Eine Traumreise im Mittelmeer

von  Hendrik van Dillen 01. September 2011 15:56
Eine Traumreise im Mittelmeer
Liebe AIDA Weblounge Fans,

Nachdem ich nun seit Juli auf AIDAbella bin, möchte ich nun den Zeitpunkt nutzen, um Ihnen meine Eindrücke zu schildern. Wir haben nämlich gerade die letzte 10-tägige Reise vor uns und da finde ich es an der Zeit, ein Resümee zu ziehen.

Wenn man erstmal hört „Mittelmeer 12“ und dies vergleicht mit den Routen in Südostasien, der Karibik, dem Amazonas oder auch Nordamerika, ist man vielleicht versucht zu denken, Mittelmeer kenn ich doch schon!? Also mir ging es anfangs ähnlich. Umso überraschter war ich dann, als ich mich näher mit der Route auseinandergesetzt habe.

Der einzige „Hafen“, den ich wirklich schon kannte, war tatsächlich Palma de Mallorca. Aber für diesen Wechselhafen bin ich sowohl aus beruflicher Sicht als auch aus Passagiersicht sehr dankbar. Wo außerhalb Deutschlands kann man schon so gut, günstig, sicher und vor allem regelmäßig anreisen?
Nach dem Ablegen aus Palma folgt ein erster Seetag – das ist sehr gut, denn so können sich alle, die zum ersten Mal an Bord sind, in aller Ruhe mit den Gegebenheiten des Schiffes vertraut machen. Und dass AIDAbella schier unbegrenzte Möglichkeiten bietet, brauche ich Ihnen, werte Fans, ja nicht erzählen!
Dann kommt der erste Hafen – La Goulette – der Hafen von Tunis. Tunis bedeutet auch Afrika. Eine gänzlich andere Kultur – ja eine andere Welt! Wer noch niemals die Erfahrung gemacht hat, dem empfehle ich den Besuch der Medina / der Souks. Ein Getümmel wie aus 1001 Nacht. Wenn Sie diese Erfahrung gemacht haben, wird Ihnen AIDAbella umso mehr vorkommen wie eine Oase der Ruhe!
Am nächsten Tag kommt dann gleich eins meiner persönlichen Highlights – Valletta-Malta. Der schönste Hafen, den ich bisher gesehen habe. Wir liegen mitten in der Stadt – alte Befestigungsanlagen zum Greifen nah. Die Stadt lädt zum Bummeln oder Shoppen ein. Natürlich bieten wir aber auch dort zahlreiche Ausflüge an, um die Insel zu erkunden. Ich kannte Malta noch gar nicht – bin aber restlos begeistert! So viele verschiedene kulturelle Einflüsse gepaart mit einer Qualität, die unseren westeuropäischen Ansprüchen mehr als gerecht wird – eine Traumdestination!
Blick von oben - AIDAbella im Hafen von Valetta
Auf Malta folgt dann der italienische Reiseabschnitt. Beginnend mit Palermo / Sizilien – hier kann ich nur wärmstens den Standausflug nach Mondello Beach empfehlen. Ich habe selten so ein klares Meerwasser mit so feinem Sand außerhalb der Karibik gesehen. Wirklich ein Traum zum Relaxen und Baden. Wer es aktiver mag, dem kann ich die Aktiv Tour mit unseren Bikern hinauf auf den Monte Pellegrino ans Herz legen. Eine Bergauffahrt mit 450 zu überwindenden Höhenmetern! Danach haben Sie sich wirklich eine Massage in unserem Body & Soul Bereich verdient und auch das Weizenbier am Abend schmeckt dann gleich doppelt so lecker! ;-)

Am nächsten Tag wartet Neapel auf uns. Wir liegen am Fuß des Vesuvs – viel eindrucksvoller kann man keinen Liegeplatz haben. Neben dem Vesuv ist sicherlich Pompeji ein absolutes Muss als Ausflugsziel. Wer das alles aber schon kennt, der kann auch einfach durch die Stadt spazieren, denn auch hier liegen wir wieder mitten in selbiger. Zahlreiche Trattorias laden zum Verweilen ein …
Eine Überraschung für alle Gäste, die von Ihrem Ausflug in Rom zurück kamen
Am Folgetag erwartet uns Civitaveccia – der Hafen von Rom. Zu Rom selber brauche ich an dieser Stelle nichts erwähnen – ein Highlight dieser Route – die ewige Stadt. Allein über die Vergangenheit und Gegenwart Roms könnte ich endlose Blogs schreiben. Rom ist sicherlich eine Stadt, die man als Europäer gesehen haben MUSS – wie Paris, London oder Wien. Wer aber Rom aus seiner persönlichen Vergangenheit schon kennt, dem kann ich den Ausflug „Strand statt Kultur“ nur wärmstens empfehlen. Lediglich 20 Minuten vom Hafen entfernt erwartet uns ein wunderschöner Strand mit klarem Wasser und einem sehr schönen Beach Club mit ausgezeichnetem Restaurant. Und nicht nur die italienische Küche ist erwähnenswert – auch der Wein will gekostet werden!

Nachdem wir Rom verlassen haben, erwartet uns mit Ajaccio / Korsika die für mich größte Überraschung dieser Route! Korsika an sich ist so vollkommen anders, als alles, was wir vorher auf dieser Reise kennenlernen durften. Eine üppige Vegetation erwartet uns. Mitten im Yachthafen ragt AIDAbella über zahllose Privatyachten hinweg. Direkt im Hafen laden viele kleine Restaurants und Cafés ein, in diese wunderbare Atmosphäre, die Welt der Reichen und Schönen, einzutauchen. Da wir wieder mitten im Ortszentrum liegen, ist ein Stadtbummel auch ein unbedingtes MUSS. Kleine, enge Gassen mit Geschäften aller Art warten auf Sie … Und ein besonderes Highlight bietet hier unsere Aktiv Biking Tour.
Mit AIDA Bike unterwegs
Vorbei am Napoleon Denkmal, hinweg über drei kleinere „Bergwertungen“ hin zu einem kleinen Strand, wo wir uns vor der letzten Herausforderung – dem Single Trail ausruhen können. Der Single Trail an sich ist ein Highlight. Ich hab so etwas zum ersten Mal gefahren und nun weiß ich, wofür Mountainbikes überhaupt gebaut werden. Da geht es schon an die Belastungsgrenze für das Material – aber unsere AIDA Bikes sind dem gewachsen!! Eine einzigartige Erfahrung, auf die man zu Recht stolz sein kann!
Um die ganzen Eindrücke zu verarbeiten, bietet sich der folgende Seetag wunderbar an. Ich rate immer jedem Gast, am besten die Wellness Oase aufzusuchen und in Ruhe das Erlebte zu verarbeiten. Ansonsten bietet sich an diesem Tag noch die AIDA Insider Tour an – die einzige Möglichkeit, mal hinter die Kulissen des Schiffes zu schauen. Ich bin jedes Mal dabei und das Feedback der Gäste am Ende ist immer gleich: Diese Tour ist mit die beste, die sie je gemacht haben …
Pause bei Aktiv Tour in Ajaccio
Und schon sind wir in unserem vorletzten Hafen – Valencia. Wir liegen direkt an der Formel-1 Rennstrecke und beim letzten Formel 1 Rennen in Valencia lag AIDAbella auch dort. So hatten Sie von der Ocean Bar oder den Restaurants den besten Blick auf das Geschehen zu Ihren Füßen. Einen besseren Blick hatten auch sämtliche Super-VIP’s nicht! ;-)
Ausblick bei Aktiv Tour in Ajaccio
Wenn kein Rennen stattfindet, bietet Valencia natürlich trotzdem einiges. Ein Tag am Katamaran, eine Kajak-Tour oder auch einer der schönsten Golfplätze des Mittelmeeres erwarten Sie. Dazu ein sehr schöner Strand gleich neben dem Hafen. Wo sonst könnte man diese eindrucksvolle Reise besser ausklingen lassen!?

Denn am nächsten Tag heißt es leider wieder Abschied nehmen. Wir sind wieder am Ausgangspunkt der Reise angekommen: Palma de Mallorca. Und was soll ich sagen – mein Fazit: das westliche Mittelmeer mal ganz anders – völlig überraschend und unvergesslich! Diese Route kann man getrost öfter fahren – man wird immer wieder gänzlich neue Eindrücke und Erinnerungen bekommen.
Für heute verbleibe ich mit den besten Grüßen und freue mich, wenn ich mich mit meinen ersten Erfahrungen von den bevorstehenden Kurzreisen melden darf!

Bis dahin alles Gute,

Ihr Hendrik van Dillen

Hallo Hendrik,
ich lese gerade, dass es Dir in Ajaccio gut gefallen hat. Wir waren mitte August mit Nico dort, ihm hat es auch sehr gut gefallen. Waren mittags natürlich essen. Ich schicke Dir heute noch Bilder.
Schöne Grüße auf die Bella
Wolfgang

von wolfgang am 03. September 2011 um 15:25 Uhr

Oh ja, eine sehr schöne Route....ich war vom 16.08.-26.08.11 an Bord der Bella und fange erst jetzt an die ganzen verschiedenen Eindrücke zu verarbeiten.
Wir sind durch verschiedene Länder, Städte und somit Kulturen gereist auf die ich mich stets versuchte vollkommen einzulassen....es fing damit an, das ich jeden Morgen überlegt habe auf welcher Sprache ich nun den Leuten dort einen "Guten Morgen" wünschen konnte.
Allerdings ist die Mittelmeerroute im "Hochsommer" auch echt anstrengend, aufgrund der Temperaturen, aber nach genug "Erlebtem" ließ es sich ja auf der Bella bestens entspannen.
Die AIDA Inside Tour hätten wir übrigens auch total gerne gemacht, aber sie war ja leider schon direkt zu Beginn ausgebucht :-( Ich hoffe beim nächsten mal klappts dann mal....

Ich wünsche Ihnen noch tolle Kurzreisen auf der Bella und auf AIDAsehen....viele Grüße aus Köln!

von SoniSonne am 01. September 2011 um 20:38 Uhr

Die AIDA Community

Alle user