Ein besonderer Urlaubsgruß

von  Michael Hiereth 16. Dezember 2013 15:45
Ein besonderer Urlaubsgruß

Liebe AIDA Gemeinde,

unsere Überfahrt mit AIDAbella von Warnemünde nach New York ist nun schon einige Zeit her, es gab viele einzigartige und unvergessliche Momente, eine Aktion „wirkt“ jedoch auch nach einigen Wochen noch nach, deshalb lassen wir hier den „Ursprung“ gerne noch einmal aufleben.
Als eine besondere Passage bei dieser Überfahrt gilt der Prins-Christian-Sund in Grönland. Der Sund verbindet die Labradorsee im Westen mit der Irmingersee im Osten und ist etwa 100 Kilometer lang. Gletscher und herumtreibende Eisblöcke machen diese Strecke zu einem unvergleichlichen Erlebnis.



Als wir mit AIDAbella durch diese Meeresstraße fuhren, herrschten hervorragende Bedingungen - Sonnenschein und für die Region erstaunliche 6 Grad - bei einer durchschnittlichen Temperatur im September von 4,4 Grad in dieser Region waren wir also gesegnet.



Unser Foto Manager Susanne hatte sich im Vorfeld noch ein wenig intensiver erkundet und wusste, dass auf dem Weg durch den Sund in Aappilattoq die einzige Poststelle auf dieser Strecke liegt. Susanne wollte etwas Außergewöhnliches anbieten und vom Foto Team extra angefertigte Postkarten von diesem Ort versenden lassen - ein nicht alltäglicher Urlaubsgruß an die Daheimgebliebenen - man kommt ja nicht jede Woche in diese Ecke!

Nach einem Austausch im Vorfeld mit Behörden und lokalen Agenturen entschied unser Kapitän Wieprecht, dass wir mit einem unserer Boote übersetzen konnten, um die Postkarten in wohl eines der ungewöhnlichsten Postämter dieses Planeten zu bringen.

Das Interesse an den Postkarten war an diesem Tag entsprechend enorm. Zum Teil noch "warm" aus dem Drucker konnten sich unsere Gäste vor der Einfahrt in den Sund neben Heißgetränken auch an den Postkarten die Finger wärmen, bevor sie in der zur Schreibstube umfunktionierten Pizzeria die Urlaubsgrüße an ihre Liebsten zu Hause verfassen konnten.

Mit über 1.300 Postkarten machten sich dann unser Front Office Manager Diana - generell verantwortlich für die Postkartenabgabe in den Häfen, unser Foto Manager Susanne und unser TV Mann Darko mit Kollegen von der Brücke auf den Weg nach Aappilattoq - mit knapp 200 Einwohnern ein eher beschaulicher Ort.



Nach einem herzlichen Empfang der Bewohner - es hatten sich so ziemlich alle an der Anlegestelle zur Begrüßung eingefunden - folgte der Weg ins Postamt. Die Dame vor Ort, wie Sie sich vielleicht vorstellen können, liebe Blogleser, sah bei über 1000 Postkarten ihren pünktlichen Feierabend an diesem Tag etwas gefährdet. Sie stellte sich dieser Mammutaufgabe jedoch.


Unsere "Postdelegation" wurde noch herzlich verabschiedet, kehrte an Bord zurück und wir nahmen die Fahrt durch den Prins-Christian-Sund Richtung Qaqortoq – unser Ziel für den nächsten Tag - wieder auf.



Natürlich waren wir neugierig - vielleicht auch ein wenig skeptisch - wie lange der Postweg von diesem doch recht abgeschiedenen Fleckchen Erde wohl dauern würde. Und liebe Leser, wir staunten nicht schlecht, als wir bereits nach neun Tagen die Info bekamen, dass die ersten Karten in den heimischen Briefkästen lagen. Auch die Freude bei den Daheimgebliebenen über die einmalige Postkarte und den speziellen Absendeort war groß.

Aktuell kommen nach Aussagen unserer Gäste, die die Tour mitgemacht haben und die wir mittlerweile auf anderen Schiffen wieder treffen, in den vergangenen Wochen nach und nach immer noch vereinzelt Postkarten an. Der „Postweg“ bleibt also auch im 21. Jahrhundert noch ein manchmal undurchschaubares Mysterium.

Bis bald,


Ihr Club Director
Michael

auch ich war bei der tollen Trans Reise
von Warnemünde nach NY dabei.
Ich habe mir selber auch eine Postkarte
von Grönland geschickt, den wann bekommt
man schon mal Post aus dieser Region.
Ich war erstaunt, das schon nach einer Woche
als ich wieder Zuhause war die Postkarte ankam,
leider hatte diese einige Knicke abbekommen,
aber sie ist angekommen.
LG >Karin W.<

von karin w. am 21. Dezember 2013 um 22:30 Uhr

Wir waren vom 29.08. -15.09.2013 mit der Luna auf dieser Tour unterwegs. Tolle Fotos. So können wir jetzt sehen, was wir aufgrund des Wetters nicht so sehen konnten. Die Karten sind bei uns noch nicht angekommen und wir denken, dass sie auch nicht mehr kommen werden.

von tina56 am 17. Dezember 2013 um 19:58 Uhr

Wir waren bei der beeindruckenden Fahrt dabei. Leider sind auch unsere 3 Karten aus Aappilattoq nach nunmehr 3 Monaten nicht angekommen. Schade, denn es war ein teures Vergnügen. Später erfuhren wir von Mitreisenden, dass
im Jahr zuvor die Karten auch nicht angekommen sind.

von Seebaer11 am 17. Dezember 2013 um 18:25 Uhr

Wir haben die Tour im Jahr 2012 von Mallorca nach New York gemacht. Auch über den Prins-Christian- Sund mit teuren Ansichtskarten!!! Leider warten wir bis heute noch auf die Karten.
Schade, rausgeschmissenes Geld. Dann lieber in Qaqortog einstecken., da war die Karte schon nach 3Tagen da.

von BlondeHexe am 17. Dezember 2013 um 15:30 Uhr

Die AIDA Community

Alle user