...und: Seetag!

von  Michael Hiereth 10. April 2013 16:58
...und: Seetag!

Liebe Blog Leser,


nach einer mehr als gelungenen Atlantiküberquerung hatten wir am gestrigen Tag nach einer knappen Woche wieder einmal die Gelegenheit, „Landluft“ zu schnuppern – auf der herrlichen Atlantikinsel Madeira.


Der Tag wurde von unseren Gästen auch ausgiebig genutzt und nach sechs Seetagen in Folge war es für uns Mitarbeiter an Bord ein sehr seltsames Gefühl, über ein zum Teil „leeres“ Schiff zu wandern.


Auf dem Weg nach Cádiz – unserem nächsten Stopp – hatten wir dann wieder einen „Heimvorteil“ – Seetag! Und für Sie, liebe Leser, die während dieser besonderen Reise nicht die Möglichkeit hatten, bei uns an Bord zu sein, heute noch mal ein Streifzug über die Aktivitäten an Bord während des insgesamt 8. Seetages der Reise. Soviel sei gesagt: Langeweile kam nicht auf. 


Die älteste Schiffssportairt der Welt: Unser Shuffleboard Team…


… Osterferien – natürlich hatten auch unsere Teens an Bord Programm: Figuren schnitzen aus Früchten …


… unsere Kandidatenshow „Zack Zack“ …


… und auf vielfachen Wunsch unserer Gäste an Bord dieser Reise durfte auch das Nageln beim Alpenglühn nicht fehlen …


An diesem vorletzten Seetag machte sich sowohl bei unseren Gästen als auch bei uns langsam etwas Wehmut breit. Wir hatten noch einen Hafen und einen Seetag, dann würde diese Transatlantikreise zu Ende gehen. Eine Atlantiküberquerung, die uns allen bisher enormes Vergnügen gebracht hat.


Mit einem bereits weinenden Auge verabschiede ich mich bis morgen!


Ihr Michael

Das weinende Auge kann ich gut verstehen. Das Ende einer AIDA-Reise ist immer traurig. Und bei einer solch besonderen sicherlich erst recht. Jedenfalls hoffe ich, dass auf AIDAstella nicht nur Teenies Früchte schnitzen dürfen, denn aus diesem Alter bin ich leider raus. Doch den Kurs wollte ich schon immer mal machen.

von Meerelfe am 13. April 2013 um 23:39 Uhr

Die AIDA Community

Alle user