Fenster in die Heimat

von  Peter Werth 20. Februar 2011 09:20
Fenster in die Heimat
Liebe Weblounge-Fans,

sicher erinnern Sie sich noch an meinen Rio-Beitrag, in dem ich Ihnen den ältesten Teil der Stadt etwas näher gebracht habe. Hier gibt es aber noch so viel mehr Highlights!
Viele von unseren Gästen überkommt immer so ein bisschen Nostalgie, wenn sie in weit entfernten Landen Dingen begegnen, die an Deutschland erinnern. Auch in Rio gibt es solche „Fenster in die Heimat“, zum Beispiel im Viertel Lapa. Dort hat der chilenisch Künstler Jorge Saleton die „Escaderia do Convento“ geschaffen, eine Treppe aus künstlerisch arrangierten Kacheln.
Auf dieser Treppe finden sich unter anderem Kacheln, die nicht nur Deutschland und seine Bundesländer zeigen, sondern auch die Stadt, in der unser Unternehmen seinen Sitz hat: die Hansestadt Rostock. Und damit nicht genug, es ist auch noch eine Ansicht „vom Strande“ an der Warnow. Gar nicht weit weg von dort, sozusagen ein Stück weiter links läge unser AIDA Hauptquartier.
Sehen Sie: Selbst, wenn Sie mit uns nach Rio fahren, finden sie auch immer ein Stück Heimat… Das lässt dem Heimweh keine Chance! Ein dickes Dankeschön geht an unseren Chief Purser Andreas Renner, der für uns diese schönen Bilder gemacht hat!
Bis bald,
Ihr Club Direktor Peter Werth

Lieber Peter,

diese tolle Treppe haben wir in Rio kürzlich auch besucht.
Leider war unsere Urlaub auf der AIDAcara gestern zu Ende und Du kannst Dich dafür jetzt über einige Urlaubstage freuen. Es war wieder sehr schön an Board.

Liebe Grüße aus Dresden
Dirk

von bierfan am 28. Februar 2011 um 19:45 Uhr

Sorry es ist die St.-Marien-Kirche zu Rostock .

von Udo am 20. Februar 2011 um 12:57 Uhr

ja die Petrikirche ist noch zu sehen,ein kleines bischen weiter links kommen dann die Speicher,also der Hauptsitz von Aida

von Udo am 20. Februar 2011 um 12:53 Uhr

Die AIDA Community

Alle user