Unsere Überlandtour in Indien: Auf dem Weg zum Taj Mahal – eine einmalige Erfahrung

von  Arne Johannsen 12. Dezember 2014 17:50
Unsere Überlandtour in Indien: Auf dem Weg zum Taj Mahal – eine einmalige Erfahrung

Liebe AIDA Fans,

 jeder sollte einmal das Taj Mahal gesehen haben. Auf der neuen Orient-Indien Route von AIDAaura haben Sie diese Chance. Das Taj Mahal, das wohl berühmteste Mausoleum der Welt, kann mit meinen Scout-Kollegen entdeckt werden und steht als Höhepunkt am Ende eines dreitägigen Ausflugprogramms in Indien. Nadine und Stefan haben den Ausflug erstmals begleiten dürfen und berichten hier von ihren Erlebnissen. Kommen Sie mit Ihnen nach Indien und entdecken Sie Mumbai, Delhi und das UNESCO-Weltkulturerbe Taj Mahal.

Ihr General Manager

Arne Johannsen

 Das Taj Mahal, Symbol einer großen Liebe, ist die letzte Ruhestätte für Mumtaz Mahal, die Lieblingsfrau des Sultans Shah Jahan. Eine Reise zu einem der sieben „neuen“ Weltwunder und einem der beeindruckendsten Monumente der Welt erwartet uns.

 Noch bevor wir diesen in Marmor gehauenen einzigartigen Liebesbeweis besichtigen können, reisen wir in ein Land voller Gegensätze. Incredible India - unglaubliches Indien - eines der Ziele der Reise von AIDAaura. Voller Vorfreude startet unser dreitägiger Ausflug in Mumbai. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Indiens wird in einer Panoramafahrt erkundet, bevor der erste Flug nach Delhi startet. Dort angekommen, nimmt uns der deutsche Reiseleiter in Empfang. Wir erkunden gemeinsam New- und Old-Delhi mit ihren beeindruckenden Kontrasten. Eines ist sicher, ein deutscher Stau ist im Vergleich zu seinem indischen Pendant langweilig: Mit Begeisterung entdeckt man eine andere Welt voll hinduistischer Tempel, Frauen in bunten Saris, Verkaufsständen mit für das europäische Auge nicht zu identifizierenden Speisen, Motorrollern die fünfköpfige Familien befördern – einfach jede Menge buntes Treiben zwischen den Häusern und auf den Straßen. Nach der Busfahrt geht es mit der Rikscha durch den chaotischen Verkehr in die kleinen Gassen von Old Delhi, die uns ein authentisches Stück des alten Indiens präsentieren. Gleiches gilt für das leckere traditionelle Abendessen, bei dem wir unsere Eindrücke austauschen, bevor wir uns erschöpft aber erwartungsvoll auf den Weg in unser Hotel machen.

 Getreu dem Motto „Morgenstund hat Gold im Mund“ beginnt der nächste Tag bereits um 4:00 Uhr in der Früh. Ausgestattet mit einer Frühstücksbox startet die Zugfahrt nach Agra. Aber verschlafen Sie auf keinen Fall die 2-stündige Fahrt, denn auch hier sehen Sie Indien, seine Landschaften und Dörfer aus einer neuen Perspektive!

Mit der Ankunft in Agra stehen wieder spannende Sehenswürdigkeiten auf dem Programm: Fatehpur Sikri, eine der imposantesten Hinterlassenschaften des Mogulreiches und die Rote Festung von Agra, in der fünf Jahre lang der entthronte Sultan Shah Jahan gefangen gehalten wurde.

 Nach dem Mittagessen in unserem luxuriösen Hotel wartet schließlich das wahre Highlight auf uns: Das Taj Mahal!

 Jeder, der zum ersten Mal die Gartenanlage betritt und unvermittelt vor dem Taj Mahal steht, wird den Moment nicht vergessen, in dem das allseits bekannte Abbild zur Wirklichkeit wird. Unser Blick galt allein dem Taj Mahal, das sich majestätisch aus der Landschaft hebt. Unser Reiseleiter erklärte uns Hintergründe zur Geschichte und Architektur des Mausoleums, anschließend gab es die Gelegenheit, die Gartenanlage und den größten Liebesbeweis der Geschichte auf eigene Faust zu erkunden. Beeindruckend war die pure Schönheit des Gebäudes. Was von weitem aussah wie filigrane Wandmalereien, entpuppte sich aus der Nähe als unglaublich kunstvoll in Marmor eingearbeitete Mosaike aus Halbedelsteinen. Noch völlig benommen von all den Eindrücken des Tages begaben wir uns auf die Rückfahrt nach Delhi, wo das Abendessen und ein tolles Hotel auf uns warten.

 

Auch der dritte Tag beginnt in den frühen Morgenstunden. Mit einem Kaffee in der Hand machen wir uns auf den Weg zum Flughafen. Nach unserem Flug nach New Mangalore wurden wir von einem lokalen Reiseleiter im Bus mit einer kleinen Panoramatour durch die Stadt zum Hafen begleitet. Bei der Ankunft an Bord von AIDAaura überkam uns ein Gefühl des „Nachhausekommens“. Wir waren reich an neuen beeindruckenden Erfahrungen und Wissen über eine andere Kultur. Von diesen kontrastreichen Eindrücken werden wir noch lange erzählen.

 

Ihre Scouts Nadine und Stefan

Scouts auf AIDAaura

 

 

Das klingt echt gut ... und ich könnte mir auch gut vorstellen, den Ausflug bei meiner Kreuzfahrt im nächsten Jahr zu machen. In welchen Hotels und mit welcher Fluggesellschaft wird das denn gemacht ... ohne diese Infos ist das ein bisschen wie eine Wundertüte, bei der man erst beim Auspacken merkt, dass man den Inhalt nicht mag ;-)

von AIDAharald am 13. Dezember 2014 um 13:23 Uhr

Die AIDA Community

Alle user