Teufelsritt nach Nassau - "Hurrican Gonzalo" im Nacken. ;-)

von  AIDAwolf 01. November 2014 13:27

Zitat: Kapitän Thomas Mey scherzhaft auf der Farewell-Poolparty zu den Gästen: "Wenn ich diesen Satz im Internet lesen sollte, dann weiß ich, dass "Sie" mit an Bord der AIDAluna waren."

Hallo von "foxi",
habe hier keine hohen Wellen erkennen können.
Schöne gemütliche Überfahrt.
Wir waren 2013 mit Sandy von New York ausgelaufen(siehe mein Bericht), da war wirklich
endlich mal so richtig was los.

von foxi am 08. Dezember 2014 um 18:14 Uhr

SO schlimm war´s nicht. Man hat zwar schon die Spucktüten im Treppenhaus verteilt, aber die sind so gut wie nicht gebraucht worden. Anzeichen für RICHTIG heftigen Seegang ist zum Beispiel, wenn die Spucktüten auch in den Gängen hängen und der Pool abgelassen wird...

Laut Kapitän Mey waren das "nur" 4m hohe Wellen und kurzzeitig Windstärke 8. Zum Glück haben wir beide Hurrikane (Faye und Gonzalo) umgehen können. Ersterer war schon über die Bermudas hinweg gezogen und man war noch bei unserem Landgang fleißig am Aufräumen. Und den letzteren haben wir - Dank Kapitän Mey - umgangen, indem wir einen kompletten Tag mit Höchstgeschwindigkeit (20kn) nach Westen abgelaufen sind. (Das wäre mit der Prima wohl nicht gegangen...)
Auf der direkten Route nach Nassau hätten wir mit Windstärke 12 und 10-12m hohen Wellen kämpfen müssen. Trotzt Umweg sind wir dann pünktlich in Nassau eingelaufen.

von Fichtenmoped am 02. November 2014 um 22:02 Uhr

SO schlimm war´s nicht. Man hat zwar schon die Spucktüten im Treppenhaus verteilt, aber die sind so gut wie nicht gebraucht worden. Anzeichen für RICHTIG heftigen Seegang ist zum Beispiel, wenn die Spucktüten auch in den Gängen hängen und der Pool abgelassen wird...

Laut Kapitän Mey waren das "nur" 4m hohe Wellen und kurzzeitig Windstärke 8. Zum Glück haben wir beide Hurrikane (Faye und Gonzalo) umgehen können. Ersterer war schon über die Bermudas hinweg gezogen und man war noch bei unserem Landgang fleißig am Aufräumen. Und den letzteren haben wir - Dank Kapitän Mey - umgangen, indem wir einen kompletten Tag mit Höchstgeschwindigkeit (20kn) nach Westen abgelaufen sind. (Das wäre mit der Prima wohl nicht gegangen...)
Auf der direkten Route nach Nassau hätten wir mit Windstärke 12 und 10-12m hohen Wellen kämpfen müssen. Trotzt Umweg sind wir dann pünktlich in Nassau eingelaufen.

von Fichtenmoped am 02. November 2014 um 22:02 Uhr

Bei dem Seegang heißt es kühlen Kopf bewaren ;-(

von hola am 01. November 2014 um 17:53 Uhr

Die AIDA Community

Alle user