Fuerteventura per Trike

von  Serena 16. Dezember 2010 22:56
Fuerteventura per Trike

Nach meinem letzten aufregenden Tag in den Lüften gönnte ich mir nun mal gleich am Morgen Wellness pur, um mich zu erholen. Diesmal waren wieder Pia und Kristina mit dabei, für beide auch die erste Spa Anwendung an Bord von AIDA. 

Im Bademantel kamen wir zu unserem Termin an, wurden im Spa Bereich herzlich von Nadine empfangen und zu unserer Kabine geführt. Razul war das Thema für heute. Diese Anwendung gibt es ausschließlich an Bord von AIDAblu und kann gleichzeitig von bis zu vier Gästen gemacht werden. Daher eignet sich die Razul Zeremonie ganz besonders für ein paar Freundinnen, die in wundervoller Atmosphäre Entspannung suchen.

Diese Anwendung habe ich bereits im Frühjahr mit meinen Schwestern und meiner Tante an Bord von AIDAblu gemacht, und wir hatten zu viert jede Menge Spaß dabei. Auch im Spa Bereich ist jede einzelne Kabine ist so liebevoll gestaltet, dass ich am Liebsten jede fotografiert hätte, allerdings hatten ich im Hinblick auf unser Outfit ( nämlich keins ) den Fotoapparat in der Kabine gelassen.

Zu Beginn durften wir uns für ein Aroma entscheiden, was uns durch die ganze Zeremonie begleitete. Wir entschieden uns für Lemongras, erfrischend und belebend. Natürlich war dann auch der Tee, der uns gereicht wurde, ein Lemongras Tee, das Fußbad mit Lemongras Aroma und das Peeling ebenfalls. Wir saßen auf einem angenehm warmen Mamorstein mit Blick auf das Meer während wir mit dem Peeling begannen. Anschließend wird es kurz abgeduscht und wir gingen mit unserer Packung aus pulverisiertem Mamor in die Dampfsauna, die mit wundervollen kleinen Perlmutt Kacheln gefließt war, die je nach Farbe des stets wechselnden Lichts in allen Farbtönen schimmerten. Man kann sich kaum an der Schönheit der Farben und des Raumens satt sehen, doch irgendwann geht die Dusche von oben an und spült alles wieder ab. Das Peeling hatte vorher den Sinn, dass die Packung besonders gut von der Haut aufgenommen werden kann und nun wird die eh schon verwöhnte Haut mit einer Körperbutter nochmals gepflegt.

Mit einem wunderbar wohligen Gefühl verläßt man die Spakabine und kann dann in der Wellness Oase richtig entspannen. Ich möchte nicht wissen, wie viele Stunden ich schon in der Wellness Oase "verschlafen" habe. In meinem letzten Urlaub hatte meine Schwester die Chance, unbemerkt während unseres Wellness Tages Shoppen zu gehen ( sie hat mir das Advocado Öl von St. Barth geschenkt ), es zur Kabine zu bringen und ganz gemütlich irgendwann wiederzukommen. Ich habe seelenruhig geschlafen. Aber das ist ja auch wirklich Entspannung pur. Tee und Obst stehen in der Wellness Oase für die Gäste zur Verfügung, natürlich kann man auch durch einen direkten Zugang zu der traumhaften Sauna Landschaft gelangen. Auch bei Touren in warme Gefilde versuche ich, so oft es geht diesen wunderschönen Wellnessbereich zu besuchen, und wenn es nur morgens ein, zwei Gänge in die Sauna sind. Hier kann man sich einfach nur wohlfühlen.


Nach meinem kurzen, aber sehr angenehmen Besuch in der Wellness Oase ging es dann für mich auf den nächsten Ausflug. Fuerteventura auf drei Rädern - per Trike durch die Landschaft.

Ich war mindestens schon 7 Mal auf Fuerteventura, fast immer haben wir uns einen Jeep genommen und sind losgebraust, aber dieses Erlebenis war mal etwas ganz anderes und ich bin mir sicher, dass ich das auf jeden Fall wieder machen werde. Man erlebt die Natur und die Insel einfach ganz anders, ganz nah und immer mit frischer Luft um die Nase. An dem Tag durfte ich Björn und Diana begleiten, bzw, mich von Björn fahren lassen, während Diana und ich die Aussicht genossen.

Am Hafen wurden wir erst mal eingewiesen und mit Helmen versorgt. Nach ein paar Runden über den Vorplatz, dass sich auch jeder der Bedienung seines Trikes bewusst war, ging es auch direkt los.

 

Fuerteventura per Trike unsere Tour mit den Trikes kann losgehen wir sind startklar Björn, Diana und ich warten auf das Startzeichen  

Unser Ziel war der Aussichtspunkt von Morro Velosa. Wer schon mal auf Fuerteventura unterwegs war, der weiß, dass diese Strecke teils sehr kurvig und steil ist, auf einer Seite gehen die Berge hoch und auf der anderen Seite geht es weit runter. Im Auto als Beifahrer hält man sich schon ab und an die Hände vor die Augen, aber im Trike war es einfach ein unglaubliches Erlebniss, allem so nah und dabei so frei.

 

mit dem Trike den Berg hinauf auf unserer Fahrt zum Aussichtspunkt unser Kameramann in Action der Arme hatte sicherlich nicht den bequemsten Platz  

Uns hat es wirklich Spaß gemacht, wir hätten gleich die ganze Insel so erkunden können. Aber leider hat auch der schönste Ausflug ein Ende und für uns hieß es, zurück zum Schiff, unserem Zuhause. Es ist schon ein schönes Bild, wenn man zurück kommt und schon von Weitem AIDAblu da liegen sieht.


Nach dem Auslaufen hielt der Abend noch etwas sehr schönes für mich bereit. Ich war zum Sushi Essen mit Monika und Gabriele verabredet. Man trifft sich ja immer wieder an Bord, auch wenn man denkt, ach, 2000 Menschen sind doch etwas mehr. Nein, wir haben uns eigentlich täglich gesehen und schon immer Spaß gehabt, von daher habe ich mich natürlich schon sehr gefreut. Und dass ich Sushi liebe tat sein übriges dazu. An Bord von AIDAblu ist die Sushi Bar im East Restaurant auf Deck 11 integriert. Sicher habe ich es schon mal erzählt, aber ich muss es immer wieder sagen. Das Sushi an Bord ist jede Sünde wert, es ist einfach unglaublich lecker und so fantasievoll. Ausserdem ist für jeden etwas dabei, die Auswahl ist riesig und bietet sowohl Sushi Neulingen als auch den "alten Hasen" jede Menge Gaumenfreude. Besonders hier läuft mir im wahrsten Sinne des Wortes immer das Wasser im Mund zusammen, nachdem ich bestellt habe. Wir drei nutzten die Zeit und quasselten was das Zeug hielt. Die Beiden haben ihre Männer zu Hause gelassen und Mädels Urlaub gemacht. Erst das Essen hat uns etwas zur Ruhe gebracht und wir genossen diese kunstvollen Kreationen.
Ich kann nur jedem empfehlen, der Sushi mag oder probieren möchte, probiert es an Bord aus. Es ist köstlich.

Sehr schön, nun habe ich wirklich Appetit auf Sushi und bin nicht an Bord, wo ich einfach nur ein paar Decks hoch gehen muss, um es zu essen. Aber nun gut, Vorfreude ist doch die schönste Freude.


In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine schöne Woche voller Vorfreude auf das, was Ihr geplant habt. Vielleicht ja Euren nächsten Urlaub an Bord.


Bis zur nächsten Woche sage ich sail away, sail away, sail away,

Eure Serena

Hallo Serena!
Es ist immer wieder klasse, Deine Berichte zu lesen.
Wir haben zwischenzeitlich auch wieder zwei Wochen AIDA hinter uns (jede Menge Erlebnisse zum Träumen...)

von GabyTT am 05. Februar 2011 um 18:27 Uhr

Mit dem Trike im Urlaub ist klasse,haben selbst in der Firma welche zur Vermietung,
in den Sommermonaten bei schönem Wetter macht es super Spass mit dem Trike fahren ;)

von Udo am 17. Dezember 2010 um 21:23 Uhr

Die AIDA Community

Alle user