Das erschreckt doch keinen Seemann!

von  Kapitän Harms 11. Februar 2010 12:35
Das erschreckt doch keinen Seemann!

Wer hätte das gedacht: Das liebe Wetter ist für unsere AIDA Gäste das beliebteste ja und zugleich unverfänglichste Gesprächsthema. Naja, über das Wetter kommt man einfach schnell mit fremden Leuten ins Gespräch. Und am besten steigt man mit der Floskel „Es ist heute wirklich viel zu mild für Anfang Februar!" ins Gespräch ein. Das klappt immer, ob in den Buffetrestaurants hier an Bord oder in der Sauna.

Als Kapitän habe ich natürlich immer das Wetter im Blick – und nicht nur weil ich mit Ihnen ins Gespräch kommen möchte. Nach meinem Urlaub im kalten Deutschland waren meine ersten beiden Rundreisen mit der AIDAluna auf den Kanaren angenehm frühsommerlich. Das änderte sich in der letzen Woche. Naja, leider kann man sich das Wetter nicht aussuchen.

So wurde von vielen Wetterdiensten ein Tiefdrucksystem angekündigt, dass zwar Regen mit sich führt, aber für unser Seegebiet nur Windstärke 7, bzw. 30-35 Knoten, aus Südwest vorhersagte. Nach dem Verlassen von Funchal gestaltete sich die Reise zunächst normal. Ab Mitternacht fiel der Luftdruck um 5HPa pro Stunde und der Wind nahm kontinuierlich zu. Gegen 03.30 Uhr in der Nacht hatten wir die größten Windstärken mit Böen von bis zu 75 Knoten aus SE. Der Wind wehte dann für eine Stunde mit konstanter Stärke, drehte aber über Süd auf SW. Morgens, gegen 07.00 Uhr im Landschutz von La Palma, nahm der vorher noch mit Windstärke 9 aus West wehende Wind, schlagartig ab. Das Einlaufen in Santa Cruz de La Palma war bei fast Windstille, aber starkem Regen kein Problem.

Wir haben mit AIDAluna fast das Zentrum eines Orkantiefs passiert. Viele Gäste werden die stürmische Nacht vermutlich gar nicht bewusst erlebt haben. Sondern sind einfach in den Schlaf geschaukelt worden.

Erfreulicherweise sind die Tiefs, die aus den südlichen Breiten kommen und über die Kanarischen Inseln ziehen, doch recht selten. In der Regel herrschen hier NE-liche Windrichtungen vor und leichte Bewölkung. Die Auswirkungen der Sturmtiefs des Nordatlantiks spürt man jedoch hin und wieder an einer außergewöhnlich hohen Dünung aus NW-licher Richtung. Aber dagegen sind alle Häfen in diesem Seegebiet geschützt. Nur im freien Seeraum spürt man die Schiffsbewegungen. Aber das erschreckt einen Seemann nicht.

Und denken Sie daran schlechtes Wetter gibt es nicht, sondern einfach nur falsche Kleidung!

Bis bald!

Ihr Kapitän Harms.

Hallo Kapitän Harms,

....wir waren an Bord, und selbst ein kurzfristiges Kopf stoßen hat nicht dazu beigetragen aus dem warmen Bettchen zu steigen und zu schauen, was denn draußen so los ist...leider denn es soll ja ein tolles Wellenspiel gegeben haben ! Und manch einer konnte in der Luna Lounge ein tolles Foto ergattern....


Vielen Dank nochmal für die sichere Fahrt!! :)


Viele Grüße


Petersilie14

von Petersilie14 am 13. Februar 2010 um 17:47 Uhr

Zweckmäßige Kleidung

Hallo Kapitän, ich hab da mal ne Frage: Welche Kleidung hilft denn bei Windstärke 9 einer Landratte, die mit dem Schaukeln des Schiffes kämpft?  Also ich glaube, es gibt für manchen doch schlechtes Wetter und der Fummel ist dann völlig egal, er macht nichts  besser.  Spaß beiseite - nichts ist so schön, als bei einer Kreuzfahrt auch einmal Seegang zu erleben. Aber wie heißt es doch so passend:"Alles bitte in Maßen!" In diesem Sinne  liebe Grüße ;)


 

von fernweh am 11. Februar 2010 um 23:06 Uhr

Seegang

Als wir letztes Jahr mit der Luna Richtung Warnemünde schipperten war nachts so ein Sturm, dass wir dachten, die Balkonmöbel fliegen über Bord. Ich fand das herrlich. Da wir den letzten Abend ausgiebig in der AIDA Bar feierten, bekamen wir von dem Geschaukel nicht viel mit ;-). Im Gegenteil. So gut geschlafen habe ich noch nie. Eine Seefahrt ohne mal halbwegs gescheiten Seegang ist keine. Jetzt freue ich mich auf die Blu. Bald gehts los.


 

von Gast am 11. Februar 2010 um 20:20 Uhr

Sehr schön und sachlich kompetent geschrieben
Ohne jeden Schnickschnack ein angenehmer und gut zu lesender Bericht. Drehende Winde und Wellengang gehören eben zur Seefahrt dazu, aber hier ist schön zu lesen, welchen Einfluss die Windrichtung auf die Dünung nimmt und was schnell sinkender Luftdruck bewirken kann.

von bluebird am 11. Februar 2010 um 19:07 Uhr

Wellen und hohe See.....

ja, auf den Kanaren herrscht auch ein wenig stärkerer Wellengang. Das gehört zum Meer und einer Kreuzfahrt  auch mit dazu solange es nicht ganz so heftig ist. Wünsche Ihnen gute Fahrt.


Freundliche Grüße

von sonnenwind am 11. Februar 2010 um 18:53 Uhr

Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern ...

ja, rund um die Kanaren scheint doch ab und zu ein ein wenig kräftigerer Wellengang zu herrschen. Aber eine Kreuzfahrt ohne Wellen ist nun einmal nicht möglich - zur AIDA gehört gehört das Meer und zum Meer gehören die Wellen, egal, wie hoch sie sein mögen.


Da müssen dann alle durch - Schiff, Kapitän, Crew und Passagiere. Und wenn´s mal ein wenig ärger wird, dann gibt´s die nötigen Mittelchen, nach denen man wunderbar und ohne Störung schlafen kann ...


Ich wünsche Ihnen, Kapitän Harmss, Ihrer Crew und Ihren Passagieren eine allseits gute Fahrt!


Achim

von joachimmeertal am 11. Februar 2010 um 15:39 Uhr

Eine Seefahrt die ist lustig :-)

Da werden Erinnerungen wach. Wir haben die gleiche Reise zu Weihnachten
gemacht... Aber ein bisschen Seegang gehört doch ein wenig dazu. Oder ?


Solange man noch vom Hafen ablegen kann (siehe Warnemünde letztes Jahr)ist doch alles im Lot :-)


Viel Grüße aus der Heimatstadt


 

von aidacruiser am 11. Februar 2010 um 15:13 Uhr

das kann doch einen Seemann nicht erschüttern . . .

sang ja schon Hans Albers zur Zeit als AIDA nur als Oper einen Namen hatte.


Auch wenn Ihre Sehleute in den Kojen dabei fein schlummerten, können diese doch wenigstens von den Abenteuern auf See ihren Kindern oder Daheimgebliebenen erzählen.


Das Wetter ist immer eine Rechnung mit einigen Unbekannten. In diesem Sinn gehen ich nun zum zweiten Mal heute zum Schnee schippen nach draussen.


Viele Grüße aus Thüringen


vom Ankerreiniger

von Ankerreiniger am 11. Februar 2010 um 14:35 Uhr

Ein spannender Bericht.

Sturm und hohe Wellen das gehöhrt doch einfach dazu :)


Viele Grüße zu den Kannaren Kapitän Harms



 

von Sassnitz86 am 11. Februar 2010 um 13:22 Uhr

Die AIDA Community

Alle user