1. Shareholdertreffen auf AIDAaura

von  Silvia Fürst 16. Oktober 2017 12:09
1. Shareholdertreffen auf AIDAaura

Meine Offiziere (Entertainment Manager Helmut Hertel, Guest Commerce Manager Jutta Simml, Hotel Manager Emilio Wilson) und ich luden zum 1. Shareholdertreffen auf AIDAaura ein. Die Location der Veranstaltung wurde adäquat gewählt und so konnten unsere Gäste/Shareholder das Auslaufen aus Barcelonas auf dem Balkon neben der Brücke auf Deck 10, sozusagen "hautnah" genießen.

Als Set-up gab es landestypische Getränke (Sangria - nach altem Familien-Geheimrezept unsers Hotel Managers Emilio aus Cadiz, Cava...) sowie kulinarische Köstlichkeiten frisch vom Markt (Tapas).

Unser Staff Kapitän Michael Klügel unterstütze uns mit seinem Team tatkräftig und hatet für unsere Shareholder eine kleine Überraschung von unserem bordeigenen Schreiner vorbereiten lassen. Um auch ein Stück AIDA in der Hand zu halten und zu besitzen (nicht nur auf dem Papier), erhielten alle Gäste ein Stück Teakholz mit AIDAaura Prägung und Unterschriften unseres Kapitäns und Staff Kapitäns.

Diese kleine Überraschung begeisterte unsere Gäste, die das Geschenk stolz entgegennahmen, sehr. Nach dem Auslaufen ließ sich unser Kapitän Carsten Waetge die Chance nicht nehmen unsere Shareholder persönlich zu begrüßen und kennen zu lernen. Dies nahmen unsere Gäste als große Wertschätzung auf und genossen die Zeit mit dem ersten Mann an Bord sehr.

Lese heute auch zum ersten mal von so einem Treffen. Besitze schon seit Jahren Aktien und sind gerade von grün nach gelb gerutscht, da wir noch berufstätig sind und es mit den längeren Reisen nicht immer klappt. Auf welchen Schiffen finden solche Treffen statt? wir sind jetzt im November zum ersten mal auf der Perla, vielleicht haben wir ja Glück!!!

von Morena Springer-Kirsch am 24. Oktober 2017 um 21:31 Uhr

Das ist doch mal eine schöne Aktion.Ich finde das hat was schönes auf die kleine Schiffe, das Auslaufen vom ‚Kapitänsbalkon‘ zu genießen.Ich hoffe solche Möglichkeiten wird es immer wieder mal geben.Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf die nächste Fahrt mit der Aura.

von dewildt am 24. Oktober 2017 um 19:13 Uhr

Mir würde die Einladung auch gefallen.. zum Glück haben wir schon lange Aktien und fahren nächstes Jahr mit der Aura ... übrigens voll berufstätig und auch im Goldstatus unterwegs .

von Kar am 20. Oktober 2017 um 05:58 Uhr

Danke Frau Fürst für den Beitrag. Ich finde es interessant welche Aktionen an Bord geboten werden.
LG

von marlies10 am 19. Oktober 2017 um 13:34 Uhr

Abschließend zu diesem Beitrag im Blog von Frau Silvia Fürst möchte ich besonders Ihr Danken. Bei etlichen Reisen war Sie die oberste Gastgeberin ( Club Direktorin, GM ) und ich habe mich jedesmal sehr gefreut ,wenn sie an Bord das - Zepter - führte. Als (fast) Einzige berichtet Frau Fürst auch regelmäßig über die tollen Events auf der AURA hier in der Weblounge . Auch dafür herzlichen Dank.
Nur , DIESER Bericht hat mich eben sehr verunsichert. Und meine Frage wird bleiben , warum bzw. welchen Grund hatte es , öffentlich über die - Shareholder - zu berichten ?!
Von ganzen Herzen wünsche ich ihr , der fabelhaften Crew der AURA sowie den Gästen eine - unvergessliche Zeit - auf der neuen Route zu den Inseln im Indischen Ozean . Herzliche Grüße Monika Köhn

von MKAIDAFAN am 18. Oktober 2017 um 20:24 Uhr

Ein kleiner Tippfehler hat sich eingeschlichen:
Bordguthaben "Shoreholder“, richtig "Shareholder".

von Effzeh78 am 18. Oktober 2017 um 20:06 Uhr

Sorry, Frau Köhn, hier liegt offensichtlich ein Missverständnis vor.
Natürlich kenne ich auch die Vorteile anderer Clubstufen. Ich habe bereits an Clubtreffen und Sternstunden teilgenommen. Ich würde eventuell auch noch an einem weiteren Treffen der Aktionäre teilnehmen, wenn ich die Möglichkeit hätte und gerade Lust auf ein solches Treffen.
Wir „genießen“ gerne das Bordguthaben „Shoreholder“ bzw. der Clubstufe in den Balkonkabinen. Andere Passagiere bevorzugen die Innenkabine, warum nicht. Jeder findet das, was er mag und jedes Alter ist willkommen. :-)

von Effzeh78 am 18. Oktober 2017 um 19:54 Uhr

Laut Wikipedia ist das Konzept in der Deutschen Seereederei DSR in Rostock entstanden und begann mit der MS Arkona, ehemals MS Astor aus dem Westen. Ich bin übrigends ehemaliger Ossi und stolz auf das Aida Konzept. Nur um dieses Klischee auch noch zu bedienen. Die Bild Zeitung hatte das Konzept damals in Grund und Boden geschrieben (Ballermannschiff) . Was aus dem Osten kam musste schlecht sein. Alles weitere auf der DVD.

von Surfer99 am 18. Oktober 2017 um 18:53 Uhr

Ulf , diese - Zeitreise - habe ich seit 1996 PERSÖNLICH erlebt ... :)))

von MKAIDAFAN am 18. Oktober 2017 um 18:42 Uhr

EFzeh78 , diese Art von Treffen gab und gibt es hier und da auch für die Clubmitglieder ab der Stufe GELB , wenn nicht so viele Gäste dieser Stufen an Bord sind und man den RICHTIGEN General Manager als Gastgeber erwischt :)
bei 250Club Gästen ! Beispiel : Anfang September auf der AURA wurde der Empfang in das Theater verlegt... eine sehr unterhaltsames und gut organisiertes Event, bei dem fast alle Offiziere anwesend waren und uns sehr eindrucksvoll damit auch ihre Wertschätzung vermittelten !
Auf der CARA Ende September mit ca 25 Gelb-Gold Fahrern hatten wir das Vergnügen , auf dem Kapitänsbalkon empfangen zu werden !
Die Sternstunde für Grün/Gelb war dann ein Empfang auf der Mooring Station mit anschließendem 6 Gäng - Selcetions Menue und sehr hochwertigen Weinen .
Und ob bei diesen Gästen auch -Shareholder - anwesend waren , kann ich nicht beurteilen .Gruß Monika köhn

von MKAIDAFAN am 18. Oktober 2017 um 18:41 Uhr

Hallo Frau Köhn,
vielen Dank für die Information.
Wer lesen kann ist eben klar im Vorteil.
Zu der Entwicklung des Aida Konzeptes kann ich Ihnen die DVD "Aida Zeitreise" empfehlen. Das Konzept ist in Rostock entstanden.
Das dieses Konzept seit Sommer 2013 nicht mehr gilt, ist mir neu.
Das wäre auch sehr schade.
Eventuell kann Aida etwas Licht in's Dunkel bringen.
Lesen ja vielleicht mit.
Mfg Ulf

von Surfer99 am 18. Oktober 2017 um 18:41 Uhr

Auch HALLO , Ulf Wagner...Im September war Frau Silvia Fürst NICHT an Bord der AURA .
Und in der Überschrift ( erst Überschrift und lesen , dann schreiben ) steht eindeutig , daß es das 1.TREFFEN dieser Art war...
Eine CLUBschiff-Kreuzfahrt ,zumindest mit der AIDA Flotte gibt es seit Sommer 2013 NICHT mehr.
Die IDEE - Aida - das Clubschiff wurde NICHT in der heutigen Rostocker Seereederei geboren , nachzulesen bei Wikipedia .
Es gibt KEINE Rostocker Seerederei - der richtige Name ist : AIDA Cruises German Branch of Costa Crociere S p A... siehe Impressum !
Die von IHNEN angeführten Mitanbieter als - Trittbrettfahrer - zu bezeichnen NAJA...
Ich wünsche noch weiterhin viel Freude in den Innenkabinen der Kußmundflotte und das üppige Bordguthaben von € 200.- bei einer 14 tägigen Reise PRO Kabine.
Es grüßt Monika Köhn , die leider bis 2020 die Clubstufe ROT wohl NICHT erreichen wird :)

von MKAIDAFAN am 18. Oktober 2017 um 18:24 Uhr

Hallo Frau Fürst,
wir waren im September 2017 mit der Aura im Mittelmeer und waren auch in Barcelona.
Von einem solchen Treffen haben wir nichts mitbekommen.
Mfg

von Surfer99 am 18. Oktober 2017 um 17:50 Uhr

Ich höre von einem Shareholder Treffen auch zum ersten Mal.
Muss man diesbezüglich an der Rezeption nachfragen?

von Surfer99 am 18. Oktober 2017 um 17:44 Uhr

Guten Tag!
Wir haben GOLD, sind Aktionäre, aber keine Rentner. Wir würden an einem solchen Treffen durchaus teilnehmen.

von Effzeh78 am 18. Oktober 2017 um 17:20 Uhr

Hallo Frau Köhn,
ich finde den Beitrag genauso sinnvoll oder sinnlos wie vieles was Blogger so von sich geben.
Aus diesem Grund bin ich auch nicht bei Facebook und Co..
Ich muss der Welt nicht mitteilen, was die Welt nicht wissen will.

Wie ein Otto-Normalverbraucher eine hohe Clubstufe erreichen kann ist mir trotzdem ein Rätsel.
Wir machen seit 2011 Kreuzfahrten und haben fast nur Fernreisen gebucht.
Wir waren mit Aida mehrfach in den USA, der Karibik, Südostasien und Brasilien.

Als die Clubstufen umgestellt wurden standen wir 4 Seetage vor der Stufe Gelb.
Durch die Umstellung wurden wir an den Anfang der Stufe Rot eingruppiert.
Damit waren schon mal alle erreichten Seetage in der Stufe Rot verfallen.
Jetzt verfallen jährlich 1/5 der alten Seemeilen, in unserem Fall 12000 Seemeilen.
Ich kann mich also mit einer 14 Tage Premiumbuchung in der Innenkabine gerade noch in der roten Stufe halten.

Ich bin aber trotzdem nicht neidisch.
Die Vorteile in den Stufen sind sowieso nicht so toll.
Bei den alten Aida Clubstufen durften wir einmal an einem Clubtreffen in der Anytime-Bar teilnehmen. Danach gab es ein Foto auf dem Pooldeck.
Das war meiner Frau und mir eigentlich nur peinlich.
Wir kamen uns ein wenig wie ein Affe im Käfig vor.

Das allerpeinlichste ist für mich "Rossini einmal Anders" in der Anytime Bar.
Zum Glück waren wir bisher nur einmal im Rossini und ein derartiges Treffen blieb uns erspart.
Wir können sehr gut mit den Buffet-Restaurant´s leben und uns mit anderen Gästen an einem großen Tisch unterhalten.

Das ist für mich auch der Sinn einer Clubschiff-Kreuzfahrt.
Zum Glück wurde eine solche tolle Idee in der Rostocker Seerederei geboren.
Hoffentlich wird das Konzept unter Carnival nicht immer weiter aufgeweicht.
Für Schickimicki Kunden gibt es andere Reedereien.

Ich wünsche allen Aida Fan´s weiterhin viel Spaß bei den Reisen.
Aida aus Rostock ist für mich das Original.
TUI Cruises, NCL und weitere sind für mich nur Trittbrettfahrer.

MfG Ulf Wagner

von Surfer99 am 18. Oktober 2017 um 17:07 Uhr

Surfer99, auf was oder wen sollten wir AIDA Gernfahrer, die sich hier gemeldet haben , bitteschön neidisch sein ??? Wie Du richtig schreibst , es steht jedem frei , sich diese CARNIVAL-Aktien zuzulegen oder auch nicht.
Und es ist auch NICHT richtig , dass in den oberen Clubstufen - fast ausschließlich - Rentner sich tummeln ...
Ich fand es für meinen Geschmack lediglich etwas - daneben - , dieses von Frau Silvia Fürst initiierte EVENT hier in der Weblounge mit Bildern der - Shareholder - zu veröffentlichen ! Gruß Monika Köhn

von MKAIDAFAN am 18. Oktober 2017 um 09:48 Uhr

Nur zur Klarstellung, surfer99: M.E. sind die Kommentare kein Ausdruck der "deutschen Neidergesellschaft".

von joachimmeertal am 18. Oktober 2017 um 09:17 Uhr

Ich bin auch im Besitz von 100 Carnival Aktien um 200 Euro Bordguthaben zu erhalten.
Die Kommentare diverser Blogger passt leider sehr gut zur deutschen Neidgesellschaft.
Es kann sich doch jeder Aktien kaufen.

Die Clubtreffen, Shareholdertreffen finde ich genau so sinnlos wie "Rossini einmal anders" in der Anytime Bar.
Ich finde Aida sollte eine derartige Schichtentrennung der Gäste nicht fördern.
Zumal die Kunden in den Clubstufen Gold und Grün fast ausschließlich aus Rentnern bestehen.
Andere Gäste haben meistens nicht die Zeit und das Geld derartige Clubstufen zu erreichen und sind trotzdem treue Aida Kunden.
Die Zielgruppe eines Clubschiffes sollten auch Kunden im mittleren oder jungen Alter sein.
Wir machen im Dezember unsere 9. Aida Reise und haben für unsere Verhältnisse schon sehr viel Geld bei Aida gelassen.
Ausflüge und Getränke an Bord kosten ja auch Geld.
Trotzdem werden wir die Clubstufe "Rot" nie überschreiten.
Ich finde alle Gäste sollten gleich behandelt werden.

von Surfer99 am 18. Oktober 2017 um 08:15 Uhr

Bericchtigung : C L A A S ...

von MKAIDAFAN am 16. Oktober 2017 um 22:06 Uhr

Für mich ganz alleine ... "Jutta " hat ja mir auf der AURA nur 1 Leckerli gegönnt ... Und "Emilio " und " Helli " sind ja erst nach meiner Reise aufgestiegen . Dafür hat "Class " das Schiff in Urlaubsvertretung gesteuert ... :)))

von MKAIDAFAN am 16. Oktober 2017 um 22:05 Uhr

Pro Person? Tja, dann muss ich mir wohl meine Gedanken machen ... grins ...

von joachimmeertal am 16. Oktober 2017 um 21:52 Uhr

Apropos , Wertschätzung . Dieses Mal gab es auf der CARA sogar 2 Pralinen zum Abschied :)
lieber Achim .....

von MKAIDAFAN am 16. Oktober 2017 um 21:34 Uhr

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ein Erstfahrer als Carnival-Aktionär an einer derartigen Veranstaltung teilnehmen. Ob man in diesem Fall von einem treuen Kunden sprechen kann, wage ich zu bezweifeln. Da gibt es andere ...

von joachimmeertal am 16. Oktober 2017 um 21:18 Uhr

Grönländer, Kunden , die ein ganzes Jahr sparen ( müssen ) , um auch einmal mit der Kußmundflotte reisen zu können sind natürlich bemitleidenswert !!! Tja , diese Events für die Kunden der hohen Clubstufen ( Grün/ Gold )und nun auch für die -SHAREHOLDER - gehören zum "Pflichtprogramm " der GM und Offiziere an Bord. Ich habe überhaupt KEIN Verständnis dafür ,daß hier so öffentlich und mit detaillierten Personenbildern - geprahlt - wird :(
Dem GM ( pardon Hoteldirektorin - da Selection ) Frau Silvia Fürst sollte eigentlich in meinen Augen so ein Faux Pas NICHT unterlaufen Monika Köhn

von MKAIDAFAN am 16. Oktober 2017 um 20:22 Uhr

Hallo Grönländer, kann man gerne alles machen. Aber ehrlich, ich muss das dann nicht unbedingt wissen. Ich sehe in diesem Bericht hintergründig: Werde AIDA- Aktionär, dann bist du das nächste mal auch dabei. Muss ich nicht haben!

von fernweh am 16. Oktober 2017 um 20:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben an Bord und Ihr daheim gebliebenen!

Euch wurde mit diesen Bericht ein kleiner Einblick gegeben, was es an Bord noch alles so gibt. Neben all dem sichtbaren gibt es eben auch für besondere Gäste andere Formen um besonders Danke für das Interesse und die Treue zu AIDA zu sagen. Helmut , Jutta habt Ihr gut gemacht!!
Wir durften solche Veranstaltungen in den Sternenstunden genießen. Darüber hinaus gibt es genügend Veranstaltungen und Angebote, so dass die einzelne Reise nicht ausreicht um alles zu erleben. Es hilft einfach nur dran bleiben.... nicht motzen! Seht das als zusätzliches Engagement der über und über fleißigen Crew!! Wer immer wieder an Bord ist , kann es gar nicht verhindern solche besonderen Angebote zu nutzen.
Wen das so sehr wundert, das sich ein Unternehmen mit seiner Dienstleistung bei seinen besonders treuen Gästen bedankt, ist vielleicht naiv? Das passiert überall und ist nichts was die hier geäußerte Kritik rechtfertigt. Immer entspannt bleiben, auch mal gönnen können und laut DANKE für dieses besondere Engagement der Crew sagen..!

von Grönländer am 16. Oktober 2017 um 19:53 Uhr

Ja, mir kamen auch so meine Gedanken, als ich diesen Beitrag gelesen habe.
Die meisten von uns sind keine "Shareholder", aber dennoch über viele Jahre treue Stammkunden (auch wenn ich leider nur einmal im Jahr fahren kann). Für uns wird nicht so viel getan. Wir dürfen nicht mal mehr unter normalen Bedingungen und ohne wissentliche Falschangaben Reiseberichte hochladen.
@Floppy: Daumen hoch für deinen Hinweis zur Wertschätzung langjähriger Weblounge-Mitglieder.

von Meerelfe am 16. Oktober 2017 um 19:48 Uhr

War ein tolles Event

von gremue am 16. Oktober 2017 um 19:47 Uhr

Spricht hier jemand auch deutsch? "Shareholder", "Location","Set-up",.....
Wertschätzung für langjährige Weblounge-Mitglieder wäre vielleicht auch mal angebracht.

von Floppy am 16. Oktober 2017 um 19:28 Uhr

Na ja, weiß nicht so recht...

von fernweh am 16. Oktober 2017 um 19:20 Uhr

Hallo, das ist doch mal eine "besondere Dividende" - tolle Idee.

von Köln_360 am 16. Oktober 2017 um 17:46 Uhr

Cool, ist sowas auch mal auf den anderen Schiffen geplant? Ich glaube auf der aura wird sehr viel für die treuen Kunden getan.

von Eule am 16. Oktober 2017 um 16:51 Uhr

Ist dieser Blogbeitrag eine - dezente - Aufforderung - sich CARNIVAL Aktien zuzulegen um frisches Geld in die Kasse zu spülen ?!
Vielleicht eine Maßnahme , um die MUTTER zum Kauf einer FUNKTIONIERENDEN IT für die Marke AIDA zu bewegen ...
Als langjährige Intensivfahrerin ( OHNE Aktien Kickback ) bin ich nicht sehr -amused - über diesen Beitrag :( Gruß Monika Köhn

von MKAIDAFAN am 16. Oktober 2017 um 13:49 Uhr

Die AIDA Community

Alle user