Stetiger Wandel im aufstrebenden Asien

von  Kapitän Böttcher 14. Dezember 2010 13:20
Stetiger Wandel im aufstrebenden Asien

Liebe AIDA Freunde,

nach 6 Jahren Abwesenheit von der Region Asien habe ich jetzt die erste Rundreise erfolgreich mit AIDAaura absolviert. Nun stellt man sich die Frage: Was hat sich wie verändert?

Zumindest nicht das Wetter. Wie seit ewigen Zeiten empfängt und begleitet uns im Chinesischen Meer der Nordostmonsun. Im Bereich von China, Taiwan und über die Philippinen breitet sich entlang der nördlichen Küstenregion ein steifer Nordostwind mit zeitweilig starken Niederschlägen aus. Allerdings vor allem über der See und seltener im Landbereich. Einige Stunden vor der vietnamesischen Küste durchfuhren wir Windgebiete mit mäßigen Wellen, die aber durch unsere AIDAaura dank der Stabilisatoren vorbildlich gemeistert wurden.

Verkehrsgetümmel in Ho Chi Minh City Verkehrsgetümmel in Ho Chi Minh City Stadtidylle in Penang Stadtidylle in Penang

Auf dem Saigon-River kehrte dann wieder Ruhe ein, als wäre es nie anders gewesen. Laut Statistik sollte ab Januar  die Regenhäufigkeit nachlassen. Und wenn nicht ? Was schadet  ein  warmer Regen? Denn 27 bis 30 Grad sind es immer, während man sich zu Hause in Deutschland mit Schnee und Kälte plagen muss.

Die wirklichen Veränderungen erlebt man dann in der Stadt. Reges Treiben gab es immer in Ho Chi Minh City, in den 90er Jahren vor allem mit Fahrrädern, 2004 schon mit Mopeds und Kleinrollern durchsetzt. Jetzt aber verirren sich nur noch wenige Fahrräder im überfüllten Stadtbild mit Kleinrollern und einigen PKWs. Es gibt zwar Verkehrsampeln, aber an Kreuzungen herrscht ein Slalomverkehr in besonderer Vollendung. Der asiatische "Löwe" Singapur Der asiatische "Löwe" Singapur Hotels mit Dachgarten in Singapur Hotels mit Dachgarten in Singapur

Beeindruckend ist ebenfalls die Bauentwicklung. Wer hätte schon gedacht, dass dort ein segelförmiger Glaspalast zu finden wäre ähnlich dem Burj Al Arab in Dubai mit einer riesigen Hubschrauberlandeplattform dicht unter der Spitze?

Ein sehr anschauliches Beispiel für das aufstrebende Asien.

Gleiches gilt für unseren zweiten Anlaufhafen Penang. Vor 6 Jahren noch etwas verträumt mit viel Natur und kolonialen Überbleibseln, ist es heute in seiner gesamten Silhouette nicht wiederzuerkennen. Ein Teil der Natur wurde verdrängt, aber ein Ausflug auf der Insel ist stets ein besonderes Erlebnis für unsere Gäste. Wieder in Hafennähe dann das typische Straßenleben Asiens mit Märkten, Tempeln und sehr vielen chinesischen und indischen Restaurants. Hier kann man auch Land und Leute mit Messern und Gabeln, oder besser, Stäbchen kennenlernen.

Singapurer Skyline Singapurer Skyline

Betriebsamkeit herrscht im Hafen täglich vor allem durch die ständigen Kurzreisen der Casinoschiffe, die hier ihren Basishafen errichten durften, was ihnen  in Port Klang und Singapur verwehrt wurde.

Und als weiteren Höhepunkt der Reise natürlich Singapur. Es ist mit Worten kaum zu beschreiben. Man muss es einfach selbst erleben. Wer möchte da statt nur eineinhalb Tagen nicht länger bleiben, doch es muss weiter gehen. Eine  Alternative wäre  vielleicht eine Wiederholung mit AIDAdiva im nächsten Jahr und dann den nächsten Teil der Stadt am Tage oder nachts erkunden?

Ihr Kapitän

Arndt-Peter Böttcher

Wondefull! Küste durchfuhren wir Windgebiete mit mäßigen Wellen, die aber durch unsere AIDAaura dank der Stabilisatoren vorbildlich gemeistert wurden http://www.sansde.com.

von amandabl am 20. Juli 2012 um 12:56 Uhr

Aisien

von Gast am 27. Dezember 2010 um 22:25 Uhr

Vorfreude nach diesem Bericht

Nach meinem 2 Wöchigen Aufenthalt 2009 in Bangkok und Pattaya, sowie 3 Wochen Koh Samui 2010, wo im Hafen mein Interesse für die Aida geweckt wurde, freue ich mich auf die Tour vom 17.01.2011 - 31.01.2011 und anschließend 14 Tage Pattaya.


 


 

von BadboyBerlin am 16. Dezember 2010 um 01:36 Uhr

Schöner Bericht..
der viele Erinnerungen an unsere Reise im November 2009 geweckt hat. Wie heißt es so schön: "Asien hat viele Gesichter" und die konnten wir zumindest ansatzweise bewundern. Schöne Grüße aus dem tiefverschneiten Tirol senden ihnen Mike & Hildegard

von 0pfeffer am 15. Dezember 2010 um 08:39 Uhr

Kulturschock....
Nicht jedermanns Sache. Weiß eigentlich noch nicht genau, ob ich da überhaupt hin will. Bin noch nicht sicher...

von Kipferl am 14. Dezember 2010 um 21:12 Uhr

Südostasien steht auch bei uns als nächstes Reiseziel auf dem Plan.

Februar 2012 ( Kein Schreibfehler-  das Gute ist die lange Vorfreude! ) ist es bei uns soweit. Ich bin sehr gespannt, in  diese mir noch völlig  unbekannte Welt  einzutauchen. Mit wem besser als AIDA kann man in kürzester Zeit einen entspannten Überblick erhalten! Traurig stimmt mich immer wenn ich lese, dass wunderbare Natur wieder einmal Bauten weichen muss, die sicher ganz toll, aber es wirklich wert sind?! ... Wettertechnisch würde ich natürlich trotz gelegentlicher Schauer dort sofort mit Ihnen tauschen wollen. Ein eisiger Wind wehte uns heute um die Nase.Brrrrrrrrrrr!


Wir wünschen Ihnen weiterhin eine schöne Reise, genügend Zeit zum Genießen und frohe Weihnachten!


 


 

von fernweh am 14. Dezember 2010 um 20:13 Uhr

Ein schöner Kurzbericht....

zur Einstimmung auf meine Reise im Januar 2011, Kapitän Böttcher.


Dann sollte sich der Regen aber wirklich gelegt haben, denn schöner ist es trotz Wärme dann doch, wenn es trocken bleibt. Ich bin schon gespannt auf Singapur und die anderen Anlaufhäfen auf dieser Tour. Asien ist mit Ausnahme von Hongkong, welches ich noch zu Zeiten als britische Kronkolonie besucht habe, bisher ein weißer Fleck auf meiner Landkarte.


Vielleicht sieht man sich im Januar auf der Aura.


LG  Alfred

von Dusty2001 am 14. Dezember 2010 um 18:39 Uhr

Die AIDA Community

Alle user