Das Leben einer angehenden Taufpatin...

von  Ina22 01. März 2011 08:24
Das Leben einer angehenden Taufpatin...
Ein außergewöhnliches Wochenende in Hamburg – meine Eindrücke vom AIDAsol Taufpatinnen Videodreh
Am letzten Wochenende war es also soweit – die erste Runde der Wahl zur Taufpatin der AIDAsol
war zu Ende, die Top20 waren gewählt und ich war eine davon. Aufgeregt wurden also Donnerstag abend noch die Koffer gepackt, Kapitänsmütze und Sekt wurden natürlich nicht vergessen und Freitag morgen ging es auch schon Richtung Hamburg. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, schon gegen Mittag Hamburg zu erreichen, um den Nachmittag noch gemütlich nutzen zu können, um mit einer Freundin die Stadt zu erkunden. Da allerdings machte mir die DB einen Strich durch die Rechnung. Von 8:30 bis 12:30 ging einfach gar nichts mehr und so sammelte ich mir auf der kompletten Fahrt von Bottrop nach Hamburg im Endeffekt 3 Stunden Verspätung ein. Endlich am Hamburger HBF angekommen ging es mit der U-Bahn vorbei an den wunderschönen Landungsbrücken Richtung Reeperbahn, wo unser Hotel liegen sollte. Schon auf der Fahrt wurde mir bewusst – ich hatte diese Stadt vermisst! Das Hotel, das Motel One am Michel, lag super zentral und bei Ankunft gab es eine ganz besonders freudige Überraschung: zur Begrüßung gab es von AIDA ein ganzes Paket voller AIDA-Fanartikel, unter anderem ein Modelschiff, das Buch zur Geschichte der AIDA, die AIDA Inside DVD etc. etc. – genau so wollte man nach 6 Wochen hartem Stimmenkampf empfangen werden ;)
Nachdem ich mich ein bisschen auf dem Zimmer ausgeruht hatte, ging es dann um 18 Uhr auch schon runter in die Lounge, wo wir Top20 Kandidatinnen uns zu einem kleinen Kennenlernen verabredet hatten. Innerhalb kürzester Zeit entdeckte und erkannte man den ein oder anderem vom Foto und es
war einfach nur aufregend, die Menschen, die man bis jetzt nur vom Voting kannte, nun wirklich mal in Echt zu erleben. Von Anfang an war die Stimmung super, nach ein paar Drinks in der Lobby gings los Richtung Reeperbahn und ins Hofbräuhaus, wo wir uns erstmal gestärkt haben. Wie man sich das vorstellen kann zog so eine Herde von 15 Frauen auch jetzt schon ganz schön Aufmerksamkeit auf sich. Wir jedenfalls hatten eine super Zeit, von Zickenkrieg oder Konkurrenzkampf war nichts zu spüren und das war auch gut so - der morgige Tag sollte schließlich noch anstrengend genug werden. Außerdem ging es uns einfach allen gleich – wir waren froh, dass die anstrengenden 6 Wochen Stimmenfang vorbei waren (wie sicherlich auch einige AIDA-Fans) und alle waren aufgeregt, wie der Videodreh morgen nun vonstatten gehen würde. Nach ein oder zwei weiteren Bieren ging es dann auch ins Bett, um ausgeschlafen für den morgigen Tag zu sein.

Samstag:
Laut AIDA Programm ging es um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück in der Hotel-Lobby los. Wir wurden gebrieft und der Tagesablauf ist hier zu sehen:
8:30 Frühstück 9:30 – 13:00 Rundgang AIDA mit evtl. Showproben und Besichtigung der Schneiderei 13:00 Hafenrundfahrt 14:30 – 18:00 Interviews 17:00 – 22:00 Videodreh 22:30 Gemeinsames Ausklingen im East Hotel
Nach dem Frühstück ging es dann auch schon los Richtung AIDA/SeeLive. Die erste Überraschung an diesem Tag: wir erfuhren, dass wir, sobald wir bei AIDA eintreffen würden, konstant von Kameras begleitet werden würden. Mit dieser Nachricht stieg natürlich die Aufregung. Und genau wie angekündigt kams dann auch: vor der Tür von AIDA wartete ein Kamerateam auf uns, was uns schon beim Betreten des Gebäudes filmte – man bekam ein Gefühl dafür, wie es sein muss, bei einer der Castingshows die man sonst so kennt, mitzumachen ;)

Angekommen bei AIDA gab es eine offizielle Vorstellung, ein paar Interviews mit der Presse und dann gings auch schon los mit der Rundführung. Erst einmal wurde uns die Kostümschneiderei vorgestellt, wo wir einen exklusiven Einblick in die Kostüme der neuen Taufshow für die AIDAsol bekamen. Neben weiteren Informationen über die Schneiderei wurden außerdem unsere Masse genommen, die die Schneider für ‚unser’ Taufkleid brauchen würden. Auf die Frage hin, ob es denn schon eine Idee für das Taufkleid selbst geben würde, gab es allerdings keine Antwort ;)
Weiter gings durch den Kostümfundus, wo man sicherlich das ein oder andere Kostüm aus den Shows wiederentdecken konnte. Nach dieser Tour kam mein persönliches Highlight des Tages: als riesiger Musicalfan und außerdem natürlich auch Fan der Shows auf den AIDA Schiffen war es für mich unglaublich, dass wir bei den Showproben des AIDAsol Ensembles zugucken durften. Noch besser: wir bekamen sogar das Finale der neuen Taufshow der Sol zu sehen!!! Ich kann nur versprechen: es wird großartig und erfüllt mal wieder genau das, was man von AIDA erwartet! Ich habe noch immer einen Ohrwurm vom Finalsong, aber leider kann ich den musikalisch hier ja nicht reinstellen, um euch einen Vorgeschmack zu geben ;)

Nach der Rundführung bei AIDA ging es nun, weiter natürlich begleitet vom Kamerateam, Richtung Landungsbrücken. Der nächste Programmpunkt war eine Hafenrundfahrt. Natürlich hatte AIDA das perfekte Wetter mitgebucht und somit konnten wir bei strahlendem Sonnenschein auf der Barkasse durch den Hafen schippern. Auch auf dem Schiff wurden ein paar Interviews mit Kandidatinnen gedreht, außerdem wurden ein paar professionelle Portraits von uns geschossen. Auch das Team von AIDA hat sich uns noch einmal persönlich vorgestellt und wir hatten Zeit, unsere Fragen zur nächsten Runde zu
stellen. So langsam hatte man sich an das immer anwesende Kamerateam gewöhnt und konnte die Hafenrundfahrt somit einfach genießen.
Nach der Hafenrundfahrt und einem Mittagessen ging es dann auch langsam zurück Richtung Hotel. Dort wurde uns dann mitgeteilt, welche Kandidatinnen Samstag ihren Videodreh hatte und welche am Sonntag. Da alle von weit her angereisten Kandidatinnen Sonntag noch genug mit der Abreise zu tun haben würden, durften diese am Samstag schon drehen und somit war auch ich dabei. Weiterer Programmpunkt für den Nachmittag waren außerdem Interviews mit dem AIDA Team. Es gab eine kleine Pause für alle, die ich nutzte um mich auf den Videodreh vorzubereiten (duschen, schminken, anziehen, und mir überlegen: was sage ich? was mach ich? etc.) und dann ging es auch schon Richtung East, wo der Filmdreh stattfand. Der erste Eindruck war atemberaubend – das Hotel, vor allem mit seinem berühmten Club und der Lounge, sind definitiv einen Besuch wert. Alle Kandidatinnen haben sich also gemütlich versammelt und nacheinander wurden alle fürs Interview aufgerufen. Man merkte ganz klar, wie die Aufregung immer größer wurde – bei den einen mehr, bei den anderen weniger. Ich selbst hatte eigentlich richtig große Lust auf das Interview, um auch mal dem AIDA Team selbst zu erklären, warum ich hier bin und wer ich eigentlich bin. Das Interview lief dann auch super und der Videodreh konnte kommen. Die Wartezeit zwischen dem Videodreh und dem Interview waren dann echt nervenaufreibend – jedes Mal wenn jemand zum Videodreh abgeholt wurde, hoffte man, dass man an der Reihe war, damit man es endlich hinter sich hatte. Nach 1 ½ Stunden war es dann endlich so weit – ich wurde in die Suite gebracht, wo das Video gedreht wurde. Was dort auf einen wartete, war schon beeindruckend – ein richtiges kleines Filmset, mit 2 Kameras, viel zu vielen Leuten (Ton, Licht, AIDA Team etc.) und einem Stuhl, auf den man fürs Video plaziert wurde. Trotz der vielen Leute um einen rum schaffte es der Regisseur, einem seine Aufregung zu nehmen und alles lief auf einmal ganz locker – vom Video selbst will ich auch gar nicht viel verraten, ich sag nur soviel, das Bild unten hat etwas damit zu tun, aber schaut doch am besten morgen selbst ;)
Nachdem das Video dann im Kasten war, war ich einfach nur noch überglücklich diese Herausforderung geschafft zu haben (schliesslich steht man nicht jeden Tag vor der Kamera) und nach diesem langen Tag - mittlerweile war es halb 10 abends - wollten alle nur noch auf ihre vollbrachten Taten anstoßen. Es ging also noch in die Bar des Easts, wo wir alle mit einem Sekt angestossen haben. Wir waren uns definitiv einig – dieser Tag war ein unglaublich eindrucksvoller Tag, vollgestopft mit Impressionen und Momenten, die man so sicherlich so schnell nicht wieder erleben würde. Ich habe 19 interessante Persönlichkeiten kennengelernt, jeder auf seine Weise einmalig und definitiv keiner wie ein anderer - ihr könnt euch also auf 20 spannende Videos freuen. Als Abschluss des Samstags gab es dann noch einen Schlusstrunk in der Hotellobby, wo die ganzen Erlebnisse noch einmal diskutiert wurden, bevor wir alle
dann unglaublich erschöpft und müde ins Bett gefallen sind.
Sonntag:
So gut hatte ich definitiv seit 3 Wochen nicht geschlafen. Die ganze Aufregung war nun mal jetzt verflogen und da ich mein Video schon im Kasten hatte, konnte ich diesen Sonntag in Hamburg einfach nur genießen. Man konnte auch morgens deutlich erkennen, wer den Videodreh schon hinter sich hatte und so wurde den anderen 10 kandidatinnen viel glück gewúnscht und die Daumen gedrückt. Ich habe mich drei weiteren Mitkandidatinnen auf den Weg zurück ins Ruhrgebiet gemacht, diesmal ohne Streik und einer sehr geselligen Bahnfahrt.
Alles in allem war es einfach nur ein tolles Wochenende und die Resultate des Videodrehs wird es dann wohl hoffentlich ab morgen in der Weblounge zu sehen geben – ich bin gespannt und freue mich auf die nächste Runde!

Sehr ausführlicher Bericht, vielen Dank, dass auch wir durch euch erfahren wie es so weiter geht. Ich wünsche euch viel Glück. Selbst wenn es nicht klappt, mit dem Sieg, denke ich, dass alleine schon dieses WE in Hamburg ein Gewinn war und dann kommt ja noch die Emsüberführung, wie ich euch beneide.....

von AidaTina am 02. März 2011 um 19:07 Uhr

und ich freue mich natürlich über die ein oder andere Stimme http://www.aida-weblounge.de/taufpatin/209193

von Ina22 am 01. März 2011 um 12:23 Uhr

bis zum 10. März ;)

von Ina22 am 01. März 2011 um 12:21 Uhr

Schöner Bericht.
Der Kampf wird hart. Es scheint ja schon eine
Favoritin zu geben.
Wie lange geht das Voten eigentlich?

von Gast am 01. März 2011 um 10:50 Uhr

Die AIDA Community

Alle user