Bike & Beauty oder ein Club Direktor unter der Haube… (Teil 2)

von  Hendrik van Dillen 12. Oktober 2012 14:59
Bike & Beauty oder ein Club Direktor unter der Haube… (Teil 2)
Zum Glück war diese Erfahrung im ersten Teil dieser wundervollen 14-tägigen Reise, sodass ich mich im zweiten Teil dem Relaxen widmen konnte. Da traf es sich sehr gut, dass mit Manou Lenz eine Edutainerin an Bord war, die folgendes versprach: „…innerhalb von 30 Minuten ein sichtbar jüngeres Hautbild, ganz ohne Skalpell!“ mit dem Dermio Face Beauty Konzept.
 
Alles für die Haut

Na jung fühlen will ich mich ganz sicher, also nix wie hin zu ihr, fragen worum genau es geht und bitte gleich sofort einen Termin für mich! Wenn‘s nix hilft, kann‘s ja auch nix schaden, dachte ich mir. Und somit habe ich mir das genau erklären lassen. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, basiert ihr Programm auf Erfahrungen, die Forscher in einsamen Bergregionen Asiens gesammelt haben. Dort gibt es Menschen die oftmals 100 Jahre und älter werden, dabei aber viel jünger ausschauen. Der Grund dafür sind sehr hohe Wasserfälle und die, beim Aufprall der Wassertropfen auf den Boden entstehenden, Negativ-Ionen. Alles klar?

Nein? Mir auch nicht! Aber letztlich muss ich ja auch nicht alles verstehen – ein gesundes Halbwissen genügt und außerdem zählt bekanntlich das Ergebnis und nicht die Wissenschaft davor. Also ab unter die Haube. Vorher wird das Gesicht noch mit diversen Cremes und Mittelchen präpariert, man sucht sich eine einschläfernde, nein das ist das falsche Wort!? Eine „entspannende“ oder aktivierende Duftrichtung aus und schon kann man sozusagen im Schlaf jünger werden.

Vorher wird jedoch die Haube über das Haupt gestülpt und so werde ich mit frischer „negativ-Ionen-Luft“ bestäubt!

Ich bin jedenfalls sofort eingeschlafen und habe dann auch gleich noch ein 2. Mal hinterher gebucht. Ob es gewirkt hat fragen Sie sich? Um ehrlich zu sein – ich weiß es nicht. Ich kann aber sagen, dass es eine sehr angenehme Behandlung ist und wenn auch mittlerweile Spitzensportler, wie die des FC Barcelona vor einem Spiel darauf vertrauen, wer bin ich, dass ich es anzweifeln würde?

...unter der Haube.

Außerdem kommt es für mich auf den Wohlfühlfaktor an! Fühlt man sich wohl, geht es einem besser und das sieht man dann auch im jeweiligen Gesicht! Also es hat gewirkt und so ging eine intensive 14 Tages Reise beeindruckend entspannt zu Ende.

Bis zum nächsten Mal,

Ihr Club Direktor
Hendrik van Dillen

Hallo Hendrik,
nachdem wir gemeinsam die Westeuropa-Tour mit der Mar gemacht haben, kann ich Deine Eindrücke von diesem Schiff nur bestätigen. Wir kannten es im groben und ganzen von der Sol, die ja Baugleich ist. Nach dieser anstrengen Westeuropa-Tour hast Du ja jetzt ersteinmal Urlaub. Zugegeben, ich habe einen Club-Direktor beim Shaken auch noch nie so schwitzen gesehen.... ha,ha,ha.
Aber ist halt ungewohnte Arbeit, Du musstest ja für den Kollegen Jürgen mit shaken....
Wir möchten uns recht herzlich für die tolle Reise mit der Mar um Westeuropa bedanken. Wir haben mal wieder unvergessliche Momente und Eindrücke gewonnen, die uns keiner wieder kann.
Ich wünsche noch einen schönen Urlaub, recht herzliche Grüsse an die Crew. Bis bals mal wieder, auf AIDAsehen aus Berlin nach Wien von Knut

von Knut am 13. Oktober 2012 um 15:58 Uhr

Vielen Dank für den tollen Doppel-Bericht!
So sympathisch wie wir Sie auf unserer letzten Reise auf AIDAbella erlebt haben!

von Tinka088 am 13. Oktober 2012 um 00:54 Uhr

Die AIDA Community

Alle user