ein wunderschöner Tag in Italien

von  Serena 06. September 2009 15:54
ein wunderschöner Tag in Italien

Der neue Podcast ist online und diesmal hat er mich wirklich vor einem leicht depressiven Wochenende gerettet. Meine Situation letzte Woche sah in etwa so aus: 25 Umzugskartons um mich rum, ein schmaler Weg zum wandeln, eine kleine Lücke auf dem Boden, an der mein Laptop steht und ich auf einem Bademantel sitzend davor. Zum gefühlten 100ten Mal Pizza Bringdienst, da die Küche erst Ende der Woche funktionsfähig geworden ist ( ein Glück ist die Pizza lecker J ).

Dazu noch Regen, Regen, Regen, was das Ausladen der Kartons nicht einfacher gemacht hat.

Ach ja, und keine Telefonverbindung, obwohl die Telekom schon da war. Völlige Abgeschiedenheit sozusagen. Irgendwann kommt man ja dann an den Punkt, wo man einfach nicht mehr weiter machen möchte. Am liebsten hätte ich mich einfach ins Bett gelegt und die Decke über den Kopf gezogen, aber da lag schon das nächste Problem, nämlich meine Matratze. Sie ist auch neu und daher noch in einer dicken Folie verpackt, um sie zu testen und mir somit die Möglichkeit zu lassen, sie umzutauschen. Das hört sich in etwa so an, als hätte ich eine dicke Plastikwindel um, die bei der kleinsten Bewegung ganz laut knistert. Auch nervig. Letztendlich aber gut, da ich sie tatsächlich umgetauscht habe.

 

 

Nun ja, ich kann nur sagen, wie sehr ich mich dann in dieser, wohl jedem bekannt unschönen Situation, über den Podcast gefreut habe. Er hat mich für kurze Zeit aus meinem Umzugsstreß wieder in den Urlaub zurück geholt hat. War das schöööön! Das ist auch mein Stichwort.

 

 

Schön war es dort wirklich. Wir haben in Civitavecchia angelegt, wie immer auf der Tour bei strahlendem Sonnenschein. Dort warteten schon die Busse, die uns an die schönsten Orte fahren sollten. Für mich stand Tuscania auf dem Programm. Allein die Busfahrt war schon ein tolles Erlebnis. Durch die traumhafte Landschaft Italiens, vorbei an Melonenfeldern ( ich habe vorher noch nie ein Melonenfeld gesehen ) und durch wunderschöne Alleen. Diese Zypressen Alleen sorgten dann auch prompt für Gelächter im Bus. Die Reiseleiterin erklärte uns, dass es männliche und weibliche Zypressen gäbe. Man erkenne sie auch ganz einfach. Die männlichen wären die schlanken, großgewachsenen, während die weiblichen die kleinen runden wären. Wie zu erwarten kam von vorne aus dem Bus nur der trockene Kommentar, - wie im wahren Leben -!

Aber bitte, das kann man so doch gar nicht sagen. Möglicherweise sind in der Natur die männlichen Bäume schöner als die weiblichen, ja, sogar die Erpel sind schöner als die Enten, aber im wirklichen Leben...gibt es ja ein Glück die unterschiedlichsten Typen und Geschmäcker. Nun ja, jedenfalls verdankten wir den wunderschönen Zypressen am Wegesrand eine durchaus lockere Stimmung im Bus.

 

 

Die Fahrt verging recht schnell und schon stiegen wir vor der alten, imposanten Stadtmauer Tuscanias aus.

stadttor von Tuscania.jpg Auflug_nach_Tuscania.zip

Ein Stadttor führte uns in den Ortskern, der morgens um etwa halb zehn noch völlig ausgestorben war. Die Männer wären außerhalb zum Arbeiten und die Frauen wären nun damit beschäftigt, ihre Kinder wegzubringen und einzukaufen. Wir hatten also den Ort für uns. Nach einer interessanten Führung hatten wir noch Zeit, die schönen Gassen allein zu erkunden, was ich auch prompt getan habe. Noch immer traf ich, außer unserer Reisegruppe, keinen an. Ich empfand das allerdings als sehr entspannend. Das Kamerateam war wie immer schwer beladen. Dies mal haben wir die Rollen getauscht und ich habe sie öfter mal fotografiert.

 

die Jungs bei der Arbeit.jpg Auflug_nach_Tuscania.zip

Hier wartet Basti gerade auf Sascha, der unter dem Baum nebenan irgendwas gefunden hat.

 

Basti wartet auf Sascha.jpg Auflug_nach_Tuscania.zip  

 

doch Sascha hat irgendwas gefunden.jpg Auflug_nach_Tuscania.zip

Ich frage mich bis heute, welcher Wurm in dort so fasziniert hat. Vielleicht war es ja auch ein anderes toskanisches Getier. Auf jeden Fall ein kleines!

 

 

Besonders gerne fotografiere ich Balkone oder Hausmauern, hier ein paar Eindrücke von Tuscania.

 

Impressionen Tuscania.jpg Auflug_nach_Tuscania.zip  

 

Impressionen 3 Tuscania.jpg Auflug_nach_Tuscania.zip

 

H Auflug_nach_Tuscania.zip

 

 

wundersch Auflug_nach_Tuscania.zip  

Nach der Besichtigung Tuscanias ging es weiter auf eine Farm, Valle del Marta. Ein wunderschönes Anwesen, welches uns mit wehenden weißen Vorhängen, gemütlichen Korbstühlen, einem großen Pool und einem duftenden Snack Buffet einlud. Es gab dort landestypische Speisen, die allesamt einfach köstlich waren. Wobei ich sagen muss, dass ich den einen, wie soll ich sagen, merkwürdig farbigen Brei, anfangs nicht probieren wollte. Aber gerade der, der aussah wie etwas, was ich hier nicht sagen möchte und dazu noch köchelnde Blasen schlug, war einfach super lecker. Ich habe mir umgehend einen noch größeren Klacks auf meinen Teller gemacht. Ich hätte mir auch glatt noch mal etwas geholt, jedoch wurde es durch den Gedanken an den abendlichen Besuch im Markt Restaurant verhindert.

 

 

Das war auch gut so, da das Buffet im Markt Restaurant wie gewohnt üppig und unheimlich lecker war. Im Restaurant habe ich dann Willi & Elke aus der Weblounge kennengelernt, die schon die Jungfernfahrt mitverfolgt hatten und mich darauf hin ansprachen. Sina und ich haben dann noch eine schöne Zeit mit mehreren Gängen im Markt Restaurant verbracht, bevor wir die Location wechselten und einen Cocktail an der Ocean Bar genossen. 

Ein Glück waren wir vorher noch eine Runde beim Sport. Bei all den Genüssen fällt es mir dann leichter, JA GERNE zu sagen. Mich hat wie immer die Power Plate gereizt. Ich suche sie hier oft vergebens und freue mich um so mehr, gerade an Bord die Möglichkeit zu haben, daran trainieren zu können. Sie ist wirklich sehr effektiv. Auch für die ganze Körperhaltung absolut positiv.

 

 

Ach ja, wenn ich jetzt den Tag Revue passieren lasse, ist es auch schon eine Art kleiner Urlaub. Das habe ich nun wirklich gebraucht. Schöner wäre es natürlich, direkt wieder an Bord zu gehen.

Einige von Euch sind jetzt gerade wieder an Bord, habt Ihr es gut.

Ich gucke mir jetzt einfach noch mal den Podcast an, um eine kurze Zeit wieder an Bord sein zu können und wünsche Euch noch ein schönes Wochenende und eine tolle neue Woche.

 

 

Alles Liebe und immer daran denken, sail away, sail away, sail away, Eure Serena

Ausflüge in Rom und Neapel

Hat jemand Erfahrung mit Ausflügen in Rom und Neapel auf eigene Faust.


Gibt es vom Hafen öffentliche Busse? Oder weiss jemand was ein Taxi vom Hafen in die Stadt kostet.

von Gast am 18. Oktober 2009 um 19:23 Uhr

grins

Das mit den Nackenschmerzen kann ich bestätigen....


Waren vom 5-12.9.09 unterwegs mit der Bella (Palma ,Neapel,Rom,Marseille und Barcelona...


Es war der bisher schönste Urlaub den wir hatten.


Wir haben schon die nächste Reise gebucht(Nordeuropa) mit der AIDAblu


Einmal AIDA immer AIDA


ciao

von nackeli am 16. September 2009 um 18:33 Uhr

Tja, auch wir sind mittlerweile wieder zurück

und es fällt mir schwer, mich daran zu gewöhnen nicht mehr den ganzen Tag kurzärmlich unterwegs zu sein. Wir hatten uns in Civitaveggia für Rom entschieden. Ok, da war es sich nicht ganz leer wie bei Dir in Tuscania. Es waren doch noch ein paar Urlauber mehr unterwegs. Unsere Reiseleiterin hat das aber super kompensiert - allerdings mit der Konsequenz von Nackenschmerzen am Abend - jetzt sehen Sie rechts, jetzt sehen Sie links, und beim Blick zurück ... Ich Sage Dir, Du hast das nicht so schnell gelesen, wie sie es uns gezeigt hat. Rom ist aber auch wirklich eine tolle Stadt.


 


LG und bis bald Arndt

von abc.wagner am 14. September 2009 um 14:44 Uhr

Schön von dir zu lesen...

... alles Gute für den Umzug und "Halt die Ohren steif"...


Bald ist alles neu und bestimmt wunderschön im neuen Heim! :-)
lg und bis bald Christina

von Christina77 am 08. September 2009 um 15:31 Uhr

Lieber langatmig und toll geschrieben als kurz und knapp und ohne jegliche Mutiwation.

Ich fand Deinen Bericht schön und wenn er langatmig ist, dann erfährt man wenigstens etwas.


Mach weinfach so weiter wie biosher. Jeder hat seine eigene Art, seine Berichte den anderen rüber zubringen.


Liebe Grüße aus der kalten Hausptstadt.


Utchen

von Utchen am 06. September 2009 um 21:56 Uhr

ein wunderschöner Tag in Italien
und wir hoffen, wir bekommen noch einige "langatmige und ausführliche" Reiseberichte von dir zu lesen, Serena. Schade das der Chat noch nicht klappt. Lg. aus Tirol. Mike & Hildegard

von 0pfeffer am 06. September 2009 um 20:27 Uhr

vielen Dank, ich passe demnächst besser auf

Hallo budistoba,


leider war ich in Geschichte nie ein Ass und habe desöfteren auch sämtliche geschichtlichen Geschehnisse verwechselt, sonst wäre mir das sicher aufgefallen. Die Redaktion hat das für mich geschrieben und sich sicher auf öffentliche Berichte verlassen. Aber vielen Dank für den Hinweis, es ist ja auch gut, wenn wir auf Fehler hingewiesen werden.


Zu meinen Berichten: jeder hat seine Art zu schreiben und das etwas langatmige, ausführliche, ist eben meine Art.


Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, vielleicht bis gleich im Chat, lg, Serena

von Serena am 06. September 2009 um 19:57 Uhr

podcast 5 - Tuscania

Mal wieder ein ziemlich langatmiger Bericht.


Im podcast dann auch noch die falsche Aussage, die Etruker hätten im 11.Jh. eine alze römische Basilika wieder aufgebaut.


Nur lebten die Etrusker vor den Römern in Italien und wurden von denen im 4.Jh. v.Chr. verdrängt. 

von budistoba am 06. September 2009 um 16:08 Uhr

Danke für die schönen Eindrücke . . . . . . .
aus dem Land von Romeo und Julia Pizza

von Ankerreiniger am 06. September 2009 um 16:02 Uhr

Die AIDA Community

Alle user