AIDAstella "Premium" - muss man nicht haben

von  Komi 22. Juni 2017 17:36
AIDAstella "Premium" - muss man nicht haben

Wir (vier Personen) waren das erste Mal auf einer AIDA unterwegs. Vorher hatten wir schon mehrere Reisen mit einem Mitbewerber gemacht - ohne Probleme, sehr schön und entspannend.

Dieses Mal gings schon auf der Anreise hoch her, Probleme mit der Bahn und im Flieger - Condor. Dann wollten wir endlich aufs Schiff. Nur zwei Bordkarten. Nach 15 Stunden nochmals langes Warten. Dann hatten wir vier Karten, jedoch zwei für ein Kind, meine fehlte. Wieder warten. Dann hatte jeder seine Bordkarte. Nur die ehemals doppelt ausgestellte funktionierte nicht. Wieder warten. Dafür gab's nachher ein Präsent. Für die Anreise, trotz Anreisepakets mit AIDA, fühlte und fühlt sich AIDA nicht zuständig. Auch nicht die Mitarbeiter der Rezeption auf der Stella. Darauf hätten sie "keinen Einfluss".

Dann in der Kabine, Deck 4, zweitletzte Kabine am Heck des Schiffes. Nur die und die letzte Kabine wurden uns angeboten! VORSICHT! Beim Anlegemanöver, meistens gegen kurz vor sieben oder am letzten Tag schon gegen vier Uhr, sehr laute Schiffsgeräusche und mächtiges Vibrieren über längere Zeit. An Schlaf war nicht mehr zu denken. Wie gut daß wir "Premium"-Kunden waren - dachten wir. Aber wir hatten halt einfach Pech. Diesen erheblichen Mangel hatte man uns bei der Buchung einfach verschwiegen. Und eine andere Kabine - Fehlanzeige. Bei anderen Passagieren ging's, die hatten sogar einen günstigen Flexpreis bezahlt, waren aber aus einer größeren Gruppe. Warum also überhaupt "Premium" buchen, oder sind nicht alle Kunden bzw. ihre berechtigten Beschwerden gleich(wertig)?

Zweimal gab unser Fernsehgerät in der Kabine den 'Geist' auf, beim ersten Mal dauerte es über 24 Stunden, bis das Problem in zwei Minuten gelöst war. Eine kurze Entschuldigung, das war's.

Das Angebot für Jugendliche ist m.E. recht dünn und alle Aktivtäten kosten extra.

Die Bustransfers, selbst nur aus dem Hafengelände heraus in Sichtweite des Schiffes, kosten bei AIDA verhältnismäßig richtig viel Geld. Aber damit hat AIDA auch nichts zu tun, das sind "andere".

Und zum Schluss kam dann die Abrechnung. Wir hatten eine Getränkekarte gebucht und am Schluß noch 2,60 € übrig - Trinkgeld, zu der letzten Getränkebestellung. Nun tauchte dieses 'Trinkgeld' auf der Bordrechnug auf, das Restguthaben auf der Getränkekarte ist so verfallen. Was ist das für eine Unverfrorenheit?

Die Rückreise mit der Bahn verlief auch turbulent und teils im Chaos. Aber wie am Anfang - darauf hat AIDA "keinen Einfluss". Da hat halt jeder selbst das Pech, wenn er ein An- und Abreisepaket mitbucht und etwas schief läuft.

Positiv zu erwähnen ist das Essen an Bord in den einzelnen 'freien' Restaurants sowie das stets freundliche und hilfsbereite Personal dort.

Das war das Mediterrane Highligt 1 und das erste Mal, daß ich gerne von Bord gegangen bin.

Grüße und Augen auf bei der Schiffs-, besonders bei der Kabinenwahl.

 

Achim, guter Vorschlag...
VG

von noba410 am 26. Juni 2017 um 14:55 Uhr

Ergo: Auch der Ton macht die Musik!
Und nur mal nebenbei: Wenn das Kreuzfahrtunternehmen Nebeneinnahmen über Flugvermittlungen u.ä. "einsackt", sehe zumindest ich es in der moralischen Pflicht, beim Scheitern eines Fluges den Betroffenen Hilfestellung zu geben, was - wie noba am eigenen Leibe erfuhr - nicht erfolgte. Aber Moral und bereits einvernommene Gelder sind zwei verschiedene Dinge ...
Und noch einen Vorschlag: Sollten wir die Diskussion zu diesem Bericht nicht einschlafen lassen?
Beste Grüße
Achim

von joachimmeertal am 26. Juni 2017 um 14:25 Uhr

Hallo marlor41,auch wenn´s hier jetzt ja um was anderes geht (grins).Habe ja geschrieben, Geld von Airline gefordert, daher natürlich keine Ansprüche an die Reederei!Ist gesetzlich so,richtig!Aber sich so nun, die Dame war auch noch arrogant und von oben herab, sich mit Unverständnis und purer Gleichgültigkeit aus der Sache ziehen??? Das ist nicht gesetzlich!
Der Flugausfall als solches natürlich ein Horrortrip, aber das ärgert uns mittlerweile nicht mehr so, weil es halt passieren kann, als diese kaltschnäuzige Reaktion seitens der Reederei, Was man denn wolle!". Das ist jetzt eben der " orientierte Kundenservice", der beim Mitkonkurrent wohl noch schlechter zu sein scheint!Hier aber hochgelobt! Daher habe ich das hier eben geschrieben. So unverschämt und arrogant sind wir von AIDA noch nie behandelt worden!
LG

von noba410 am 26. Juni 2017 um 13:30 Uhr

@noba410: Daß sowas natürlich unglaublich ärgerlich und nervenaufreibend ist wenn Flugzeuge oder Bahnen größere Verspätungen haben und daß man darüber dann extrem angefressen ist, ist doch klar und verständlich.
Zum Glück haben wir sowas im Rahmen einer Kreuzfahrt bislang noch nicht erleben müssen.
Dennoch denke ich, daß man einer Reederei hier nur bedingt etwas vorwerfen kann.
Eine Reederei führt Schiffsreisen durch. Das ist deren Kompetenz und damit dies für alle Reisenden zu einem tollen, zufriedenstellenden und möglichst unvergesslichen Erlebnis wird, hat die Reederei schon mehr als genug zu tun.
Jede Reise startet an einem bestimmten Hafen und wie die Passagiere dort hin und später wieder weg kommen ist eigentlich streng genommen deren Sache.
Nun bieten die Reedereien, natürlich auch als zusätzliche Einnahmequelle, An- und Abreisepakete als Vermittler an, um es den Passagieren einfacher zu machen.
Daß sie als Reederei dann nicht für die Fehler der durchführenden Transportunternehmen haftbar gemacht werden können, finde ich nachvollziehbar, auch einen das als Betroffenen natürlich nicht zufrieden stellt.
Nun kann man aber natürlich darüber diskutieren, daß man ja die Kosten für die Flüge und Bahnfahrten an die Reederei und nicht an die Fluggesellschat bzw. die Bahn bezahlt hat und daß man deshalb auch von der Reederei erwartet, daß diese die Angelegenheit für einen klärt.
Wir hatten vor ein par Jahren mal Karten für ein Konzert beim wohl größten Internethändler gekauft. Kurz vor der Veranstaltung ist der Veranstalter dann leider pleite gegangen. Der Händler wies darauf hin, daß er hier nur der Vermittler ist und wir haben keinen Cent zurück bekommen.
So ist nunmal die Rechtslage, auch wenn das oftmals unschön ist.

von marlor41 am 26. Juni 2017 um 13:15 Uhr

Das AIDA Rail&Fly Ticket ist im Reisepreis bei der Premium- Buchung eingeschlossen, kann bei Vario und Just dazugekauft werden, jedoch wird mit dem Erwerb keine feste Zugreiseverbindung durch AIDA vorgegeben. Ganz im Gegenteil, das Ticket kann ohne Zugbindung in jedem ICE genutzt werden. Ausgeschloyssen sind allerdings die Privatbahnen.
Folglich ist man für die zeitgerechte Anreise selbst verantwortlich und bei fremdverschuldeten Verspätungen ist nur die DB der Ansprechpartner. Und die DB erwartet von den Reisenden, dass diese sich regelmäßig vorher erkundigen, ob es zu Störungen auf der gewählten Reisestrecke gekommen ist. Ganz aktuell waren das die Zugausfälle wegen Sturm und Starkregen in Norddeutschland. Es können aber auch Baustellen oder der G20-Gipfel in Hamburg Probleme bereiten.
Aber gerade wegen des G20-Gipfels hat AIDA die Fahrten der Shuttle-Busse zu und von den Schiffen auf zwei andere Bahnhöfe umgelegt, denn für die Busse ist AIDA verantwortlich.

von Kreuzfahrergerd am 26. Juni 2017 um 11:23 Uhr

@marlor41, Sorry, hattest du das schon mal??
Das waren Gäste auch der Reederei, die pauschal buchen, um in Notfällen Infos´s oder Hilfestellung zu bekommen. Für das bucht man Pauschal!
Das hier grenzte an "unterlassene Hilfeleistung" ja, der Airline, aber auch der Reederei!
Der Anstand und der Kundenservice ( der hier als besser beschrieben wurde, daher mein Post!) hätte zumindest einer Stellungnahme und Entschuldigung gefordert! Keine "Entschädigung im großen Stil"! Eine Entschuldigung!! da die Airline als "Partner" beschrieben wurde! Sorry, man könnte in den AGB´s ja noch reinschreiben " Wir übernehmen für Nichts Mitverantwortung!??"
Gehört jetzt nicht hier her, aber wollte das nun auch nicht ganz unkommentiert lassen.
Für uns gehört Mitverantwortung, und wenn es nur Infos am Flughafen sind" sehr wohl zu den Aufgaben bei einer Pauschalbuchung! Egal welche Reederei!
Es geht hier nicht nur um´s Geld sondern um Image und Wohlergehen, das Kunden nicht nach dem Urlaub, Urlaub vom Urlaub brauchen!Das sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein!?
VG

von noba410 am 26. Juni 2017 um 10:42 Uhr

@ marlor 41

gebe ich dir vollkommen Recht, aberich wär damit einverstanden, wenn Sie wirklich nur vermitteln würden, aber Sie verdienen einen Arsch voll Geld damit und da sind alle Reedereien gemeint, auch die andere große deutsche Reederei.
Deswegen finde ich es dann immer etwas einfach zu sagen, das geht uns alles nichts an.
Ich bin mir auch sicher, dass bei der Flugvergabe immer nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten entschieden wird und nicht im Interesse des Kunden, aber man kann sich ja im Nachhinein auf die AGBs berufen.
Und wenn sie nur ein Vermittlerstatus haben, warum überlassen Sie dann nicht dem Kunden die Wahl?

von Ralf78 am 26. Juni 2017 um 09:28 Uhr

Manchmal muß man sich doch wirklich wundern was chauvinistische Proleten wie RB LE hier von sich geben, die sich offenbar für die Krone der Schöpfung halten und andere Nutzer hier mit ihren Macho-Sprüchen persönlich angreifen.
Und das schreibe ich als Mann, den solche Mitmenschen einfach nur ankotzen.

Letztlich sollte es natürlich nicht sein, daß es Probleme mit den Bordkarten und dem TV in der Kabine gibt. Und das fällt auch durchaus in den Zuständigkeitsbereich der Reederei.

Flugverspätungen und Zugausfälle liegen jedoch nun wirklich nicht in der Verantwortung einer Reederei, zumal sie in ihren Geschäftsbedingungen für ihre An- und Abreisepakete ja auch ihren ausschließlichen Vermittlerstatus schriftlich darlegt.
Kein Unternehmen dieser Welt würde hier aus Kulanz im großen Stil finanzielle Entschädigung leisten, wenn es die entstandenen Nachteile nicht zu verantworten hat.

von marlor41 am 26. Juni 2017 um 09:07 Uhr

allen eine schönen Start in die neue Woche..

von wergen am 25. Juni 2017 um 22:10 Uhr

das sind Sorgen ...

von wergen am 25. Juni 2017 um 22:05 Uhr

Sachliche Kritik bzw. berechtigte Reklamationen sind völlig OK. Ich habe auch immer wieder erwähnt, wenn mir etwas nicht gefallen hat (nachzulesen in meinen Reiseberichten) und mich an geeigneter Stelle und in angemessenem Ton beschwert, wenn es nötig war. Finde es nur nervig und langweilig, wenn gewisse User immer wieder dieselbe gehässige Leier anstimmen. Warum sie das tun, kann ich nur vermuten, aber nicht verstehen.
Persönliche Angriffe sind zwar unterste Schublade, aber wer immer damit gemeint sein sollte, dem kann ich nur raten, das nicht ernst zu nehmen, denn das ist es nicht wert. Mir persönlich ist so etwas auch schon das eine oder andere Mal passiert, geht mir aber immer am Allerwertesten vorbei, denn mit einem so tiefen Niveau möchte ich mich nicht befassen - nicht einmal ignorieren ist die Devise. Finde es nur amüsant, dass solche Leute nicht realisieren, dass sie sich mit solchen Äußerungen selbst outen, wes Geistes Kind sie sind. Wie auch immer, um eine weitere Eskalation zu vermeiden, wäre die sinnvollste Maßnahme, künftig auf derartige "Reiseberichte" gar nicht mehr zu reagieren und sie mit Nichtachtung zu strafen, dann wäre automatisch gleich die Luft raus. Ich nehme mich dabei selbst an der Nase, denn wenn ich genervt bin, kann ich halt leider manchmal auch nicht den Mund halten.

von ingibabes am 25. Juni 2017 um 19:52 Uhr

Genau Leute, ... macht mal Urlaub ...

von KerstinCz am 25. Juni 2017 um 19:08 Uhr

Boahhh, dachte wie Gabi-05...
Schalte mich jetzt aber nur aus einem Grund ein.
Auch wir haben den " anderen Anbieter" ausprobiert, war toll!! Bis zur Heimreise!!
17 Stunden Flugverspätung durch Flugausfall! Wohlgemerkt schon im Sicherheitsbereich gesessen mit Bordkarte! Keine Infos!! Abends 22.30 Uhr! Alle Schalter dicht! Weder Airline noch Hotline der Reederei, diese verwies auf Airline!! Hotelübernachtung und Abholung am nächsten Tag wurde von Flughafenmitarbeiterin auf Druck der Fluggäste agierte!!! Nächster Tag wieder zum Flughafen!!Wieder keine Infos!! Selber erfragt!! Dann mit anderer Airline als gebucht heimgeflogen!!! So!! Da wir uns Entschädigung bei Airline holen, für die Reederei ERLEDIGT! E-Mail Garnichts gekommen auf Anruf " Was wir denn jetzt wollen! Sie verstehe mich nicht! Das kann passieren!! Wir hätten Flüge ja selber buchen können!! Wir können uns nicht um JEDEN Gast kümmern! Wir können nicht jedem Gast ein Bordguthaben geben!! Offizielle Entschuldigung?? Fehlanzeige! Punkt Erledigt!!
Bekannte, die auch betroffen sind, bis heute keine Antwort! ( Ende April!)
War Wohlfühltarif (Premium) Pauschal! Kein Schnäppchen!! Transatlantik/Balkon!!
Damit will ich nur sagen! Das ist mittlerweile wohl überall so!! Mir graut es, noch zu fliegen!!
Daher, ich verstehe den Ärger des Berichtschreibers, aber!! Wenn´s passiert reagiert die Konkurrenz noch unverschämter oder garnicht!
Das mit der Kabine OK, das ist Sache des Reisebüros!
Zum Thema "Reiseberaterin"! Ja, das ist wieder eine Sache, die mir bei AIDA auch nicht gefällt! Wenn man dort bucht, werden Sachen besser gelöst, als wenn man in einem kleinen Reisebüro bucht. Da geht meist :"Es tut uns Leid!"
Allgemein finde ich schon, das man hier in WL auch Kritik anbringen darf und sollte! Mache ich auch!
Aber Leute, greift Euch doch nicht alle so persönlich an!!
LG und schönen Sonntag noch

von noba410 am 25. Juni 2017 um 18:25 Uhr

Es ist erschreckend, auf welchem Niveau sich hier einige Schreiberlinge bewegen. Ich hoffe, dass sich die "Richtigen" jetzt den Schuh anziehen. Und einige persönlich angreifen, geht ja wohl gar nicht. Bitte sucht Euch andere Reedereien aus, damit man hier nicht mehr diese Unverschämtheiten lesen muss.

von trudi am 25. Juni 2017 um 16:31 Uhr

komi, Du musstest nun das erleben, weswegen eine große Anzahl der ehemaligen AIDA Gäste die Reederei gewechselt haben . Auf meinen letzten 3 Reisen mit dem Unternehmen , daß ausser einem Premiumtarif auch ermäßigte FLEX-Preise für die Kreuzfahrt anbietet, höre ich seit August vergangenen Jahres genau diese Argumente ( Service , Kompetenz der Rezeption, Kundenorientiertes Verhalten an Bord und seitens der Reederei) ! Auch die Ausstattung der Innenkabinen in einer Viererbelegung sind dort wesentlich komfortabler , als auf den schlichten Kabinen der Aida Flotte. Als Erstfahrer mit Aida wirst Du sicherlich nun erst recht die Vorzüge der -Wohlfühlschiffe - genießen .
Die Preise der Anreise sowie für die Shuttlebusse sind von den Reedereien - kalkuliert - Wer und warum man auch immer gerade eine Kabine im Heckbereich auf Deck4 Dir - aufgeschwatzt- hat, hat Dir einen BÄRENDIENST erwiesen ! Gruß Monika Köhn

von MKAIDAFAN am 25. Juni 2017 um 12:57 Uhr

Dass in diesem Fall kein Reisebericht mit dem ansonsten üblichen Inhalt vorliegt, müsste jeder zugeben. Egal, ob "AIDA-Guru" oder auch nicht (Was ist übrigens ein AIDA-Guru?).

Dass eine Beschwerde-Rubrik wünschenswert wäre, ist ebenso klar. Doch ob es der richtige Weg ist, in der Öffentlichkeit (hoffentlich) berechtigte Kritik loszuwerden, ist eine andere Sache. Sie führt eher zu Emotionen mit nicht gerechtfertigten Angriffen, wie aus oberen Kommentaren teilweise ersichtlich ist. Ich habe eher gute Erfahrungen mit direkten - gerechtfertigten - Beschwerden an Rostock gemacht. Wenn innerhalb eines bestimmten Zeitraums keine Antwort kam, habe ich nachgehakt. So lange bis die Angelegenheit geklärt war. Zugegeben - es kostete Zeit. Aber nicht nur bei mir sondern auch bei AIDA (und dort sicherlich mehr). Und das liegt nicht im Sinne von AIDA ...

So, liebe Kommentierer und Leser - bleibt bitte auf dem Teppich. Emotionen sollten woanders als hier in der Weblounge abgebaut werden. Und lasst doch bitte die Angriffe - ein Hochschaukeln eines einzelnen - wenn auch für die Betroffenen unangenehmen - Vorgangs liegt nicht im Interesse dieses Forums und der Nutzer.

In diesem Sinne ein schönes Restwochenende.

Achim

von joachimmeertal am 25. Juni 2017 um 11:33 Uhr

@ ingibabes
Genauso wie ich angeblich immer auf AIDA rum reite schreibst du doch auch auf jeden negativen Reisebericht, das es net stimmt oder jeder Schuld ist außer AIDA.
Worauf bitte soll ich neidisch sein?
Dann behauptest du es wären alles nur Behauptungen, woher willst das wissen? Wo wir übrigens wieder beim Punkt wären, das alles was gegen AIDA geht nur Behauptungen und Unwahrheiten sind, zumindest deiner Meinung nach.
Woher willst du wissen, das ich nicht schon woanders gebucht habe? Aber lass mich raten, sicher muss ich mich dann hier abmelden, oder?
Im Gegensatz zu dir und leider auch noch Anderen, prügel ich aber nicht jedes Mal auf positive Berichte ein, so wie du auf negative und behauptest es wär alles Eigenverschulden, Unvermögen oder Unwahrheiten.
Ich habe es hier schon mehrmals geschrieben, negative Berichte gegen AIDA kommen hier bei manch Usern einer Gotteslästerung gleich, oder Ingibabes?

von Ralf78 am 24. Juni 2017 um 20:56 Uhr

Andi44,dein Vorschlag absolut gut, aber........ es kamen in den letzten Jahren so vielerlei Vorschläge, wie... Gut und Böse, gut und schlecht, Beschwerdespalte,.... aber seid "Das Lächeln ist bei uns zu Hause" verschwunden ist kämpft Aida mit jedem Mittel um positive Berichte und Meinungen,selbst hier in der Weblounge. Meinungsfreiheit und ehrliche Kritik ist leider unerwünscht

von RB LE am 24. Juni 2017 um 20:32 Uhr

Ralf78,lass die Provokation links liegen. Schreiben kann sie ja gut, aber das einzige was ihr fehlt ist ein Mann. Mit Mann wäre ihr das nicht passiert.

von RB LE am 24. Juni 2017 um 20:23 Uhr

Ich finde es sehr traurig wie unter solche Berichte immer wieder jede menge Kommentare abgegeben werden. Während unter Reiseberichten mit schönen Fotos kaum mehr Kommentare geschrieben werden. Andere Leute hier anzugreifen finde ich voll daneben.Ich habe lange überlegt, ob ich dazu was schreiben soll, aber ich finde es nicht schön, wenn es hier in der Weblounge so zu geht.LG Gaby

von Gaby-05 am 24. Juni 2017 um 20:13 Uhr

@Ralf78: War ja zu erwarten, dass das Klagelied von Komi für Dich ein "gefundenes Fressen" ist, um wieder einmal auf AIDA hinzuhacken und uns hier zum xten Mal mit den selben Behauptungen zu nerven. Es erhebt sich nur die Frage, wie andere Reedereien mit derartigen Beschwerden verfahren bzw. ob sie freiwillig für jede Kleinigkeit, die schief geht, die Verantwortung übernehmen, selbst wenn es keinerlei Rechtsgrundlage für ein Verschulden ihrerseits gibt. Ich denke, dass da logischerweise kein Unterschied zu AIDA besteht, aber das lässt sich zweifellos recherchieren. Irgendwelche Anschuldigungen kann jeder erheben, doch wie steht es mit Beweisen dafür?
Du reitest gerne darauf herum, wer wie viel wofür verdient. Könnte es sein, dass da sehr viel Neid im Spiel ist?
Es wird definitiv keiner gezwungen, bei einem Reiseanbieter zu buchen, mit dem er unzufrieden ist - er kann jederzeit anderswo sein Glück versuchen. Wie wir in Wien so schön sagen: Baba und foi net!

von ingibabes am 24. Juni 2017 um 20:11 Uhr

Ralf78 und andi44, 100% stehe ich zu Eurer Meinung und finde es toll das es noch Leute hier in der Weblounge gibt die für ehrliche und offene Meinung sind. Die Damen aus Wien und Sachsen sind "Solistinen" und haben nichts weiter zu tun andersdenkende Personen anzugreifen und sie zu kritisieren. Sie haben zu viel Zeit. Meerelfe, eine erwachsen Frau wie Du, welche nicht in der Lage ist bei einem Gewinnspiel von Aida (Taufe Stella) zu verlieren,die Weblounge verlässt und "reumütig " zurückkehrt. Was soll man von solch einem Menschen halten? Nun hast Du die Möglichkeit Dich beim Aida -Team zu beschweren um diesen Beitrag löschen zu lassen. Es ist ja nicht das erste Mal! Allen anderen ein schönes Wochenende

von RB LE am 24. Juni 2017 um 19:51 Uhr

1. mal ist dies hier ein Reisebericht, auch wenn er vielen AIDA Gurus, wie sie andi 44 nennt, nicht gefällt er berichtet von Ihren Reiseerlebnissen
2. hat andi 44 vollkommen Recht, denn in Rostock triffst du mit Beschwerden auf taube Ohren, oder bekommst unverschämte Versöhnungsangebote
3. @ meyerbeck, was glaubst du warum ihr Eure Reiseberaterin trefft, weil die euch so toll findet, ne weil die mit der Provision, die sie durch euch und Eure Freunde kassiert hat, wenn es wirklich soviele waren, sich nen Haus in direkter Strandlage in Warnemünde kaufen könnte
4. zu dem Anreisepaket gibt es schon viele Beschwerden, aber fakt ist auch AIDA entscheidet auf welchen Flieger sie dich setzen, ich buche und bezahle bei oder über AIDA, aber wenn es dann Probleme gibt hat AIDA damit nix zu tun. Finde ich ist auch etwas einfach gemacht, denn auch AIDA kann bei den vielen Flügen die sie buchen Druck auf die Airlines machen und zb. Airlines die viel Verspätungen haben, wie zb AirBerlin im Moment, einfach nicht buchen.
Ich geh auch nicht ins Reisebüro und buche und wenn ich zurück komme und es Probleme gab, kümmert sich das Resiebüro drum. Warum kann AIDA das nicht??
Und im Endeffekt verdient auch AIDA mit den An und Abreisepaketen nen Arsch voll Geld und dann kann man sich auch um Probleme kümmern, aber das ist ja eh nicht AIDAs Stärke.

von Ralf78 am 24. Juni 2017 um 17:36 Uhr

Du behauptest zwar, dass Du schon mehrere Schiffsreisen mit einem "Mitbewerber" gemacht hast, aber dagegen spricht, dass Du offenbar von vielen Dingen keine Ahnung hast. Es gibt bei AIDA keinen "günstigen Flexpreis", jedenfalls nicht für die Reise/Kabine an sich, sondern lediglich für die Flugbuchung. Ein Zusammenhang mit einem eventuell gewünschten Kabinentausch besteht daher nicht, egal, ob man zu einer "größeren Gruppe" (?) gehört oder nicht, da kommt es lediglich darauf an, ob überhaupt noch eine Kabine in der gebuchten Kategorie verfügbar ist oder nicht. Wie aus anderen Kommentaren ersichtlich ist, hättest Du ja bei Buchung im Premium-Tarif die Möglichkeit gehabt, Dir die Wunschkabine auszusuchen. Auch bei anderen Reedereien sind die meisten Shuttlebusse kostenpflichtig, der Preis richtet sich nach dem jeweiligen Hafen bzw. dem dortigen Anbieter. Ich habe mich vor der Buchung meiner ersten AIDA-Reise genau informiert, d.h. habe den allgemeinen Teil des Kataloges und die AGBs gründlich durchgelesen und Fragen mit meiner Reisebüro-Beraterin geklärt. Auf diese Weise hättest Du auch erfahren, was im Reisepreis inkludiert ist und was nicht (z.B. diverse Aktivitäten für Jugendliche). Dass Du das verabsäumt hast, liegt in Deiner Verantwortung und fällt für mich unter "SSKM" (selbst schuld, kein Mitleid).

von ingibabes am 23. Juni 2017 um 21:29 Uhr

Es gibt "sone und solche" und scheinbar immer wieder Menschen, die an allem etwas auszusetzen bzw. zu meckern haben, wir vermissen ebenfalls einen "Reisebericht": Wo wart ihr und was habt ihr ausser dem geschilderten noch erlebt, was habt ihr gesehen bzw welche Destinationen hattet ihr?
Ja, können wir nur unterstreichen, marlor41, "Augen auf bei der........ und das vor der Buchung". Unsere Reiseberaterin hat diese Punkte alle mit uns gemeinsam durchgesprochen und schließlich haben wir uns für Deck 8 mittig entschieden und dies war eine gute Wahl.....
Weiter finden wir es ein wenig unfair, in einem "Reisebericht" Mängel aufzuzeigen, die als Transferleistungen von anderen (Mit-)Veranstalter (CONDOR + DB AG)zu verantworten sind. Auf alle Fälle klappt die Organisation bei AIDA 1000 Mal besser als bei der "Bundesbahn"....
Selbst erlebt, soviel dazu.....
Gr LiTe + HTe

von LiTe am 23. Juni 2017 um 18:55 Uhr

Was für ein lustiger Reisebericht der eigene Versäumnisse anderen in die Schuhe schieben möchte.
Der Sinn einer Premiumbuchung scheint hier leider nicht mal im Ansatz verstanden worden zu sein.
Der besteht nämlich darin, daß man sich seine Kabine aussuchen kann.
Und wenn ich mit Premium dieses Privileg buche, dann wähle ich eine gut bewertete möglichst mittig gelegene Kabine, aber sicherlich niemals Deck 4 und schon garnicht weit vorne oder hinten im Schiff.
Daß diese Kabinen oftmals sehr laut (Bugstrahlruder; Nähe zu den Maschinenräumen etc.)sind und daß es dort bei Seegang am meisten schaukelt sollte jedem klar sein, der schonmal ein Schiff betreten hat.
Beim Anreisepaket hätte man sich auch mal informieren können, daß AIDA lediglich die Flüge für einen bucht.
Verantwortlich ist jedoch immer die Fluggesellschaft, die den Flug durchführt.
Auch für die Probleme mit der Bahn ist AIDA nicht zuständig, da sie auch hier nur der Vermittler ist. Beschwerden sind an die Bahn zu richten.
Die Probleme mit den Bordksrten und dem TV sollten nicht passieren keine Frage. haben wir auch bislang noch nie gehabt.
Bezüglich des Restguthabens auf der Getränkekarte würde mich mal interessieren, was denn erwartet worden ist, was damit passiert. Hätte man sich mal informiert, dann wäre einem klar gewesen, daß eine Auszahlung von Restguthaben nicht ausgezahlt wird.
Der letze Satz sagt dann auch alles und trifft den Nagel auf den Kopf.
Augen auf bei der Schiffs- und Kabinenwahl.
Was noch fehlt ist aber der Zusatz "vor der Reisebuchung".

von marlor41 am 23. Juni 2017 um 08:40 Uhr

Das glaube ich nicht, andi44! Auch eingefleischten AIDA-Fans sollte man zutrauen, zwischen un- und berechtigter Kritik zu unterscheiden.
Beste Grüße
Achim

von joachimmeertal am 23. Juni 2017 um 08:24 Uhr

ich kann sehr gut verstehen, dass man einen Unmut über eine Reise loswerden will. Da man bei Aida grundsätzlich mit seiner Kritik kein offenes Ohr erreicht, muss man es eben über diesen Weg machen. Wie wäre es denn mal mit der Rubrik " Schlechte Erfahrungen mit Aida". Aber dagegen laufen dann wohl alle Aida Gurus Sturm.

von andi44 am 23. Juni 2017 um 07:39 Uhr

Also mal ganz ehrlich, was muss man zu sich genommen haben, um eine Premium Kabine auf Deck 4 am Heck zu buchen? Gab es keine sogenannte AGB´s bei den Getränkepaketen? Wie schon erwähnt, informiere ich mich vorher was ich will. Wenn ich nicht zufrieden war, dann kontaktiere ich die Reederei. Aber nein wie es ja so üblich ist, werden negative Erfahrungen schneller verbreitet als positive. Man kann mir nicht erzählen, dass es kein Unternehmen gibt, egal welche Branche, wo immer alles reibungslos funktioniert.
Wir (11 Erwachsene und vier Kinder) sind im Oktober 2016 (letzte Tour Mediterrane Highlights 6) mit der Stella unterwegs gewesen (ein Traum) und hatten Vario Balkon. Es wurde die Kabine 6203 und wir hatten auch Geräusche beim An- und Ablegemanöver. Und? Gehört das nicht zu einer Kreuzfahrt dazu? Ist im Flugzeug alles leise? Hört man seinen eigenen PKW auch nicht beim Fahren?
Wir fahren seit 10 Jahren mit AIDA. Haben in der Zeit ca. 40 Personen im Verwandten- und Bekanntenkreis zu leidenschaftlichen AIDA Fans gemacht. Selbst die können sich keine andere Reederei / Urlaub mehr vorstellen.
Im August besuchen wir wieder unsere Kundenbetreuerin in Rostock. Da freuen wir uns wieder riesig.
Ich habe hier noch nie auf einen Artikel mein Kommentar abgegeben. Doch bei diesem hier bleibt einem die Spucke weg. Da schlägt man doch die Hände über den Kopf zusammen und fragt sich: „Solche Menschen gibt es auch? Haben wir nicht genug andere Probleme auf der Welt.“
Sorry, das musste ich loswerden

von meyerbeck am 22. Juni 2017 um 22:55 Uhr

Diese Rubrik heißt "Reiseberichte" und nicht "Meckerecke". Kein Wort zur Reise an sich, zu den besuchten Destinationen ...
Die Mängel solltet ihr direkt in Rostock anzeigen. Da ihr die Reise ja augenscheinlich im Premium-Tarif gebucht habt, wie die Überschrift aussagt, hättet ihr euch halt im Vorfeld mal über die von euch favorisierte Kabine informieren sollen, dann wäre dieses Ärgernis schon mal erspart geblieben.
Was Angebote für Jugendliche und Preise für Shuttle-Busse und Ausflüge betrifft - Habt ihr euch im Vorfeld eigentlich überhaupt mal mit so etwas auseinandergesetzt?!
Und für das leider viel zu oft herrschende Chaos bei der Deutschen Bahn kann AIDA ja nun wirklich nichts.

von Meerelfe am 22. Juni 2017 um 19:04 Uhr

Was hat das mit einem Reisebericht zu tun? Wo wart ihr hattet ihr schöne Häfen usw. Wenn ihr meckern wollt dann sucht ein anderes Forum .

von mac1 am 22. Juni 2017 um 18:04 Uhr

Die AIDA Community

Alle user