Ein Tag im Leben eines Club Direktors

von  Peter Werth 15. Februar 2011 16:53
Ein Tag im Leben eines Club Direktors
Liebe AIDA Weblounge-Fans,

haben Sie sich schon einmal gefragt, wie so ein Tag im Leben eines Club Direktors abläuft? Lassen Sie mich Ihnen einen Einblick geben. Gestern fand an Bord unserer AIDAcara im Hafen von Santos der Passagierwechsel statt.

Ein langer Tag voll emsigen Kommens und Gehens stand uns also bevor…
Um 6:00 Uhr klingelte mein Wecker, als wir gerade in Santos anlegten. Eine Stunde später las ich bereits meine ersten E-Mails. Da unsere Zentrale in Rostocker der Ortszeit in Südamerika voraus ist, war dort schon fleißig gearbeitet worden, als wir an Bord noch geschlafen hatten.

Um 8:00 Uhr waren alle Koffer von Bord, und unsere Gäste konnten an Land gehen. Nachdem wir uns von ihnen herzlich verabschiedet hatten, machten sie sich um 10:00 Uhr auf die Heimreise nach Deutschland. Danach ging ich sofort zurück aufs Schiff und kontrollierte unsere Aushänge und Informationsflyer auf ihre Aktualität. Schließlich war es nicht mehr lang hin bis zur Ankunft unserer neuen Gäste, und wir wollten sie natürlich nicht mit Altbackenem willkommen heißen.

Schon um 10:30 Uhr waren sie dann da. Noch vor einer halben Stunde hieß es „Auf AIDAsehen…“, jetzt hieß es „Herzlich Willkommen an Bord!“ So schnell kann das gehen! Um 15 Uhr waren die Kabinen bereit, und unsere Gäste konnten ihre Urlaubsquartiere beziehen.

Eine Stunde später standen wir zusammen mit unserem Kapitän Thomas Mey Vertretern verschiedener Behörden, unter anderem des Tourismusministeriums von Santos, für Fragen zur Verfügung.

Um 18:00 Uhr machte ich mich dann an die Aufgabe, die am Ende einer jeden Reise auf mich wartet: die Fertigstellung des ausführlichen Reiseberichts. Zwei Stunden später begab ich mich auf die Brücke. Unser Kapitän übergab mit dort die wichtigsten Informationen zum nächsten Reiseabschnitt.

Ewa 21:00 Uhr sprach ich mich kurz mit unserem Entertainment Manager Arne Johanssen ab. Warum? Um 21:30 Uhr war Showtime! Zusammen mit Arne Johanssen begrüßte ich unsere neuen Gäste, und wir eröffneten feierlich die erste Poolparty der Reise.

22:30 Uhr verließen wir schlussendlich den Hafen in Santos und machten uns auf den Weg zu unserem nächsten Reiseziel: Rio, wir kommen! Nur noch eine halbe Stunde war es bis Mitternacht. Den langen Tag ließ ich ausklingen mit einem kühlen Feierabendbier auf dem Pooldeck… Dann ging es ab in die Koje!

Bis zum nächsten Mal,

Ihr Club Direktor Peter Werth

Ich habe gehörigen Respekt vor der Arbeit an Bord, wir haben Urlaub, die anderen müssen arbeiten - und das nicht nur mit einem 8 Std.-Tag. Immer gut drauf sein, egal wie man sich fühlt, 7 Tage-Woche, sich alle möglichen und unmöglichen Kommentare von Gästen anhören, ob berechtigt oder unberechtigt. Nicht zu reden, von dem was alles im Hintergrund abläuft und der Urlauber garnicht mitbekommt.
Respekt vor ALLEN Besatzungsmitgliedern, die uns einen unvergesslichen Urlaub auf der AIDA möglich machen!!!
Wir haben auf 3 AIDA-Reisen (die 4. ist gebucht),jeweils einen unvergesslichen Urlaub verbringen dürfen.

von Ingo Meier am 27. Februar 2011 um 19:20 Uhr

Ich könnte mir vorstellen, die Mitarbeiter haben "mehr Std." als jeder normaler Angestellte.Also keine 8 Std. und fertig. Diese arbeiten sogar Sa. und So.Und ob die wirkl. so gut verdienen,wer weiss das schon.Und wenn schon .Gute Arbeit hat nun mal seinen Preis.Und alle Einsparungen kommen sowieso von oberster Stelle.

von Nickio73 am 19. Februar 2011 um 20:56 Uhr

Hallo Peter, vielen Dank für den kleinen Einblick in deinen Tagesablauf. Gerade der Passagierwechseltag hat es bestimmt "in sich" und lang ist er auch, aber deinen "Arbeitsplatz" finde ich super, doch wenn ich so auf dem Schiff bin, möchte ich nicht tauschen, denn wir haben Urlaub und können die Früchte eurer Arbeit so richtig genießen. Viele Grüße aus Hamburg, Tina

von AidaTina am 19. Februar 2011 um 18:46 Uhr

Hallo Peter,
war echt interessant wie ein Tag so abläuft. Ich denke auch das dies nur ein Ausschnitt deiner Tätigkeiten war. Aber die Meckerer in der WL nehmen leider immer zu. Was solls, die Mehrheit freut sich über weitere Berichte von dir und
deinen Kollegen. Lg. Mike & Hildegard

von 0pfeffer am 18. Februar 2011 um 10:27 Uhr

Lieber Peter,
zunächst vielen Dank für den sicherlich nur sehr groben Bericht. Es dürften wohl erheblich mehr Arbeiten für dich anfallen, sodass auch Du sicherlich Dein Verdiesnt völlig gerechtfertgit erhältst.
@Schneekönigin: Ich glaube eine ausführliche Tätigkeitsbeschreibung hätte hier wohl den Rahmen gesprengt. (Aber Du gibst ja auch nur Deinen Eindruck wider).
LG aus Berlin
Jürgen

von brillengestell am 17. Februar 2011 um 13:11 Uhr

Also ich fand den Beitrag interessant. Vielen Dank!!! Viele Grüße auf die Cara

von kiwi1 am 16. Februar 2011 um 15:41 Uhr

Also ich möchte hier niemand zu nahe treten, aber es gibt Leute, die müssen für ihr Geld mehr arbeiten. Ich kann mit diesem Bericht wenig anfangen.

von Schneekönigin am 16. Februar 2011 um 10:29 Uhr

Wir wünsche alle eine tolle Reise. So toll wie wir es erlebt haben. Grüße an Arne von mir!

von Muskatnuss am 15. Februar 2011 um 18:08 Uhr

Die AIDA Community

Alle user