Goldenes St. Petersburg

von  catlady_muc 02. Juli 2009 23:09
Goldenes St. Petersburg

Eine ganz fantastische Reise mit der AIDAluna durch die Ostsee, vom 21.6. bis 1.7.2009.

Das Fotobuch zu dieser Reise ist unter www.cornelia-poing.de zu finden.

Bekanntlich ist ja Vorfreude die größte Freude. Diese Reise haben wir bereits Mitte 2008 gebucht, so hatten wir lange Zeit zur Freude. Winken Zwei Jahre zuvor waren wir zu knapp dran, da war unser Wunschtermin schon frühzeitig ausgebucht. Einige Wochen vor Beginn der Kreuzfahrt suchte ich im Internet die passenden Ausflüge für uns aus und buchte online. Immer wieder besuchte ich auch das AIDA-Fans-Forum, in dem die zahlreichen AIDA-Freunde Details zu Schiffen und Reisen diskutieren.

Je näher der Termin rückte, verfolgten wir auch die Wetterentwicklung. Mit ziemlichem Schrecken aber auch gleichzeitiger Erleichterung, dass es nicht "unsere" Reise war, verfolgten wir die Meldungen des Reiseverlaufs vor unserem Termin. Die AIDAluna konnte wegen starkem Sturm zwei Tage lang nicht auslaufen, Tallinn sowie der erste Tag in St. Petersburg mussten gestrichen werden. Wir haben mit den Passagieren gelitten und "bewachten" die Webcam des Hotels Neptun, von der aus man einen wunderbaren Blick auf die Hafenausfahrt hat. Endlich, Samstagabend, zog majestätisch die Luna vorbei.

Immerhin sah für unsere Reise die Wetterprognose ganz optimistisch aus - dass es aber so fantastisch schön werden würde, übertraf alle unsere Erwartungen. Um es vorweg zu nehmen: das Wetter war wie im Bilderbuch, in Bayern würde man "Kaiserwetter" sagen. Jemand aus der Besatzung erzählte uns, es sei die erste Ostsee-Reise in diesem Jahr, in der es warm genug war, um sich an Deck zu sonnen.

Rostock InnenstadtFußgängerzone von Rostock

Wir kommen aus München und fuhren daher bereits einen Tag vorher nach Rostock und übernachteten dort. Als wir ankamen, war es kalt und windig, was - nachdem wir von Regen überrascht wurden - den spontanen Kauf eines Schirms samt Windjacke zur Folge hatte. Winken

Es geht los!

Am Abreisetag konnten wir ab 10.00 Uhr die Koffer abgeben, das Auto ließen wir - dank eines Tipps im Forum - für 3 EUR pro Tag auf einem vorgebuchten Parkplatz gleich um die Ecke des Hafenterminals. Überaus praktisch. Warnemünde ist ein sehr liebenswerter, hübscher kleiner Ort.

 

WarnemündeWarnemünde

Es geht auf's SchiffBegrüßung der Gäste

Wir bummelten durch die Gassen und amüsierten uns auf einer Hafenrundfahrt. Von der aus war auch die AIDAluna wunderbar zu fotografieren. An Bord konnten wir bereits um 14.30 Uhr, allerdings nicht auf die Kabinen. Die waren erst nach 16.00 Uhr fertig und die Koffer trafen so ca. 17.00 Uhr ein. Also gut Zeit um das Schiff zu erkunden und sich bei einem Drink zu entspannen. Da wir erst im März mit der diva gefahren sind, war uns die luna bestens vertraut. Lediglich einige Farben und Ausstattungen sind geändert.

Pünktlich legten wir ab und ich kann jedem nur empfehlen, an Deck zu gehen. Mehrere kleine Schiffe der Hafenrundfahrt begleiteten die AIDA bis zum Leuchtturm. Es war zu nett anzuschauen.

1. Seetag

Da der Fahrtwind auf See beträchtlich ist - es zieht sozusagen wie Hechtsuppe - hatten wir für die beiden Seetage gleich als wir ankamen die Wellness-Oase gebucht (online ist dies nicht möglich). So konnten wir den ersten Seetag in wunderschönem Ambiente ruhig und ohne Wind genießen. Die eigens für die luna konzipierte Show Somnambul sowie die anschließende Party an Deck rundeten den Tag ab.

Tallinn

Meist befindet sich der Liegeplatz ja in Frachthäfen mit sehr dekorativen Kränen und Containern. Nicht so in Tallinn. Hier lag die AIDA überaus fotogen neben einem weiteren großen Kreuzfahrtschiff. Tallinn ist eine kleine Stadt mit mittelalterlichen Häusern und einer gut erhaltenen Festungsmauer, gut zu Fuß zu erkunden und auch prima vom Schiff aus zu erreichen. Vormittags waren wir auf eigene Regie unterwegs, nachmittags hatten wir den Ausflug TAL03 Katharinental & Pirita gebucht, weil wir etwas mehr als nur den Stadtkern sehen wollten.

TallinnBlick auf Tallinn vom Schiff aus

AIDAluna in TallinnAIDAluna

St. Petersburg

Will man St. Petersburg individuell erkunden, benötigt man ein Visum, das man einige Wochen vor Reiseantritt beantragen muss. Bei Gruppenreisen ist dies nicht notwendig. In St. Petersburg lagen wir an einem neu errichteten Terminal. Das Ausflugsprogramm der AIDA ist ja super durchorganisiert. Die Gruppen werden jeweils von sog. Scouts begleitet und separat zu den Bussen geführt. Die Gruppe von PET01 hatte ca. 450 Teilnehmer  verteilt auf 13 Busse, da ist gute Koordination gefragt. Zumal in St. Petersburg alle Gruppenreisenden durch die Passkontrolle müssen. Wir hatten Glück, bei unserer Gruppe ging das relativ zügig, nach ca. 15 Minuten waren wir durch. Aber wir haben bei anderen Gruppen auch lange Warteschlangen gesehen, es geht also nicht immer so schnell ab. Wenn auch auf der AIDA das Lächeln zu Hause ist - den Russen scheint es irgendwie abhanden gekommen zu sein. Egal ob an der Passkontrolle oder in den Palästen (dort befindet sich in jedem Raum eine Wächterin), Lächeln scheint Mangelware. Vielleicht traben einfach zu viele Touristen täglich an denen vorbei....

St. PetersburgSt. Petersburg

St. PetersburgSt. Petersburg, Blutskirche

PET01 Stadtrundfahrt & Peterhof war unsere Wahl für den ersten Tag, am zweiten dann PET12 Puschkin & Bootsfahrt auf der Newa. Die zahlreichen goldenen Kuppeln von St. Petersburg strahlten bei blauem Himmel um die Wette. Die Stadtrundfahrt brachte uns - mit Fotostopps - zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Die Blutskirche ist ein Bau wie aus dem Märchen, beeindruckend die Paläste, Bauten und Kirchen, auch die Kasaner Kathedrale von innen. Allerdings ist der Verkehr mörderisch. In St. Petersburg ist scheinbar den ganzen Tag über Rushhour. Die Fahrt zum Peterhof sowie auch die zum Katharinenpalast dauerte jeweils 1 ½ Stunden. Gleiches dann wieder zurück.

 

PeterhofSt. Petersburg, Peterhof

St. Petersburg, PeterhofSt. Petersburg, Peterhof

Im Peterhof darf man leider seit einiger Zeit nicht mehr innen fotografieren oder filmen. Im Katharinenpalast ist dies (mit Gebühr, wird von der Reiseleitung erfragt und vom Bordkonto abgebucht) noch möglich. Die Wartezeiten an den Palästen können einige Zeit betragen, aber auch hier hatten wir Glück. Beim Peterhof waren ca. 3 Gruppen vor uns, hinein kamen wir also relativ zügig. Aber kaum waren wir drinnen, stockte die ganze Sache. Irgendeine VIP-Truppe (Anzug- und Schlipsträger mit Bodyguards) hatte Vorrang, durfte sogar fotografieren. Wir standen uns derweil die Füße in den Bauch. Auch durch die prächtigen Räume ging es mehr als schleppend, teilweise schien es gar nicht mehr vorwärts zu gehen, überdies war es heiss und stickig. Für Kreislaufschwache und Fußkranke kann das schwierig sein. Durch diese Verzögerung hatten wir für die Besichtigung der weitläufigen und wunderschönen Parkanlage kaum noch Zeit. Schnell ein Bild und weiter gings...

 

St. Petersburg, KatharinenpalastSt. Petersburg, Katharinenpalast

St. Petersburg, WinterpalastSt. Petersburg, Winterpalast

Am nächsten Tag im Katharinenpalast hatten wir ebenfalls kaum Wartezeit und erfreulicherweise ging es auch drinnen recht zügig. Lediglich vor dem Bernsteinzimmer (das als einziges NICHT fotografiert werden darf) kam es zu kleineren Wartezeiten. Es sind prächtig ausgestattete Räume, Gold wohin man schaut. Zum Ausflug gehörte ein geführter Rundgang im Park. Nach dem Mittagessen ging es zur Bootsfahrt auf der Newa. Ein sehr sehr schönes Erlebnis und überaus empfehlenswert - vor allem, wenn das Wetter mitspielt.

Helsinki

In Helskini lag die AIDAluna an einem Liegeplatz etwas außerhalb, daher wurden Shuttlebusse bereitgestellt (gegen vorherige Ticketbuchung für 10 EUR), die im Stadtzentrum hielten. Fuhren ca. alle 15-20 Minuten. Wir schlugen zunächst die falsche Richtung ein, landeten in einer nichtssagenden Einkaufsstraße und waren erst mal enttäuscht. Als wir dann aber zum Hafen gingen, um eine Bootsrundfahrt zu machen, entdeckten wir die schönen Seiten von Helsinki. Auf der Kanalroute mit "Sunlines" sieht man die maritimen Stadtteile, kleine idyllische Inseln und hört die Geschichte der Stadt. Das Ausflugsschiff von Sunlines ist nicht so hoch wie die der anderen Linien und kann somit eine Route fahren, die durch einen schmalen Kanal mit recht niedriger Brücke führt. Die anderen Ausflugsschiffe passen da nicht durch. Uns hat die Fahrt sehr gefallen. Im Hafen ist ein Markt, der Esplanadepark mit Musikbühne ist direkt nebenan.

 

Blick auf HelsinkiHelsinki

Markt in HelsinkiHungrige Gäste warten auf ihr Mittagessen

Stockholm

Nächstes Ziel war Stockholm, das zu den schönsten Hauptstädten Europas gehört. Mit Recht. Ein Erlebnis der besonderen Art war die frühmorgendliche Fahrt durch die Schären. Allerdings ist hier frühes Aufstehen gefragt. Um 5.30h machte ich mich fertig und ging an Deck zum Bug. Hier hatte sich bereits eine kleine Gruppe von Gästen eingefunden - in warme Jacken oder Decken gehüllt, denn es war zwar schön, aber reichlich frisch. Es war eine ganz besondere Stimmung, falls jemand sprach, dann fast flüsternd, ehrfürchtig. Die See war glatt wie ein Spiegel, Inseln und Inselchen mit verstreut liegenden Häuschen, manchmal auch kleineren Ansiedlungen zogen vorbei. Es war einmalig schön. Um 7.45 Uhr machte die AIDA dann in Stockholm fest. Auch hier war der Liegeplatz außerhalb der Stadt, wiederum wurde ein kostenpflichtiger Shuttle (Tickets für 10 EUR vorher am Ausflugsschalter zu besorgen) in die Stadtmitte zur Verfügung gestellt.

 

SchärenFahrt durch die Schären vor Stockholm

SchärenFahrt durch die Schären vor Stockholm

Die Altstadt von Stockholm, das Schloss, die zahlreichen wunderschönen Häuser - überhaupt, das gesamte Flair - war ganz wunderbar. Die Altstadt kann man prima zu Fuß erkunden, will man dann allerdings zum Beispiel ins Vasa Museum oder in andere Stadtteile, empfiehlt sich ein Fortbewegungsmittel. Entweder man nimmt ein "Hop on hop off"-Boot oder eine Stadtrundfahrt oder auch eine ganz normale Fähre. Wir sind mit letzterer übergesetzt nach Djurgarden, das dauert 10 Minuten.  

 

StockholmGasse in der Innenstadt, Gamla Stan

Stockholm, Gamla StanInnenstadt von Stockholm

Dort befindet sich das Vasa Museum (sowie viele andere Museen) und auch ein Freilichtmuseum namens "Skansen", das auf einer Fläche von 300.000qm kulturgeschichtliche Bauten zeigt. Hier finden sich kleine ursprüngliche Dorfhäuser, Bauernhäuser usw. Für Fotografen ein El Dorado. Man sollte allerdings gut zu Fuß sein, das Gelände ist riesig. Da "Skansen" auf einer Anhöhe liegt, hat man überdies einen schönen Blick auf Stockholm. Völlig geschafft von diesen Fußmärschen waren wir am frühen Nachmittag wieder auf dem Schiff und genossen die Sonne an Deck.

 

Danzig

Bei Danzig ist der Anlegehafen der AIDA in Gdynia, das ist ca. 25 km vom Stadtzentrum Danzigs entfernt. Daher haben wir uns hier für den Ausflug GDY03 Danzig & Sopot entschieden - auch hier eine gute Wahl. Zunächst besuchten wir das Stadtzentrum, hier finden sich mittelalterliche Bauten und idyllische Gassen. Anschließend fuhren wir zum Seebad Sopot, das u.a. durch seine imposante, 511 Meter lange Seebrücke bekannt ist.

 

DanzigInnenstadt von Danzig

SopotSeebad Sopot bei Danzig

 

Rügen

Auch auf Rügen hatten wir uns für einen AIDA-Ausflug entschieden, die Insel ist einfach zu groß. Wir fuhren mit MUK01 zum Königsstuhl und ins Fischerdorf Vitt. Das malerische Fischerdorf erreicht man mit einem kleinen Bähnchen. Von Vitt aus kann man auf einem breiten, landschaftlich super schön gelegenen Fußweg zum Kap Arkona gehen. Sind ca. 1,5 km. Zum Ausgangspunkt zurück bringt einen dann wiederum das Bähnchen.

 

Rügen, Fischerdorf VittRügen, malerisches Fischerdorf mit reetgedeckten Häusern

Rügen, Kap ArkonaRügen, Kap Arkona

 

Alles Schöne hat ein Ende

Am nächsten Morgen waren wir zurück in Warnemünde. Die AIDA legte um 7.45 Uhr Uhr an. Man sollte die Kofferanhänger mit der Kabinennummer nicht abreißen, denn wenn diese noch dran sind, kann man bis nachts 2.00 Uhr die Koffer vor die Kabinentür stellen und sie dann im Terminal wieder in Empfang nehmen. Allerdings dürfen die Gäste erst dann von Bord, wenn ALLE Koffer an Land sind, dies ist Vorschrift der Hafenbehörde. Und so viele Koffer an Land zu bringen, das dauert. In unserem Fall länger als vorgesehen. Erst um 9.45 Uhr wurde das Schiff zum Landgang freigegeben.

Mit vielen vielen wunderbaren Eindrücken und entsprechend vielen Fotos sowie Videoaufnahmen gingen wir von Bord. Während der Fahrt hatten wir uns mit einigen Gästen unterhalten, die zum ersten Mal mit der AIDA unterwegs waren. Auf die Frage "Ist dies Ihre erste Kreuzfahrt?" hieß es meist "Ja, aber wir überlegen schon, wohin wir als nächstes fahren." Winken Uns jedenfalls hat das AIDA-Virus schon lange ergriffen. Es war unsere vierte Kreuzfahrt und die fünfte ist bereits in Planung. 

Liebe Cornelia, dank Facebook bin ich auf deinen tollen Bericht über diese wunderschöne Route gestoßen! Im September machen wir die Ostsee 1 Tour und können, dank Dir, tolle Tipps mitnehmen. Vielen Dank & liebe Grüße aus dem hohen Norden, Anita

von Anita und Dirk am 24. Februar 2012 um 22:36 Uhr

Ein Klasse Reisebericht Conny!
Hast Du ganz super beschrieben und viele tolle Bilder eingefügt, hast mir nun den entscheidenden Schubser in diese Richtung gegeben, hatte diese Reise zwar schon im Hinterkopf und nun weiß ich, dass ich sie auf jeden Fall machen werde und zwar mit der AIDA, hab wohl auch diesen Virus, von dem Du sprichst.
LG Peter

von Peter032956 am 30. Juli 2011 um 14:24 Uhr

Ausfflüge ??

Man kann natürlich Ausflüge buchen und in St. Petersburg haben wir es auch (notwendigerweise wegen  Visum) getan.


Ansonsten:


1. Tallinn ist etwa einen Kilometer von der Anlegestelle entfern. Kann man vielleicht auch laufen.


2. Helsinki gibts im Hafen gtleich bei Aida für 6,80 Euro Tagesticket inklusive Fähre


3. Stockholm: Kurzer Weg zum Bus. 10 Euro Tagesticket.


4. Danzig: Informationen waren o.k. Bahn oder Schiff Gdingen Danzig


5. Rügen soll auf öffentlichen Verkehrsmitteln gut erschlossen sein. Wir hatten Bekannte.


Ansonsten war es eine schöne Reise.


Detlef und Monika


 


 

von dettyataida am 24. August 2009 um 20:47 Uhr

Tolle Reise, tolles Wetter, toller Bericht. *****

von AIDAwolf am 29. Juli 2009 um 21:14 Uhr

Verkehrsverbindungen in Gdingen/Danzig

Hallo,


wir waren auf der gleichen Tour und nahmen unseren Landausflug in die eigenen Hände.


Mein erster und wichtigster Tipp: Besorgt euch zu Hause ein paar Slotys (auf dem Schiff kann man nämlich keine Slotys tauschen). Bei unserem Liegeplatz war direkt daneben eine Bushaltestelle, die an den Hauptbahnhof von Gdingen/Gdynia gefahren wäre, ja hätten wir Slotys gehabt, um eine Fahrkarte zu kaufen. Euros wollte der Fahrer keine annehmen. Dann dachten wir uns, wir laufen das kleine Stück bis zum Hauptbahnhof obwohl es eigentlich auch einige Taxis am Liegeplatz gab. 


Das kleine Stück entpuppte sich als eine Strecke von ca. 4 - 5 Kilometern durch eine nichtssagende Mischung aus Wohngebiet/Industriegebiet und an einer vielbefahrenen Straße entlang. An der Rezeption kann man den Verlauf des Weges einsehen, aber eine Kopie, die vielleicht hilfreich wäre, gab es keine (wobei ich sagen muß, ich habe auch nicht danach gefragt.)


 Im Hauptbahnhof kann man dann Tickets kaufen. Nach Danzig fährt die "Stadtbahn". Die trägt dort den Namen "SKM" (oder so ähnlich, auf jeden Fall eine Abkürzung mit 3 Buchstaben und der erste Buchstaben ist ein S). Tickets sind günstig, aber auch nur mit Slotys zu zahlen, deshalb vorher im Bahnhofsgebäude in der Wechselstube tauschen.


 Die Stadtbahn fährt in ca. 30 Minuten nach Danzig. Dort fährt man am besten bis zur Endstation (es geht nicht mehr weiter: Sackbahnhof). Die Haltestelle heißt "Gdansk Glowny". Von dort aus am besten gleich in den Untergrund (Unterführung), damit man auf der anderen Straßenseite ist. Oberirdisch muß man ca.  300 Meter laufen, damit man die Straße überqueren kann Eigentlich auch nicht schlimm, aber falls man die Altstadt und die Sehenswürdigkeiten systematisch ablaufen will, bietet es sich an, gleich die Straßenseite zu wechseln.


Das Rückfahrticket kann man dann wieder an der Endhaltestelle kaufen. Der Schalter befindet sich am Ende der Gleise, an der Außenseite des Gebäudes, in welchem sich der McDonalds befindet. Der Schaltereingang befindet sich in Richtung Gleise. Also wenn ihr bei der Ankunft aus der Stadtbahn stolpert und immer Richtung Prällbock lauft und dann immer weiter auf ein Gebäude zu, dann steht ihr nach ca. 20 Metern automatisch vor dem Schalter.


Am Bahnhof Gdingen wollten wir ursprünglich den Bus an den Liegeplatz nehmen (hatten ja jetzt Slotys in der Tasche), aber wir kamen mit Mitreisenden der AIDA ins Gespräch und die boten uns an, dass wir  ein Großraumtaxi für 6 Personen nehmen könnten. Es hat dann bis zum Liegeplatz für alle 6 Personen insgesamt 10 Euro gekostet. Da die anderen das Taxi bezahlt haben, kann ich nicht einmal sagen, ob es in Euros gezahlt wurde.


 Wir hatten uns auch überlegt, ob wir von Danzig aus mit dem Schiff zurück nach Gdingen fahren. Haben dann auch die Anlegestelle gefunden. Die befindet sich am hölzernen Krantor. Laut Aushang soll auch diese Strecke befahren werden, aber aus uns nicht erkennbaren Gründen wurde diese Route an diesem Tag nicht bedient.


 Auf jeden Fall ist Danzig, d.h. die Altstadt sehr schön. Unsere Reisebegleiter, die an diesem Tag eine AIDA-Radtour gemacht haben, waren etwas später als wir im historischen Kern. Dort gibt es eine Bonbonmanufaktur, in welcher spezielle AIDA-Rabatte gewährt wurden. Auch der eine oder andere Laden hat damit geworben, aber wahrscheinlich waren wir zu schnell, denn bei uns hingen die Schilder noch nicht an den Läden.


 


Auf jeden Fall hoffe ich, dass ihr nur annähernd so viel Glück mit dem Wetter habt wie wir.


 


 


 


 

von schnuppi2506 am 27. Juli 2009 um 14:28 Uhr

Sehr schöner Bericht mit tollen Fotos

von Biggi-Reiner am 25. Juli 2009 um 11:48 Uhr

Goldenes St. Petersburg

Unser nächstes Ziel da kam der Reisebericht zur rechten Zeit.


Die ganzen Behinderungen der Behörden und sonstige Möchtegernkontrolleure haben uns bisher davon abgehalten russischen Boden zu betreten.


Aber wenn man Deinen Bericht ließt dann bekommt man schon Reiselust und außerdem sind ja auch Städte dabei die für Ausflüge auf eigene Faust geeignet sind.


Dein Reisebericht ist eine Mischung aus interessantem Text und tollen Bildern genau die richtige Mischung.


Von uns 5 Sterne


LG


Maho 

von Gast am 24. Juli 2009 um 20:38 Uhr

Ostseebericht....
Toller Reisebericht,schönes Fotos.....liest sich wie ein gutes Buch. Gruss susi

von kleine-Reisemaus am 24. Juli 2009 um 20:13 Uhr

Toller Bericht

Da bekomme ich richtig Lust, diese Reise auch mal ins Auge zu fassen. Die Ostsee und Rügen kenne ich noch aus meiner Kindheit. Da war das Wetter auch immer durchwachsen.


Eure Bilder sind toll und durch das Wetter kommen natürlich die Motive noch viel besser zur Geltung  - und ein wenig Nachbearbeitungszeit hast Du durch die Sonne sicher auch gespart. Bilder mit grauem Himmel schön zu kriegen dauert auf jeden Fall länger.


Liebe Grüsse Arndt

von abc.wagner am 23. Juli 2009 um 15:20 Uhr

Ostseereise

Man könnte glatt buchen! Klasse Bericht!


Hab auch immer das Problem mit den Fotos


Gruß


Ingrid

von Harlekin am 22. Juli 2009 um 20:02 Uhr

Bilder filtern

... und ggf. noch bearbeiten ist in der Tat aufwändig. Ich musste aus 1.600 Bildern selektieren. ca. 430 sind im Fotobuch.


Praktisch geht es am ehesten mit einem Programm wie der "Bridge" von Photoshop o.ä.


 Viel Erfolg und LG
Conny

von catlady_muc am 22. Juli 2009 um 18:13 Uhr

Dieser Bericht ist Superklasse ...

Gestern habe ich diese Seite auf der AIDA Homepage überhaupt erst entdeckt, aber besser spät, als nie.


Wir haben diese Reise vom 1. – 11. Juni 2009 gemacht und unsere Begeisterung ist grenzenlos.
Vieles finde ich in diesem tollen Bericht wieder. 


Ein Fotobuch würde ich ja auch so gerne erstellen, aber mein Problem ist: Wie filtere ich aus unseren  6.300 Bildern eine angemessene Anzahl heraus  ;-)


Liebe Grüße aus den Kasseler Bergen Heidi


von Lesemaus am 22. Juli 2009 um 14:06 Uhr

Danke!

Wir haben dank deines fantastischen Berichtes schon einen Fuß auf dem Schiff. Ab 21.7.09 sind wir dabei. Es ist unsere erste Aidareise. Die Vorfreude ist riesengroß.


Viele Grüße aus Sachsen

von Sportfan am 13. Juli 2009 um 10:58 Uhr

Ausgezeichnet - Bilder sind Super - Text ist Super.... da hat das lesen richtig Spaß gemacht!! LG Turner 95

von Gast am 06. Juli 2009 um 15:59 Uhr

Toll!
Endlich mal wieder ein sehr schöner Reisebericht mit tollen Fotos. LG dani

von dani78 am 05. Juli 2009 um 19:20 Uhr

klasse bericht^^

super geschrieben mit tollen Bildern...


Glückwunsch


LG Marius

von mari am 05. Juli 2009 um 11:09 Uhr

Gdynia - Fahrmöglichkeiten

Hallo Angi,
mein Mann und ich durchforsten gerade unsere Erinnerungen. ;-))) Einen Shuttle oder öffentlichen Bus oder so ein "Hop-on-hop-off"-Teil haben wir in Gdynia nicht gesehen. Ein oder zwei Taxis meine ich gesehen zu haben als wir von der Tour zurück kamen, aber die könnten ja auch nur deshalb dagewesen sein, weil sich Gäste damit zurückbringen liessen.
Vielleicht weiss ja jemand aus der AIDA-Fangemeinde was?
Conny

von catlady_muc am 04. Juli 2009 um 11:40 Uhr

Vorfreude durch deinen Bericht noch gesteigert

Hallo Catlyady,


 


dein Bericht hat unsere Vorfreude auf unseren Urlaub noch gesteigert.


 Wir werden zu dieser Route am 10. August starten.  Deine Tipps haben uns bei manchen Entscheidungen geholfen. Vielleicht kannst du mir noch eine Frage beantworten: habt ihr in Gdynia gesehen, ob auch öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Bus oder Taxis) stehen? Für eine Antwort wäre ich dankbar.


 Dein Bericht ist super geschrieben. Vielen Dank und liebe Grüße aus Bamberg


 Angi


 

von Angi am 04. Juli 2009 um 00:24 Uhr

Toller Reisebericht

Vielen Dank für Deinen so toll geschriebenen Reisebericht. SUPER !


LG aus Berlin

von Gast am 03. Juli 2009 um 23:58 Uhr

Toller Reisebericht, gut gemacht 5*****

von paulaline am 03. Juli 2009 um 23:05 Uhr

schöner Reisebericht
mit tollen Bildern und Eindrücken. Überlegen auch schon diese Reise zu machen. Mal schaun wann es klappt. Und natürlich 5***** dafür. LG Heike

von HeiDie97 am 03. Juli 2009 um 18:16 Uhr

sehr schöner Bericht mit prima Fotos - so etwas zu lesen, macht Spaß!

von joachimmeertal am 03. Juli 2009 um 16:34 Uhr

Hat mir sehr gut gefallen, der Reisebericht und die schönen Fotos dazu ;-))))

von Gast am 03. Juli 2009 um 16:18 Uhr

Bericht über eine unvergessliche Ostseereise 5*
Wir haben diese Tour bereits 2005 gemacht. Auch ich kann sie nur wärmstens empfehlen. Tallinn ist ein wunderschönes kleines Hansestädtchen mit unverwechselbarem Flair. Besonders reizvoll ist der Aufenthalt in S.Petersburg. Wer nicht nur immer deutsche Maßstäbe ansetzt, sondern einfach die russische Mentalität auf sich wirken lässt wird begeistert sein. Es hat durchaus etwas Exotisches, auch oder gerade weil noch nicht alles aus unserem Blickwinkel perfekt ist. Ich amüsiere mich heute z.B. noch, wie der Hochzeitsmarsch gespielt wurde, als wir von Bord gingen. Die wussten sicherlich, dass wir gerade unseren 33. Hochzeitstag hatten. ...
Ich wünsche allen für diese Reise ganz viel Spaß, voller wunderbarer Eindrücke wird sie von ganz allein sein!
LG Ulrike

von fernweh am 03. Juli 2009 um 13:04 Uhr

Reisebericht Ostsee

Danke für den schönen Bericht. In Gedanken ist man direkt dabei. Meine Schwester und ich haben diese Reise für Juli 2010 gebucht und freuen uns jetzt um so mehr. Auch von mir gibt es für den Bericht 5*Sterne.


Viele Grüße


Marlies

von RadtkeM am 03. Juli 2009 um 12:09 Uhr

Toller Bericht

Schöner Bericht mit klasse Bildern. 


Bei deinem Reisebericht kommt man richtig in Urlaubsstimmung. So wird einem die Zeit bis zur nächsten eigenen Reise versüßt. 5*Sterne auch von mir. Lg Scholli


 

von Scholli am 03. Juli 2009 um 09:49 Uhr

Danke!

Uihh, das ist ja toll. Freut mich, wenn mein Bericht gefällt - ich hab' mir hier gerade bei der ganzen Hochladerei "fast einen Wolf gearbeitet". Hatte laufend Hänger beim Einfügen der Bilder in den Bericht. Aber egal, ist ja nun online.


Die Reise war sowas von traumhaft, hätte nicht perfekter sein können. Und die großen Schiffe von der AIDA - toll. Allerdings ist es wettermässig ein Vabanquespiel. St. Petersburg liegt im Ranking für gutes Wetter nicht gerade vorne ....


 Viel Spass beim Reisen - wohin auch immer. ;-))

von catlady_muc am 03. Juli 2009 um 02:04 Uhr

Reise mit der AIDAluna durch die Ostsee
Wir haben diese Route eigentlich schon lange ins Auge gefasst. Nach diesem tollen Reisebericht und den Fotos werden wir uns wohl doch bald einmal darüber Gedanken machen. Wenn dann auch noch das Wetter so gut mitspielt ein Traum. 5*Sterne  für deinen Bericht gibt es auf jedenfall. Lg. Mike

von 0pfeffer am 03. Juli 2009 um 01:58 Uhr

Die AIDA Community

Alle user