Die Tricks der Männer

von  Kapitän Berg 02. März 2010 11:07
Die Tricks der Männer

Wir Männer müssen uns ständig etwas Neues einfallen lassen, um die Damenwelt zu begeistern. Früher hat es gereicht, hin und wieder ein Mammut vor die Höhle zu legen oder der Konkurrenz eins mit der Holzkeule überzubraten. Heutzutage muss man schon ganz andere Dinge braten, damit die Damen aus dem Häuschen sind.

Wer Weitebildungsbedarf hat, sollte unbedingt unseren neuen Kollegen Daniel Zitzelsberger kennenlernen. Er ist nicht nur mit Schönheit und Jugend gesegnet, sondern mit einer noch viel wirksameren Gabe: Daniel kocht wie der liebe Gott persönlich! Deshalb ist er ja auch unser neuer Küchenchef im Gourmet-Restaurant Rossini.

Vorsicht bissig! Unser Rossini-Koch Daniel Zitzelsberger mit einem Barracuda



Obwohl er noch gar nicht lange an Bord von AIDAaura ist, sind nicht nur die Damen seinen Kochkünsten voll und ganz erlegen. Letzte Woche traf mich mal wieder das harte Los, das Rossini zu testen (Sie wissen ja, wie wichtig diese Stichproben sind). Ich war wie immer restlos begeistert! Besonders diese Mango-Honig-Sauce aus pürrierten Mangos frisch vom Markt in Grenada - sensationell! Daniel kocht unglaublich fantasievoll und probiert ständig Neues aus. Für einen Koch ist die Karibik natürlich das Paradies. Auf den Märkten gibt es eine riesige Auswahl an Früchten, Gemüse, Gewürzen und Meerestieren. Wann immer Daniel Zeit hat, nimmt er sich Zeit für seine Gäste, erklärt ihnen, was auf den Tisch kommt und weiht sie in die Geheimnisse seiner Kochkünste ein. Zum Beispiel hat er neulich verraten, wie man einen Barrakuda zubereitet. Macht man ja zu Hause nicht alle Tage, weils die Burschen nun mal nicht im Baggersee gibt. Zum Glück! So ein Barrakuda hat nämlich messerscharfe Zähne und kann mit über 100 km/h Geschwindigkeit angreifen. Aber das macht er natürlich nur, wenn ihm seine Mama nichts gekocht hat...

Ich bin jedenfalls ein großer Fan von Daniel Zitzelsberger und kann Ihnen einen Rossini-Besuch wärmstens empfehlen. Und keine Angst vor unnötigem Ballast. Wer sich hemmungslos den Schlemmergelüsten hingibt, hat nach dem Urlaub natürlich ganz schnell ein, zwei Pfund mehr auf den Hüften. Aber wer nicht unbedingt Pommes, Pizza, Pfannkuchen und Sahnetorte zum Glücklichsein braucht, kann sich hier so gesund ernähren wie nirgendwo sonst. Ich bin der lebende Beweis, denn seit November habe ich sage und schreibe 15 Kilo abgenommen!!!

Und siehe da, schon fliegen mir die Herzen der Frauen zu! Oder besser gesagt die Flaschen. Ich habe nämlich neulich auf sehr originelle Art eine Flaschenpost bekommen. Ein Gast (oder sagt man Gästin?) hatte sie an einer langen Schnur von Deck 11 runter zum Kapitänsbalkon abgeseilt. War zwar nicht mein Balkon, sondern der von Susanne Dulle, unserer Club Direktorin, aber macht nichts. In solchen Ausnahmefällen spielt Susanne gern mal Postbote. In der Flasche steckte schlichtweg die Bitte um ein Geburtstagsständchen vom Kapitän, das macht man doch gern! Also nichts Jugendgefährdendes. Doro, Du kann ganz beruhigt sein;) 

Viele Grüße aus der Karibik, ganz besonders an meine liebe Frau (bald habe ich Urlaub!),

Ihr Kapitän Nico Berg

Flaschenpost für den Kapitän

 

Das Rossini und der dazugehörige Koch Daniel Zitzelsberger

 27.02-13.03.2010  -        Hallo  und besonders liebe Grüße an das Rossini der Aida aura. Auch wir konnten die Kochkünste von Daniel kennenlernen. Es war tatsächlich ein Gaumenschmaus. Haben einen Kochkurs bei Ihm mitgemacht. Es war sehr lehrreich und vorallem sehr lecker. Auch das Kapitänsdinner war eine Wucht. Ein sehr netter Koch mit sehr viel Liebe zum Detail! Ganz ,ganz liebe Grüße an das Rossini von uns 4 als Ihre Gäste.


 


 

von Ellipirelli am 15. März 2010 um 23:29 Uhr

Rossini und mehr !

Wir sind heute zurück gekommen und können das Rossini auch nur wärmstens empfehlen. Wer hier nicht essen geht, verpasst sicherlich einen Höhepunkt auf der AURA.


Wir selbst waren des öfteren dort und durften die Künste von Daniel deshalb mehrfach genießen. Sei es frischer Baracuda oder Red Snapper - Alles Super Frisch und vorzüglich zubereitet. Aber nicht nur Fisch, auch beim Fleisch versteht er sein Handwerk bestens. Deshalb auch von uns einen herzlichen Dank an Daniel, aber auch an das gesamte Rossini-Team. Es war immer sehr schön bei Euch.


Tja, aber die gesamte Crew war toll. Ein Kapitän, der offen mit seinen Gästen umgeht und tolle Stimmung verbreitet. Danke auch für Nautik- und Sternenstunde, die Klasse waren, den Cocktail, damit die Langusten besser schwimmen konnten :D und die tolle Truppe, die alles für einen gelungenen Urlaub macht.


Dem, der hier noch das "Haar in der Suppe" sucht, ist nicht mehr zu helfen.


@ Kapitän Berg : Schönen Urlaub in der kalten Heimat


@ AURA-Crew: War Klasse bei Euch, wir kommen auf der SOA Route wieder !


LG Carmen und Thomas


von Daarler am 14. März 2010 um 23:49 Uhr

Flaschenpost ;-)

das war wirklich eine lusitige Idee, auch wenn die Flaschenpost auf der falschen Seite herabgelassen wurde  ;-)   Lustig war eh die ganze Reise - vorallem die Nautikstunde und die "rein hypotetische Frage" eines  Gastes nach der Wahrscheinlichkeit des Zusammentreffens mit einem Eisberg in der Karibik *gg* --- oh jeeeh.  


Die abgenommenen 15 Kilo konnte(n) ich/wir deutlich sehen bei einem Fotoshooting mit Ihnen nebeneinander. Da muß ich wohl mit Photoshop noch was an mir nacharbeiten, und alles "verschlankern",  bevor ich das Bild einstelle *grins*. 


GLG Angelika &  Ray  


    


 


  

von Gast am 07. März 2010 um 10:17 Uhr

Rossini

ja auch wir sind leider wieder in Deutschland gelandet. Was eine herrliche Zeit auf der aura. Es ging viel zu schnell vorbei und in Gedanken mache ich die neue Reise jeden Tag mit. Heute wäre also ein entspannter Seetag!!!


Morgen würde dann eine Fahrradtour in Cartagena anstehen. Tja, immerhin bleiben die Erinnerungen.


Aber um jetzt mal auf Herrn Bergs Blogg zurück zukommen...heute vor 2 Wochen haben wir wunderbar im Rossini gespeist. Daniel Zitzelsberger hat wirklich ein wunderbares 6-Gang Menü auf den Tisch gezaubert, mit einem herrlichen Weißherbst und einem Sekt-Aperol vorweg, dem guten Service, war es ein sehr gelungener Abend.


Eigentlich wollten wir noch zum Gala Dinner am letzten Abend, aber irgendwie passte es zeitlich nicht. Man hat ja doch ein wenig Stress auf so einem Schiff ;-)


Koffer packen und einen letzten Abend an der herrlichen Oceanbar mit einem so wunderbaren Team!


 


Viele Grüße(ja ich möchte immer noch zurück)


Britta

von brima am 05. März 2010 um 09:35 Uhr

Post für den Kapitän... (diesmal ohne Flasche)

Hi!


Kaum ist man wieder zuhause, schon vermißt man die lauen Ewigsommernächte der Karibik, das Flüstern  und zuweilen Rauschen des Meeres, die Sonne, die einem schon beim morgentlichen Tee an Deck die letzte Müdigkeit aus dem Gesicht küsst und die spannenden Abenteuer, die jedes neuentdeckte Land für einen bereithält, um die weißen Flecken auf  der persönliche Landkarte im Kopf mit Farben, Gerüchen und Inhalt auszufüllen. Und natürlich fehlt einem der morgentliche Weckruf des Herrn Kapitän - übrigens eine Marktlücke, wie ich finde - Sie sollten bitteschön meinen Wecker mit Ihrer sonoren Stimme besprechen, in etwa so: "Guten Morgen- hier spricht Ihr Kapitän - wir haben über Nacht zwar keinerlei Seemeilen zurückgelegt und das Wetter in OWlL ist wie immer scheußlich... aber es verspricht trotzdem ein wunderschöner Tag zu werden"... das würde mich mehr motivieren, als das elende Gepiepse. Das wäre bestimmt ein richtiger Renner und würde sich super unter den Gästen verkaufen... im Gegensatz zu dem dauernd angepriesenen häßlichen Besteckständer, eine Art "runnung gag", der in jedem neuen Bordpamphlet wie Sauerbier für schlappe 299,- Euro dauerangeboten wird. (Ha, ich sollte mir diese Idee mit dem Berg-Wecker patentieren lassen ;o)) aber nein, man sieht ja, wohin das führt, wenn man verrückte Ideen hat... man landet in einem Kapitäns Blog. ;o)


Aber zu einem ernsteren Thema: ich scheine bei  der letzten nautischen Stunde  nicht richtig aufgepaßt zu haben. Ich hatte mir angesichts der zwischenzeitlich auch schon mal etwas höheren Wellen auf unserer Reise schon ein paar Gedanken gemacht, besonders als bei Windstärke 9 auch schon die ersten Gischtspritzer über Deck 11 (!) geflogen und auf unsere sonnenheißen Brutzelbäuchen gelandet sind, was zugegebenermaßen ja einen erfrischenden, aber auch beunruhigenden Effekt auf mich hatte. In mir entstand die Sorge, was passiert, wenn der Wind noch stärker wird, die Wellen noch höher oder es sogar zu einem Zunami kommt (man denke an die Plattentektonik und an Haiti). Meine vor Publikum geäußerte Frage verbunden mit dem Wunsch über Erfahrungsberichte des Herrn Berg brachte fröhliche Lacher hervor (ich mußte ja auch grinsen, weil einem so etwas bei schönstem Sonnenschein so völlig abstrus vorkommt), aber angesichts der innerhalb einer Woche aufgetretenen Ereignisse mit Erdbeben und Zunami in Chile und Riesenwellen mit tötlichem Ausgang im Mittelmeer bekomme ich noch im Nachhinein eine Gänsehaut. Alter Schwede!... (äh... Alter Däne!) :o) Dabei hatten die wirklich ausführlichen Ausführungen des Herrn Kapitän Berg mit dem Hinweis, das er erst letztens fröhlich und ohne Probleme bei Windstärke 12 mit der Aida aura unterwegs war, so ein herrlich beruhigendes Gefühl bei mir hinterlassen. Das Gefühl ist nach den letzten Nachrichten, die ein Titanic-feeling aufkommen lassen, bei mir "wie weggeblasen". Wie konnte es zu diesem Unglück kommen? Lag das an der Fahrweise des Kapitän? An der Bauweise der Fenster? Schlichtweg Pech? Gibt es eine technische Möglichkeit, diese Wellen schon aus weiter Distanz kommen zu sehen, bevor sie auf das Schiff aufschlagen, um das Schiff  vorher passend beizudrehen zu können? Vielleicht können Sie mir bitte noch mal etwas Beruhigendes dazu sagen, damit dies nicht meine erste und letzte Kreuzfahrt war (in mir schlummert eben doch ein kleiner Schißhase). Da das möglicherweise nicht jeden hier interessiert, können Sie mir die Erklärung auch an kanoonbra@hotmail.com schicken, falls Sie mal zwischen dem An- und Ablegen und Hinlegen eine Mußestunde finden sollten.


Gefrorene Grüße aus dem kalten OWL sendet Ihnen die Bianca :o)


P.S. Pssst!! (Flüster : Könnten Sie mir Ihren Koch ein Weilchen ausborgen...??? Sie kriegen ihn auch in gutem Zustand wieder zurück...versprochen! ;o))

von meddelelseiflaske am 05. März 2010 um 00:46 Uhr

Respekt!
Als ich im November bei Ihnen auf der Aura war, sind wir schätzungsweise in "der selben Klasse" gestartet, jetzt sind bin ich um mindestens 15 Kilo hinterher... Ich brauche auch mehr gesunde AIDA-Kost!!! ;-)

von Der_Lars am 03. März 2010 um 21:37 Uhr

ich muss widersprechen, Kapitän Berg! Legen Sie mal ein frisch erlegtes Mammut vor den Höhleneingang ähh ...

... vor die Wohnungstür und wetten - Sie haben den größten Erfolg ...


Beste Grüße


 Achim

von joachimmeertal am 03. März 2010 um 15:39 Uhr

was geanaues weiß man nicht . . . .
die Dame ist eigentlich Stammgast bei www.aida-fan.de und hält hier nur Kurzseminare ab. 

von Ankerreiniger am 03. März 2010 um 10:41 Uhr

Da ist aber jemand ganz schön frustriert.......

von 0pfeffer am 03. März 2010 um 08:23 Uhr

manche Kommentare gehörten wirklich gelöscht!

von Huth1974 am 02. März 2010 um 21:07 Uhr

Schönes Leben in der Karibik

Ich hatte immer schon vermutet, dass es in der Karibik sehr hart ist zu arbeiten, aber dieses schilderung toppt gerade alles, weiterhin alles Gute! (Viel spaß auf dem Laufband)8)

von hkunze am 02. März 2010 um 18:06 Uhr

hm das Rossini auf der aura sollte ich das nächste mal also unbedingt testen....

Männer die kochen können, haben wir etwas sehr anziehendes...und wenn es dann noch so gut ist...wo ist denn seine Kabine ...vllt will er ja auch eine Flaschenpost :-D...nein scherz^^....ich gratuliere ihnen aber noch zu ihren 15 kilo! ....aber bei der leckern früchteauswahl und der umwerfend leckeren Melone muss man ja nicht immer zum Dessert-buffet gehen ;-) :-)


liebe grüße


Maria

von mariak am 02. März 2010 um 15:36 Uhr

....schönen Urlaub.....
8)

von Katrinsche am 02. März 2010 um 13:48 Uhr

Na, nach diesem Wink mit dem Zaunpfahl wird es wohl demnächst öfter Flaschenpost geben ...

von abc.wagner am 02. März 2010 um 13:17 Uhr

besser wenn Sie es Ihrem Friseur mal erzählt . . .

von Ankerreiniger am 02. März 2010 um 12:35 Uhr

Hoffentlich gehen die leeren Flaschen nicht so schnell aus an Bord . . . .

  den der Bedarf wird stetig steigen.


 . . .  ín Kürze wird es für Männer keinen Patz mehr im 'Aura-Rossini' geben, weil die Damenwelt den Zugang dort ständig blockiert und kreischend Einlass fordern. 

von Ankerreiniger am 02. März 2010 um 12:26 Uhr

Es macht immer großen Spaß Ihre Berichte zu lesen und auch noch Interressantes kennen zu lernen

LG aus dem noch immer kalten Berlin.

von Gast am 02. März 2010 um 12:18 Uhr

Tolles Essen und toller Service an bord...

...und ein sowieso wieder amüsanter Bericht, prima :-) .. und: herzlichen Glückwunsch zu den 15 Kilos !!!


Viele Grüsse, Jutta :)


 

von Jutta am 02. März 2010 um 12:06 Uhr

????
...und was hat das jetzt mit diesem Bericht hier zu tun ...??  :(

von Jutta am 02. März 2010 um 12:03 Uhr

Flaschenpost

das es auf Aida eine interne Post gibt,habe ich auch noch nicht gewust,aber Herr Kapitän Berg was macht man nicht alles für die Frauen(Gäste an Bord) jeder Wunsch wird erfüllt,naja fast jeder


Doro weiß ja auch, sie machen nur ihren Job,und den machen sie super.


Gruss aus Rostock


Karin und Udo

von Udo am 02. März 2010 um 11:39 Uhr

kochen und männer
Ja, ja die Männer. Sie kochen und putzen, waschen, bügeln und saugen, hüten die Kinder und verkommen immer mehr zu Hanswursten und Waschlappen. Wo sind die Männer geblieben, vor denen man noch Achtung und Respekt haben kann? Und das hat ABSOLUT NICHTS mit Machogehabe zu tun. Vielleicht weiß noch einer hier, was ich meine. Good bye Männerwelt! Selber schuld.Das musste ich jetzt mal los werden.

von Gast am 02. März 2010 um 11:37 Uhr

ein wie immer sehr guter Bericht von den Begebenheiten an Bord

von brillengestell am 02. März 2010 um 11:15 Uhr

Die AIDA Community

Alle user