1. Nikolaus, es gibt ihn wirklich...

von  Silvia Fürst 11. Dezember 2017 13:17
1. Nikolaus, es gibt ihn wirklich...

Es war der  6. Dezember und wir befanden uns in Port Victoria. Das Gerücht, dass sich der Nikolaus zur Zeit auf der Insel befindet, ging sogar bis zum Kapitän auf die Brücke.

Kapitän Sven Laudan fackelte nicht lange: Er lies sofort ein Boot ins Wasser, packte sich noch ein paar Matrosen zur Hilfe ein und machte sich auf die Suche. Der Nikolaus musste doch hier irgendwo in der Nähe sein. Er fuhr schnurstracks übers Wasser auf die Insel zu und suchte nach ihm. Er fuhr die schönsten und besten Strände ab. Doch da war er leider nicht. Kapitän Sven Laudan  fragte die Menschen, welche sich in der Sonne aalten und im Wasser plantschen ob sie den Nikolaus gesehen hätten. "Ja", erwiderten die von der Sonne braungebrannten Urlauber.  "Ja, ja, er war hier...aber nur kurz, leider ist er schon wieder weg! Aber in diese Richtung ist er gegangen", sagten sie und zeigten mit dem Finger in Richtung Hafen.

Wunderbar dachte sich der Kapitän und startete sein Boot erneut und fuhr Richtung Hafen. Kurz vor dem Hafen, tauchte ein klitzekleiner, fast unscheinbarer und dennoch wunderschöner Strand auf. Er lag zudem auch noch ganz versteckt. Eingerahmt von Palmen mit weißem Sandstrand auf der einen Seite und dem türkisblauen Wasser mit den brechenden Wellen auf der anderen Seite. Ein etwas kompakter Mann in Badehose war hier ganz allein am Strand. Man konnte auch von weitem erkennen, dass er sich kurz zuvor im wunderbaren Nass vergnügt hatte und gerade dabei war seinen Luxuskörper abzutrocknen.

Kapitän Laudan nahm sein Fernglas in die Hand, da er etwas 'rotes' aufblitzen sah. Und tatsächlich, es war der Nikolaus, der gerade ein Päuschen eingelegt hatte. Er fuhr auf den Nikolaus zu, stoppte das Boot kurz vor dem Strand, sprang gekonnt ans Ufer und überzeugte den Nikolaus mit seinem sympathischen Lächeln, mit ihm an Bord von AIDAaura zu kommen. Der Nikolaus musste nicht lange überzeugt werden, denn er fährt leidenschaftlich gerne Boot, aber das wusste unser Kapitän ja nicht. So machten sich alle auf den Weg zum Schiff und alle waren glücklich
- der Kapitän, weil er stolz war, denn Nikolaus gefunden und überzeugt zu haben zu uns an Bord zu kommen,
- der Nikolaus selbst, weil er Boot fahren und als Draufgabe noch wunderschöne Lieder unserer Kinder & AIDA Stars hören durfte,
- die Kinder und Gäste auf AIDAaura freuten sich den Nikolaus hautnah erleben zu dürfen und von ihm auch noch Geschenke zu bekommen
- und wir alle, weil wir dadurch später unseren Kindern und Kindeskindern eine schöne Geschichte erzählen können.

Dem Nikolaus gefiel es so gut an Bord, dass er am gleichen Abend noch einmal als Ehrengast zu unser Red & White Party vorbeikam und mit seinen bezaubernden Engeln, den von ihm mitgebrachten Begleiterinnen, bis in die Morgenstunden tanzte.

Danke Nikolaus, dass du uns hier auf AIDAaura besucht hast.

Die AIDA Community

Alle user