Und noch ein wunderschöner Urlaub

von  ireneh 11. November 2017 14:49
Und noch ein wunderschöner Urlaub

Im Juni kam der Lohnsteuerjahresausgleich, was liegt da näher, als sofot die nächste AIDA-Kreuzfahrt zu buchen? Zumal wir kurz vor Abreise 10. Hochzeitstag und unsere Hochzeitsreis damals auch nach Venedig gemacht hatten. 

Nach einer Nachtzugfahrt (überraschenderweise für uns ohne Probleme) kamen wir am 29.10. morgens gegen 8 Uhr im Bahnhof St. Lucia an. Man kann von dort ja leicht zum People Mover (beim Parkhaus) laufen und für 1,50€ pro Person auch mit größerem Gepäck zum Kreuzfahrtterminal (Statione Marittima) gelangen. Als wir aufs AIDA-Terminal zuliefen, wurden wir sofort von einem sehr freundlichen Mitarbeiter in Empfang genommen und erhielten eine Gratis-Shuttle-Karte zum Markusplatz, da einchecken erst ab Mittag möglich war- fanden wir total klasse!!

Also konnten wir bald durch Venedigs Gassen und den Markusplatz bummeln, um diese Jahreszeit ja viel leerer und entspannter als sonst. Nur die Sonne lies noch etwas auf sich warten.

Nach Einschiffung erst mal was essen gehen und den Blick auf Venedig vom Schiff genießen.

Kurze Zeit später kam auf meinem Handy die Nachricht an, dass die Kabine fertig ist, also auspacken gehen. Den restlichen Nachmittag verbachten wir gemütlich in der Sauna mit Blick auf Venedig. Schön wie immer auch die abendliche Begrüßung ("Sie haben Uuuurlaub!"), auch wenn sie aus Wettergründen ins Theatrium verlegt wurde.

Der nächste Tag war ein Seetag, den wir in der Wellnessoase verbrachten- total entspannt und ruhig; mein Mann leistete sich noch eine Massage. Am späten Nachmittag machten wir beim Disco-Fox für Fortgeschrittene mit.

Am Dienstag, 31.10., kamen wir in Korfu an- da war sie, die Sonne!

Wir machten uns auf eigene Faust auf vom Schiff in Richtung Korfu-Stadt und mit dem Bus ins Achilleion- hat gut geklappt (bis auf einen falschen Fahrplan an der Bushaltestelle, aber so ist das halt...) und war sehr interessant.

Das ist der Blick von Sissis Terrasse- lässt sich aushalten, oder?

Zurück in Korfu-Stadt aßen wir noch das beste Baklava bisher und kauften ein paar Gewürze. Der öffentliche Bus hatte seine Touren zum Hafen dann schon eingestellt, die Strecke war aber auch zu Fuß machbar (wenigstens wieder ein paar Kalorien los...!)

Abends wurde Halloween gefeiert- erst mit einer klasse Show im Theatrium, dann mit einer spitzenmäßigen Party in der Anytime- auch wenn die Musik nicht mehr so ganz unsere ist, den vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen schien es super zu gefallen. Wir haben uns übrigens allabendlich in der AIDA-Bar sehr wohl gefühlt, die Band war sehr gut, es wurde viel getanzt.

Am nächsten Tag stand Bari auf dem Programm- hier schon mal der Sonnenaufgang

Mein Mann machte sich auf in die Stadt, ich blieb auf dem Schiff und aalte mich auf dem FKK-Deck mit lediglich 5 anderen Passagieren in der Sonne- und dazu noch zwei Whirlpools, man fand kaum Platz....

Und schon kam Dubrovnik. Das einzige Kreuzfahrtschiff im Hafen(!), wieder mit dem öffentlichen Bus in die Stadt (kein Problem, alles gleich am Hafen, inkl. Geldwechsel) und auf die Stadtmauer.

wunderbares Wetter- wenige Menschen- einfach traumhaft. Wir genießen einen frisch gepressten Granatapfelsaft bei herrlichem Blick, nachmittags wird noch ein kleines Franziskanerkloster mit einer alten Apotheke besichtigt. 

Der nächste Tag brachte uns Zadar und leider schlechteres Wetter. Wir hatten schon vorher den Jeep-Ausflug in die Berge und zu einigen Drehorten der Winnetou-Filme gebucht, der uns gut gefiel, das Wetter war hier gar nicht so störend und machte die Fahrt durch Pfützen sogar interessant. Es gab einen leckeren Imbiss in einem Berghof, einer von wenigen, der dort noch bewirtschaftet ist.

Am Samstag, den 4.11., waren wir dann bereits wieder in Venedig, dort ist bei dieser Tour ja noch ein overnight. Fast hätten wir die Einfahrt komplett verpasst, unser Kapitän war immer so pünktlich...

Wir begannen den Tag wieder mit Sauna und gingen erst gegen Nachmittag vom Schiff zum Ausflug "Venedigs Legenden". Die Reiseführerin führte uns durch Gassen und an Plätze, die wir fast alle auch noch nicht gesehen hatten (obwohl wir schon x-mal in Venedig waren) und erzählte uns Geschichten von Vivaldi, Casanova, einer unglücklichen Liebe zwischen einer Adligen und einem Zimmermann aus dem Arsenale etc., mal was ganz anderes! Der Abend war noch richtig mild und viele Italiener beim Wein o.ä. draußen auf den etwas abgelegeneren Campi zu finden.

Dann brach leider schon die letzte Nacht an, wir hatten aber schon am Anfang der Woche die nächste Tour bei den Reiseberatern gebucht, also war es nicht ganz so schlimm!!!

Die Heimfahrt am Sonntag bewältigten wir mit dem Zug unter einigem Ärger- also die italienische Bahn ist auch nicht besser als die deutsche- kamen schließlich aber wohlbehalten zu Hause an.

Auf AIDA-Sehen!

Vielen Dank für den schönen Bericht und die Tipps!

von MaliF am 11. November 2017 um 16:12 Uhr

Die AIDA Community

Alle user