Der Berg ruft...

von  Serena 19. November 2010 17:21
Der Berg ruft...

Der Berg ruft...

oder besser gesagt, Monte ruft, ein etwa 600-800 m hoch gelegener Ort oberhalb von Funchal.
Diesen Tag haben wir uns mit Anke und Max Fuchs verabredet, die Ihr schon aus der ersten Folge kennt.

Nachdem Max seinen runden Geburtstag an Bord richtig schön gefeiert hat, konnte es nun am ersten Tag im neuen Lebensjahr direkt losgehen. Wir haben uns für den Ausflug Funchal kompakt entschieden, um gleich einen guten Eindruck dieser wunderbaren Stadt zu bekommen. Mit dem Bus ging es zu unserem ersten Halt, der Markthalle. Dort angekommen genossen wir diese traumhaften Marktstände voller bunter Köstlichkeiten. Stände voller Obst, Gemüse, Pflanzen und später auch Fisch. Ich liebe diesen Anblick und konnte gar nicht genug davon fotografieren, hier eine kleine Auswahl. 

knackig und frisch junges Gemüse in der Markthalle in Funchal auf Madeira was darf es denn sein? freie Auswahl in der Markthalle

 

Tannenzapfen oder Obst? die grünen Zapfen sind tatsächlich süß, lecker und schmecken nach Ananas und Banane ein Jahresbedarf an Vitamin C alles frisch und lecker, eine große Vielfalt in der Markthalle  

Anke und ich staunten nicht schlecht über einige Früchte, die wir so vorher noch nie gesehen haben.
Etwas, das aussah wie ein großer, grüner Tannenzapfen entpuppte sich als Ananas Banane. Klingt komisch, ist aber tatsächlich so. Wir witzelten noch, wie die wohl schmecken mag, schon stand da eine Dame und ließ uns kosten. Ich kann nur sagen, unglaublich lecker. Alles, was sie uns anbot, war wirklich lecker und vor allem so voller Aroma und gutem Geschmack. Natürlich schmeckte selbst die ganz normale Maracuja um Längen besser als bei uns in Deutschland. Ich hätte noch den ganzen Tag bei Ihr stehen bleiben können um mich durch die ganzen tollen Früchte zu probieren.
Anke, Max und ich schlenderten noch gemütlich durch die Fisch Halle um anschließend zu unserem nächsten Ziel zu fahren, der Weinprobe.
Dort angekommen warteten schon die gefüllten Becher zum Probieren auf uns, und so eine Einladung lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Lieblich, trocken, eine nach der anderen Sorte,  noch einen leckeren Kuchen, so ging es immer weiter. In gemütlicher Runde saßen, aßen, tranken und lachten wir. So kann ein Tag doch  gerne laufen. Gut gestärkt und, ich kann es nicht leugnen, nach zwei drei Gläschen auch etwas fröhlich, ging unsere Fahrt durch die steilen Straßen von Funchal weiter. Manchmal frage ich mich, wie die Busse es schaffen, bei diesen Steigungs-Graden immer wieder anfahren zu können. Und schmal sind die Straßen noch dazu, aber wir hatten einen super Fahrer, der alle Wege wie seine Westentasche kannte.
Nach einer kurzen Fahrt waren wir schon im Botanischen Garten. Über 2000 exotische Pflanzen aus allen Erdteilen kann man dort bewundern. Überall sind kleine Infoschilder mit Namen und ein paar Informationen. Natürlich hat man von dort einen traumhaften Blick über die Stadt und natürlich den Hafen. AIDAblu hatte an dem Tag im Hafen Besuch von einem Schiff der Reederei MSC.
Auch wenn das Wetter hier etwas grau scheint, so war es doch sehr warm auf Madeira.Bis auf Sascha und Basti, die schweres Geschütz für die Dreharbeiten tragen mussten, genossen wird den entspannten Spaziergang durch die blühende Landschaft. 

Anke, Max und Astrid beim Dreh im Botanischen Garten in Funchal bunte Vielfalt im Botanischen Garten gibt es über 2000 exotische Pflanzen

 

was für ein Ausblick ein Blick von den Terrassen des Botanischen Gartens in Funchal wunderschöner Ausblick auf AIDAblu vom Botanischen Garten aus hat man alles im Blick, was wichtig ist  Nun war der Moment gekommen, dass wir zur Seilbahn fuhren. In Funchal gibt es zwei Seilbahnen, die zum Monte fahren, eine direkt aus der Stadt und eine vom Botanischen Garten aus startend. Diese haben wir genommen. Sie braucht für ihre 1600 m Strecke etwas weniger als zehn Minuten, teilweise schwebt sie 220 m über dem Tal. Sehr beeindruckend liegt einem dann die Landschaft zu Füßen. Ich habe diese Fahrt bereits zum zweiten Mal gemacht und kann sie jedem nur empfehlen.

In Monte haben wir uns die Kirche Nossa Senhora de Monte angesehen und sind noch etwas durch die Gassen spaziert. Natürlich haben wir uns auch die die Korbschlitten genau angesehen.

einsteigen erlaubt wer mag, kann vom Monte mit den Korbschlitten 2 km abwärts fahren

Erst kam ein Transporter mit einer ganzen Ladung voller Männer, was ja schon mal keine schlechte Ladung ist. Der nächste brachte die Schlitten und schon ging es los. Immer zwei Schlittenlenker an je eine Seite, das Transportgut in Form von Touristen in den Schlitten und los ging die Fahrt. Den Gesichtern nach zu urteilen macht es wirklich Spaß, aber wir haben uns dann doch auf den bewährten Bus samt Fahrer verlassen. Nach vielen spannenden Eindrücken endete unser Ausflug Funchal kompakt am frühen Nachmittag. Anke, Max und ich haben den Ausflug genossen und freuten uns nun wieder, zu unserem Schiff zu kommen um gemütlich was zu Essen und die Ausfahrt aus Funchal an Deck mitverfolgen zu können.

Zeit an Bord einfach mal nur aufs Meer blicken und die Fahrt genießen

Natürlich steckt immer etwas Wehmut darin, einen Hafen zu verlassen, dennoch ist die Stimmung beim Auslaufen immer grandios. Die Aussicht, ein leckeres Getränk in der Hand, die Auslaufmelodie und so viele nette Menschen um einen rum, dass ist schon ein ganz besonderes Gefühl.
Von einem schönen Gefühl ging es für mich direkt zum Nächsten, nämlich zum Shoppen. Auf Deck 9 hat man die Gelegenheit, in wunderbarer Atmosphäre alles zu finden, was einem gefällt. Ob es tolle Düfte sind, Schmuck für jeden Geschmack oder aktuelle Mode, es gibt alles. Und das auch noch bis zu 20 % unter dem Verkaufspreis in Deutschland. Ich war natürlich nicht nur den einen Abend dort, um genau zu sein, fast jeden. Und um ganz genau zu sein, auch die Woche danach, als ich mit meiner Schwester Sina noch eine Woche Urlaub auf AIDAblu gemacht habe. Irgendwie macht es so viel Spaß, ganz in Ruhe zu stöbern, sich nach den neuesten Trends zu informieren oder einfach jeden Tag einen anderen Duft zu schnuppern, wenn man gerade etwas neues für sich sucht.
Gut, dass ich noch Platz im Koffer hatte!
Und Platz hatte ich nach so einem schönen Tag vor allem auch im Magen, weshalb ich mich ganz besonders auf das Abendessen auf Deck 11, im East Restaurant, gefreut habe.
Dort gibt es jeden Tag Köstlichkeiten aus einem anderen asiatischen Land. Ich weiß noch genau, dass ich von der einen Speise nicht genug bekommen konnte und gleich drei mal Nachschlag geholt habe. Es war mir bereits unangenehm, aber ich konnte nicht anders, so lecker war es.
Im East Restaurant befindet sich auf AIDAblu die Sushi Bar. Ich liebe Sushi, und das an Bord ganz besonders. Aber hier war ich an einem anderen Abend, daher mache ich mit meiner Schwärmerei bis zu der entsprechenden Podcast Folge Pause.
Glücklich dank wunderbarem Ausflug mit Anke und Max, entspanntem Shopping und herrlichem Essen ließ ich den Abend bei einem leckeren Cocktail ausklingen und war gespannt auf meinen nächsten Tag. La Palma lag vor uns und wie jeden Tag durfte ich andere Gäste begleiten. Ich verrate nur so viel, Liliane und ich waren beeindruckt von der Landschaft der Isla Bonita, hatten einen sehr netten Reiseführer und jede Menge Spaß. Das alles gibt es nächsten Donnerstag hier in der Weblounge zu sehen.

Bis dahin wünsche ich Euch alles Liebe, sail away, sail away, sail away, Eure Serena Sonnenuntergang auf See ein Grund mehr für eine Balkonkabine, traumhafte Sonnenuntergänge  

Habe die, genauso auch schon erlebten Tage...

...nochmal vor Augen gehabt :D


LG, Jutta

von Jutta am 22. November 2010 um 19:52 Uhr

Madeira

Wunderschöne Insel ,habe dort schon einen Tollen Wanderurlaub gemacht !


Übrigens: Deine" Ananasbanane"  der grüne Zapfen, ist eine Philodendronfrucht ,von den


Pflanzen, die bei uns nur als Zimmerpflanzen  bekannt sind !


lg Brava India 

von brava india am 22. November 2010 um 00:04 Uhr

und auch im Ruhrgebiet gibt es Berge...........

....nämlich z. B. Essen-Katernberg  Essen-Stoppenberg oder Duisburg-Kaiserberg etc :)


Haben gerade nochmal alles Revue passieren lassen,  es  war einfach eine wunderschöne Woche   und wir hatten so viel Spaß.


 Liebe Grüße von Max und Anke


 

von Bellablu am 19. November 2010 um 22:37 Uhr

Mit Madeira...
verbindet uns Österreicher geschichtlich ja einiges. I Es ist immer wieder interessant Serena, deine erfrischenden Berichte zu lesen. In einem halben Jahr werden wir dann auf deinen Spuren :) wandeln. GLG Mike & Hildegard

von 0pfeffer am 19. November 2010 um 19:45 Uhr

Die AIDA Community

Alle user