Gemeinsam mit dem Papst in Lissabon

von  Sandra Solka 14. Mai 2010 11:50
Gemeinsam mit dem Papst in Lissabon

Hallo an die Weblounge Gemeinde,

am Dienstag war der große Tag. Wir sind in Lissabon eingelaufen. Ob Katholik oder nicht, an Bord von AIDAvita war der Papst seit Beginn der Reise immer wieder Thema. Im Zuge seiner Portugal-Reise sollte er mit uns gemeinsam am selben Tag in Lissabon verweilen.

Bereits im Vorfeld hat dies für unsere Ausflüge viele Nerven und Vorbereitung gekostet, denn für einen solch hohen Besuch wurden viele Gassen und sogar Hauptverkehrsstraßen gesperrt, um einen reibungslosen Ablauf für den Auftritt des Papstes zu gewährleisten. In einer unserer Hauptsehenswürdigkeiten - dem Hieronymuskloster - hatte der Papst seine Übernachtung geplant und dass Papa Bento - wie man ihn hier nennt - keine Besucher in seinem Schlafgemach möchte, lässt sich erahnen. 

Lissabon als eines der Highlights unserer Route ist als Stadt Bestandteil der meisten unserer Ausflugsprogramme. Nur ohne ins Stadtzentrum zu gelangen bot es sich an eine Alternative zu gestalten. Während des Einlaufens den Tejo hochzufahren und sich der Stadt mit Ihren Ausläufern immer weiter zu nähern, ist bereits ein Highlight und dann unter der Brücke des 25. April hindurchzufahren ein tolles Fotomotiv. Deshalb sind wir dieses Mal auch gleich über die Brücke gefahren und haben den Blick von der Chistusstatue auf die Stadt genossen.

Hieronymuskloster nach dem Ansturm Hinter den Mauern schläft der Papst Durch den ganzen Trubel habe ich mir selber ein Bild vom geahnten Chaos gemacht und bin positiv überrascht worden als ich mit dem Rad durch die Gassen fuhr. Tatsächlich wäre kein Durchkommen mit dem Bus möglich gewesen und auch die Electrico, die berühmte Strassenbahnlinie 28 hatte ihren Verkehr eingestellt. Selbst wir hatten mit dem Fahrrad einige Strassensperren zu umgehen und den Biking Guides wurde viel abverlangt, da die Strecke, die sie am Morgen erkundet hatten teilweise ebenfalls nicht mehr passierbar waren. Professionell sind wir durch die Gassen geleitet worden und auch ohne Audienz beim Papst konnten wir uns ein gutes Bild von Lissabon machen und einige Gassen entdecken, die uns sonst vielleicht verborgen geblieben wären. Selbst das Kloster konnten wir - wenn auch nur von aussen - bestaunen. In der Abenddämmerung Lissabons An den "Docks" einen Blick über den Tejo werfen und das Flair geniessen  

Abwarten was die Route sonst noch für Überraschungen für uns bereit hält.

Sonnigen Gruß Sandy

 

Certainly not agree certainly not stopfatau.com. We've attempted to stick to your advice and have had wonderful achievements.

von renosment am 16. August 2012 um 16:21 Uhr

nur so

Hallo Sandra,


ich sende Dir mal liebe Grüße aus Deutschland. Im Juli sind wir auf der AURA, da werde ich mir auch wieder einen Hocker auf Kabine stellen lassen.


Danke nochmal.


Schöne Grüße


Wolfgang

von Gast am 15. Mai 2010 um 15:24 Uhr

wenn der Papst rollt dann steht der Rest der Welt still

und alle Planungen sind nur noch reine Spekulationen.

von Ankerreiniger am 14. Mai 2010 um 19:53 Uhr

Lissabon ist immer eine Reise wert!
Das war sicher ein ungewöhnlicher Tag, um Lissabon kennen zu lernen. Ich selber lebe 30 km westlich von Lissabon und hatte mir vorgenommen bis Mittwochmittag Lissabon großräumig zu meiden, weil so viele Straßen gesperrt waren und so viele Pilger erwartet wurden. Immerhin hat die Messe am frühen Abend im Zentrum von Lissabon allein 80.000 Menschen auf die Praça do Comercio gelockt. Viele Tausend andere haben die Messe an Großbildschirmen auf weiteren zentralen Plätzen der Baixa verfolgt.  Einen kleinen "Besserwisser-Kommentar" ;) kann ich mir allerdings nicht verkneifen: Das Hieronymus-Kloster war wegen der offiziellen Begrüßung und einer kurzen Besichtigung gesperrt, nicht weil er dort übernachtet hat. Das wäre auch kaum zumutbar, weil das alte Gemäuer dafür nicht hergerichtet ist. Geschlafen hat der Papst in der Apostolischen Nuntiatur, so was wie die Botschaft des Vatikans in Lissabon. In wenigen Minuten wird er in Porto verabschiedet und den Rückflug nach Rom antreten.   Auf AIDAsehen in Lissabon  Pina 

von Pina66 am 14. Mai 2010 um 15:59 Uhr

Das ist wieder ein toller Ausflugsbericht

von Sassnitz86 am 14. Mai 2010 um 13:21 Uhr

Die AIDA Community

Alle user