S.O.S. – Segelyacht in Seenot

von  Kapitän Gärtner 23. November 2010 15:50
S.O.S. – Segelyacht in Seenot

Liebe Weblounge Freunde,

Wir waren mit AIDAvita am 19. November mit östlichem Kurs auf dem Weg von Costa Rica nach Kolumbien.

Es wehte eine leichte Brise aus Nordost, die See war nur leicht bewegt und bei reichlich Sonnenschein waren unsere Außendecks und Balkone gut gefüllt mit entspannten und sonnengenießenden Gästen. Mit der relaxten Ruhe an Deck war es jedoch um 17.18 Uhr von einem Moment zum anderen vorüber, als ich, der Kapitän, die Gäste informierte, dass wir dem Hilferuf einer Segelyacht nachkommen werden. Die Yacht war auf dem Weg von Kolumbien nach Panama schon seit neun Tagen unterwegs und hatte bedingt durch widrige Winde und Strömungen keinen Treibstoff mehr in ihren Tanks.

Segelyacht in Not Segelyacht in Not


Bei einer nur 9 Meter langen Segelyacht kann hieraus sehr schnell eine lebensbedrohliche Situation für die Besatzung entstehen und es gab für uns kein Zögern dem Hilferuf nachzukommen.

Rettungsboot eilt zur Hilfe Rettungsboot eilt zur Hilfe

Nach wenigen Minuten war unsere AIDAvita bereit die Hilfe zu leisten, unser Rettungsboot mit einem erfahrenen Team besetzt und mit 2 x 20 Liter Kanistern Diesel ausgestattet.
Die Yacht wurde an unserer Steuerbordseite überholt und wir legten uns in etwa einem Kabel Entfernung als Schutz für Wind und See vor die Yacht. Unsere Crew hilft wo sie kann Unsere Crew hilft wo sie kann

Unser Rettungsboot begann nach kurzer Überprüfung der Identität der Yacht und ihrer Besatzung ihre Tanks mit unserem Dieselkraftstoff zu betanken. Der Yachtführer bestätigte unserer Rettungscrew, dass sie keine weitere Hilfe benötigen und er heilfroh sei, dass wir seinem Hilferuf über den offenen UKW - Kanal 16 nachgekommen sind.

Nach kurzem Abschiedsgruß nahm unsere Crew wieder Kurs auf zurück zu AIDAvita und wurde unter dem Beifall und Jubeln unserer Gäste an Deck empfangen. Das dankbare Winken der Yachtbesatzung wurde von unseren Gästen hundertfach erwidert, AIDAvita nahm wieder Fahrt auf und wir setzten unsere Reise in Richtung Cartagena/ Kolumbien fort. AIDAvita bei Fahrt AIDAvita bei Fahrt
Diese gelungene Hilfsaktion auf offener See hat beim anschließenden Abendessen unserer Gäste in den Restaurants für reichlich anregenden Gesprächsstoff gesorgt und wurde noch bis tief in die Nacht an unseren Bars ausgewertet und als Urlaubserlebnis der besonderen Art interpretiert.

Bis bald!

Ihr Kapitän Gärtner

Die Liebe des Lebens

Hallo zusammen,


 


ich weiß nicht wirklich ob das hier der richtige Rahmen für mein Anliegen ist. 


Aber aus Verzweifelung versuche ich es mal. Ich kämpfe gerade um die Liebe meines Lebens, um die Frau die ich heiraten möchte. 


Ich würde ihr so gerne etwas ganz besonderes für sie tun. Das Problem
ist das sie als Besatzungsmitglied auf der Aidavita fährt und jegliche
Geschenke o.ä. nur für Gäste gedacht sind.


Ich würde für sie bis ans Ende der Welt laufen nur um ihr zu sagen was sie mir bedeutet.


Vielleicht kann mir hier jemand helfen.


 


Vielen Dank

von Andi85 am 22. Dezember 2010 um 22:42 Uhr

Hilfsaktion

na hoffentlich hat sich die Besatzung der Yacht den Namen von AIDAvita und den Rettern gemerkt. Vielleicht werden es demnächst Gäste an Bord ;)


Wichtig ist allerdings, dass es allen auf der Yacht gut ging und niemand noch ärztlichen Beistand benötigte.


Gruss Claudia

von Huth1974 am 23. November 2010 um 20:16 Uhr

AIDAvita - nomen est omen
Aber warum schreibt Kpt. Gärtner von sich in der dritten Person? (Zweiter Absatz. Bis auf die Grußformel hätte auch ein Bordredakteur den blog-Eintrag verfassen können, oder?)

von Gast am 23. November 2010 um 19:05 Uhr

Super Sache,ich glaube auch das es für die Gäste ein positives Erlebniss der Reise war

und die Crew der Jacht sind sicher froh bei der schnellen Hilfe,naja und Aida hat neue Freunde gefunden.


Gruss die Hilfscrew der Aida Vita und allen Gästen


                                          Udo

von Udo am 23. November 2010 um 17:43 Uhr

Die AIDA Community

Alle user