Mit AIDAaura im Östlichen Mittelmeer

von  Heidi Rothe 16. Mai 2011 21:20
Mit AIDAaura im Östlichen Mittelmeer

Liebe AIDA Fans,

was gibt es schöneres als im Frühling an Bord von AIDAaura durch das Östliche Mittelmeer zu kreuzen?

Auch wenn hin und wieder ein frischer Windhauch zu spüren ist, so kann ich den Mai als Reisezeit absolut empfehlen. Die Vegetation ist jetzt besonders üppig, überall sieht man grüne Hecken gespickt mit bunten Tupfern von Oleander und Bougainvillea, die Sehenswürdigkeiten sind noch nicht ganz so gut besucht wie in den Sommermonaten und natürlich ist AIDA selbst immer wieder eine Reise wert!

Nach Antalya beginnt unsere Tour in Zypern – diese Insel ist einfach göttlich, kein Wunder also, dass Aphrodite sich diesen Platz aussuchte, um an Land zu gehen. Mein Tipp: begeben Sie sich hier unbedingt auf Entdeckungstour ins Hinterland. Ob Sie das Trodosgebirge, eines der urigen Dörfer oder die einzig geteilte Hauptstadt der Welt, Nikosia, zum Ziel haben entscheiden Sie. Die Vielfalt Zyperns lässt Sie sicher irgendwann einmal wiederkehren.

Der nächste Hafen unserer Reise ist Haifa in Israel. Hier heißt es erst einmal ab zum Identitätsabgleich (die Behörden kontrollieren jeden Reisepass & Gast und stempeln dann die Einreisekarten), wo auch ein wenig Geduld gefragt ist, bevor die Erkundungen im gelobten Land starten können. Ganz besonders beeindruckt hat mich ein Besuch in Jerusalem. Die Stadt der drei Religionen fesselt jeden Besucher durch ihre meterdicken Altstadtmauern, die die unterschiedlichen Viertel voneinander trennen. Man glaubt förmlich die Geschichte spüren zu können und leicht entsteht der Eindruck, die Mauern wollen ihre Geheimnisse den Besuchern zuflüstern. Ein absolutes Muss ist der Besuch der Grabeskirche im christlichen Teil der Altstadt – die beeindruckende Architektur, aber auch die zahlreichen Wandmalereien und kleinen Nischen lassen jeden Besucher gern verweilen.

 Aber natürlich dürfen auch die anderen Heiligtümer nicht fehlen. Auf dem Leidensweg Jesu Christi, dem Via Dolorosa, begeben wir uns durch das muslimische Viertel zum Jüdischen Bezirk. Hier ist die Klagemauer ein Magnet für Israelis und Touristen. Eine ganz besondere Erhabenheit geht von diesem Ort aus, an dem schon so viele Gebete, Wünsche und Hoffnungen geknüpft wurden.

Das Hauptheiligtum des Islams, der prunkvolle Felsendom, kann nur aus der Ferne bestaunt werden, den besten Blick darauf erhascht man vom Ölberg aus, bevor es wieder zurück in den Hafen von Haifa geht.

Die vielfältigen Eindrücke dieser faszinierenden Stadt verarbeiten Sie ganz entspannt am Seetag bevor mit Santorin, Kreta und dem türkischen Marmaris weitere Highlights auf Sie warten.
Vor allem der Vulkanarchipel mit der Hauptinsel Santorin lässt noch einmal alle Urlauberherzen höher schlagen. Wie gemalt liegt diese Insel im Ägäischen Meer und beeindruckt durch steil abfallende Kraterwände, an die sich wie auf einer kitschigen Postkarte weiße Häuser anschmiegen. Der Kontrast aus den rotbraun schimmernden Felswänden, den strahlend weißen Kirchen mit ihren blauen Kuppeln und dem glitzernden Meer ist allein schon eine Reise wert.

Auch Kreta, die Wiege Europas, und Marmaris, das Nizza der Türkei, haben viel zu bieten und konnten mich verzaubern. Was ich Ihnen dort empfehlen kann, verrate ich im nächsten Beitrag.
Ich wünsche Ihnen noch schöne Frühlingstage in Deutschland und freue mich über Ihre schönsten Frühlingserlebnisse zu lesen,

herzliche Grüße Ihre Heidi

Hallo Heidi,

vielen Dank für den schönen Bericht. Wir haben diese Route ab 5.6.11 gebucht und freuen uns schon sehr. V. a. auf den Ausflug nach Jerusalem. Wie schätzt Du die Lage momentan ein in Israel? Wir hatten ja schon Angst, AIDA würde Israel streichen aufgrund der Unruhen am letzten Wochenende. Wir freuen uns soooo auf Jerusalem.
LG Susanne

von Susi_Sausewind am 18. Mai 2011 um 22:06 Uhr

Hallo Heidi, wir werden ab 22.8. mit der diva ins
ÖMM fahren. Leider ist bei dieser Route Israel
nicht dabei.
Aber wir waren mal v.Cypern aus die Tage m.d.Schiff
da, leider keine AIDA. In kann dem nur zustimmen wie
sehenswert Jerusalem ist, Wir waren auch noch in
Bethlehem, der Geburtsstadt Jesu.
L.G.>Karin

von karin w. am 17. Mai 2011 um 22:50 Uhr

Die AIDA Community

Alle user