Brücke. Ich habe schon einmal einen Matrosen zum Kaffeeseminar geschickt, weil seine Brühe immer so reudig schmeckte.

 

Ein festes Ritual ist auch die Lotsenplatte, ein Tablett mit Schnittchen, das jeden Morgen planmässig und pünktlich von der Küche geliefert wird. Die Lieferung der Lotsenplatte ist schriftlich im Reiseplan festgelegt und ich habe in meiner Zeit auf Passagierschiffen schon dramatische Szenen erlebt, die sich um die Lotsenplatte drehten. Es gibt Kapitäne, die niemanden von der Lotsenplatte essen lassen, bevor sie nicht von ihm selbst freigegeben wurde. Meistens kreisen die Brückenoffiziere um die Platte und lauern auf das beste Stück, in den wenigsten Fällen jedoch bekommt der Lotse etwas von den köstlichen Häppchen. Auch die Zusammenstellung der Lotsenplatte ist von Schiff zu Schiff verschieden und wird akribisch genau zwischen Kapitän und Küchenchef geregelt. Ohne Witz, aber ich habe erlebt, daß ein Koch gekündigt hat weil dem Kapitän die Lotsenplatte fortlaufend mißfiel und er jeden Morgen in aller Frühe auf die Brücke zitiert wurde.

 

Fast in jedem Hafen der Welt gibt es Lotsen, die die Schiffe sicher in den Hafen begleiten. Die Verantwortung für das Schiff bleibt übrigens immer beim Kapitän, der Lotse ist ein Berater, der sein Revier gut kennt, die einheimische Sprache  spricht und mit den Festmachern, Schleppern und Hafenbehörden kommuniziert. In den meisten Häfen der Welt ist daher der Lotse beim Ein- und Auslaufen Pflicht. Ab und an bleibt der Lotse beim Auslaufen gleich an der Pier stehen. In manchen Häfen gibt es auch Lotsenbefreiung, wenn man oft genug dort gewesen ist. Das einzige Revier der Welt, wo der Lotse die Verantwortung übernimmt, ist der Panamakanal.

 

Im Laufe des Seemannslebens lernt man auf diese Weise viele Lotsen der Welt kennen und man trifft sich über Jahre hinweg regelmäßig wieder. Man kennt sich untereinander und schätzt sich, schließlich sind die Lotsen ja Kollegen der Zunft, die sich entschieden haben, die Seefahrt von der Landseite zu betreiben.

 

Einige der Lotsen sind echte Legenden, Persönlichkeiten, die bei erfahrenen Seeleuten international bekannt sind. Manche von ihnen kenne ich schon seitdem ich auf Passagierschiffen fahre, das sind am Ende des Jahres immerhin schon 20 Jahre. Während der Karibikreisen mit der AIDAvita in den letzten 2 Monaten habe ich einige "alte" Bekannte wieder getroffen und ich habe mich sehr darüber gefreut. Es sind schon wieder 2 Jahre vergangen, seitdem ich zum letzten Mal hier war, aber das ist ganz normal bei Seeleuten, ein Kommen und Gehen und am Ende bleiben die Legenden.

 

Ich möchte es nicht versäumen, einige dieser Herren hier kurz vorzustellen.  Unser Security Officer Detlef, der den Lotsen täglich an der Pforte in Empfang nimmt und zur Brücke führt, hatte während der letzten Reise die Aufgabe Fotos von den Lotsen zu schiessen.

 

Auf Grand Cayman heißt der Lotse Captain Banks.

 

 

Captain Banks

Eigentlich schon eine Frechheit als Lotse so einen Namen zu haben. Nun gibt es dort gar keinen Hafen, sondern man ankert vor Georgetown auf einer Riffkante, die sehr steil und tief abfällt. Captain Banks wartet in einem Glass-bottom Boot an der Stelle, wo der Anker liegen soll. Man fährt mit dem Schiff dorthin und der Lotse sagt über Funk, wann der Anker fallen soll. Wenn das Schiff sicher vor Anker liegt kommt Captain Banks regelmäßig an Bord und bringt eine aktuelle Inselzeitschrift und eine umfangreiche Menge Blackbeard´s Rum Cake in verschiedenen Geschmacksrichtungen mit. Ich esse am liebsten Hurricane Flavour mit dem großen Anteil an Schokolade. Captain Banks ist 71 Jahre und sagt immer "Yes Sir".Er erzählt gerne von seiner Seefahrt Vergangenheit und brachte schon mehrfach einen Umschlag mit Bildern und Zeitungsartikeln über ihn selbst mit. Er trinkt gerne den guten Kaffee von Heinz und mag es auch sehr, wenn man ihm kleine Geschenke, wie Zigaretten oder Whiskey zukommen lässt. Cooler Job!

Ein anderes Original ist der Lotse von Tortola, BVI, Andrew Barton.

 

Andrew Barton

Seid jeher kommt er in weißem Hemd, weißer kurzer Hose und Socken an Bord, immer British correct. Das Lotsenboot ist ein Lobsterfischerboot aus Nordamerika und der Fahrer sieht aus, als ob er wirklich in der Schatzinsel mitgespielt hätte. Die Virgin Islands dienten als Vorlage für die Schatzinsel und man hat manchmal den Eindruck, als ob die Zeit dort zum stehen gekommen ist. Andrew Barton liebt die kleinen Schokoböhnchen, die in den Bars zum Kaffee gereicht werden und natürlich auch die üblichen klassischen Lotsenpräsente.

 

Barton2

 

Faszinierend sind auch die Lotsen von Belize, ein hervorragend ausgebildetes Team von Lotsen, die die Wasserwege entlang der Riffkanten ohne Radar und Karte nur anhand von Seezeichen wie Barken, Tonnen und Landmarken bei Tag und bei Nacht seit Generationen sicher befahren. Die Lotsenstation liegt vor dem Riffgürtel auf einer winzig kleinen Insel mit einem Leuchtturm.

 

 

 

Capt. Locke  

 Der Weg von der Lotsenstation bis zum Ankerplatz ist eine 17 Meilen Schlangenlinienfahrt und dauert fast 2 Stunden. Captain Locke ist einer der Lotsen, der den Job von seinem Vater erlernt hat. Sein Vater hat auf der Insel mit der Lotsenstation ein kleines Häuschen und ist inzwischen pensioniert.

Belize Channel  

 

Capt. Locke 1  

Das Thema Lotsenwesen ist sehr ergiebig und ich könnte ein Buch darüber schreiben. Ich habe es mir zum Hobby gemacht, Lotsenmützen zu sammeln. Inzwischen habe ich zu Hause eine umfangreiche Kollektion von Lotsenmützen aus der ganzen Welt von Piräus bis Panama, von Oslo, Lissabon, und , und, und....Es ist nicht immer einfach, die Mützen zu bekommen, aber die Mühe lohnt sich. Selbstverständlich sammle ich nur Mützen von Häfen, wo ich auch wirklich gewesen bin. Auch die Schulterstücke vom Lotsen von Jamaika habe ich geschenkt bekommen.

 

Ach, übrigens,  auf einem Bild ist ein kleiner Fehler. Die Lösung dazu ist im Text. Wer den Fehler findet, bekommt von mir eine AIDA Mütze. Man muß schon genau schauen!

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

Hallo dani,


wir möchten dir auch ganz herzlich gratulieren.


Du warst ja super schnell mit der Lösung des Rätsels.


LG von den 


AIDA Fans

von AIDA Fans am 04. März 2009 um 18:42 Uhr

Gratulation Dani!

von derdamper am 02. März 2009 um 23:04 Uhr

Pilots of the Caribbean
Supercoole Typen! Ich liebe solche Geschichten! So ein Heinzelmann, der jeden Morgen Kaffee kocht, wäre bei uns im Büro auch sehr willkommen. Ganz zu schweigen von den feinen Häppchen, Keksen und Schokoböhnchen. Und jeden Morgen kommt einer, der einem sagt, wo's langgeht - wunderbar! Toll geschrieben, Danke schön!  

von susistarfish am 02. März 2009 um 22:49 Uhr

Danke!

Hallo,


war meine Antwort doch richtig. Und das um 4 Uhr morgens. Nachtdienst zahlt sich also doppelt aus. Vielen Dank Herr Husmann. 


Foto mit Mütze folgt natürlich. Vielen Dank auch an alle für die Glückwünsche.


Bis denne und Gruß von der Ostsee, dani


 

von dani78 am 02. März 2009 um 22:16 Uhr

Auflösung des Rätsels

Hallo Dani,
du hast gewonnen!!!!
Ich war sehr erstaunt wie schnell das Rätsel gelöst wurde. Offensichtlich war das Rätsel für echte maritime Clubschifffans viel zu einfach.
Und das so früh am Morgen, mein Respekt!!!
Ich gönne dir den "Hauptgewinn" auf jeden Fall von ganzem Herzen. Also meinen Glückwunsch und einen Trost für alle anderen: Ab nächste Woche geht es auf der AIDAbella für mich weiter und ich werde mir auf jeden Fall ein neues Rätsel ausdenken. Dort ist die Zeitverschiebung nicht so groß und auch Tagmenschen haben dann eine Chance. Also, munter bleiben...


Josef Husmann

von Kapitän Husmann am 02. März 2009 um 22:05 Uhr

der Bericht über die Lotsen in der Karibk war sehr aufschlussreich

habe nicht gedacht das es auf der Brücke immer schön jedenTag die Lotsenplatte gibt,und das die Lotsen voll bepackt mit Geschenken wieder von Bord gehen,


Vielen Dank Kapitän Husmann für diesen Bericht.


PS:Dani Gückwunsch und das Foto mit der Mütze möchte ich auch gerne sehen.


LG Udo

von Udo am 02. März 2009 um 22:03 Uhr

Suuuper Dani!!!!

Glückwunsch, Dani..


wie Frank möchte ich das Foto von Dir und der Mütze sehen ;.-)


 Lieber Gruuuß,


Carmen...


Und danke an den Captain für den interessanten Bericht..:-)


 

von paulaline am 02. März 2009 um 21:54 Uhr

Signallampe

Hallo,


ich sehe da rot über weiß, nicht weiß über rot.


 Schöne Grüße


Wolfgang

von Gast am 02. März 2009 um 18:47 Uhr

Des Rätsels Lösung....
Wenn man es genau nimmt, hat ja der Admiral bei der deutschen Marine ja noch einen goldenen Stern über den Streifen!!!

von derdamper am 02. März 2009 um 18:21 Uhr

wenn man es genau nimmt
bekommt ja jeder eine Mütze der die Lösung kennt... es steht ja nirgends das nur der Erste eine bekommt :-))) Na wenn da der Kapitän mal nicht zu viel versprochen hat :-) 

von ghost am 02. März 2009 um 16:51 Uhr

das Lotsenleben ist auch ein harter Job

Es ist immer faszinierend zu sehen, wenn das kleine Lotsenboot sich einem großen Passagierschiff nähert.  Bestimmt ist doch schon einmal beim "Umsteigen" ein Lotse zu Wasser gegangen, oder?


Auch Kaffeekochen will gelernt sein, aber die Lotsen nennen das Gebräu sowieso Lotsendiesel.


Wirklich ein klasse Bericht, 5 Karibiksternchen für den interessanten Einblick in das Lotsenleben.


 


Nun zum Fehler:


Also, die Lotsenflagge (H wie Hotel) ist weiß/rot ->senkrecht->siehe auch mein Bild von AIDAbella.


Die Schulterklappen des angeblichen Lotsen von Jamaika.....also gemäß der Dienstragdabzeichen der Deutschen Marine gehören diese Schulterklappen auf jeden Fall nicht zu einem Lotsen (eher Dienstrang Admiral)


LG Claudia


 

von Huth1974 am 02. März 2009 um 14:56 Uhr

um 4.52 Uhr träum ich höchstens von AIDA und einer AIDA-Mütze

von AIDAblu am 02. März 2009 um 14:19 Uhr

früher Vogel fängt den Wurm
oder nach 'Gorbatschow' wer zu spät kommt den bestraft das Leben. In diesem Fall aber der  Käpt'n, mit nur einer Mütze.

von Ankerreiniger am 02. März 2009 um 14:14 Uhr

Super Bericht und danke für den Blick hinter die "Kulissen"!

@dani78


Hatte die Lösung (wenn es die denn ist) auch sofort gefunden - leider zu spät!!!!!!!!!!


Du musst ja viel Zeit auf Arbeit haben! Gratulation und bitte Foto mit Mütze (bei etwaigen Gewinn) hochladen!!


LG derdamper

von derdamper am 02. März 2009 um 14:11 Uhr

Ein sehr flexibles Team, Security Officer Detlef mit Zusatzaufgaben als Fotograf, Matrose Heinz als Kaffeezubereitungsexperte,

Multi-Crosstrained MA, das ist es worauf es ankommt !! - Grüße i.d. Karibik  Raymond . P.s nur noch 347 Tage ;-) 

von Gast am 02. März 2009 um 13:27 Uhr

demnächst gehe ich als Lotse

wenn ich das lese läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.


Es steht somit fest das ich im nächsten Leben als Lotse gehe, evtl in St. Petersburg.


.. . .   dort hat der am Bug befestigte Schlepper nachdem Einlaufen seinen Wunschzettel mit einer langen Stange nach oben gereicht. Wasser und Brot wollte er aber nicht haben.


 

von Ankerreiniger am 02. März 2009 um 13:16 Uhr

neue Erfahrung

ein schöner Bericht. Nun weis man auch wie es so abläuft, wenn ein Lostse an Bord kommt.


Ich habe das schön öfters beobachtet, wenn er an Bord geht. Sieht manchmal je nach


Wellengang nicht gerade einfach aus.


Vielen Dank für den informativen Bericht.

von Gast am 02. März 2009 um 12:47 Uhr

@dani: Glückwunsch liebe dani zur Mütze...

...bringst Du die im Januar mit?? Nachtdienst ist doch manchmal für was gut.... :-)))))


@Kapitän Husmann: wie immer ein interessanter, kurzweilig geschriebener Bericht (+ schöne Fotos) :-))


LG Jutta

von Jutta am 02. März 2009 um 12:15 Uhr

Auch wenn ich für die Mütze zu spät dran bin......
das war wieder ein schöner Beitrag von ihnen Kapitän. LG. Mike Pfeffer

von 0pfeffer am 02. März 2009 um 11:41 Uhr

schade
Ich sollte einfach früher aufstehen, aber vielleicht sind ja noch ein paar AIDA Mützen übrig :-) Den Fehler mit der Flagge hab ich auch entdeckt, wenn es den der Fehler ist...   Ist aber ein sehr interessanter Bericht. Gibt es vielleicht auch schon einen Reiseführer für Lotsen, in dem alle Schiffe danach bewertet werden wie der Kaffe schmeckt, wie schön die Lotsenplatte gerichtet ist und ob noch was davon übrig ist wenn der Lotse auf die Brücke kommt?  

von ghost am 02. März 2009 um 10:36 Uhr

Klasse Dani, du Frühaufsteher.....

Genau,das habe ich auch festgestellt......leider als Zweite......


Egal, vielen Dank für den schönen Bericht der mir hier mein Frühstück versüßt hat. Ein paar Blackbeard´s Rum Cake's hätte ich jetzt auch vertragen und meinen Kaffee musste ich mir auch selber kochen.


Eine schöne Zeit noch in der Karibik und 


LG Angelika 


 

von AIDAblu am 02. März 2009 um 08:19 Uhr

Lösung

Hallo!


Ich denke das ich die Lösung habe.


Im Text steht - "die Lotsenflagge ist Rot/Weiss senkrecht gestreift. Auf dem Foto mit den Schulterklappen vom jamaikanischen "Lotsen(?)"  ist die Flagge jedoch Weiss/Rot waagerecht gestreift!


Ich hoffe es war die richtige Antwort!!!!


LG Dani 

von dani78 am 02. März 2009 um 05:52 Uhr

Die AIDA Community

Alle user