Seychellen - Erstanlauf in der kleinen, aber großartigen Hauptstadt Port Victoria

von  Silvia Fürst 27. November 2017 11:27
Seychellen - Erstanlauf in der kleinen, aber großartigen Hauptstadt Port Victoria

Wenn unsere kleine, dennoch liebevolle 14-jährige Dame namens AIDAaura auf den Seychellen einläuft, gehen wir in Victoria vor Anker, der Haupstadt des Landes, das aus 115 Inseln im Indischen Ozean besteht.

Die wunderschöne Insel Mahé auf der Viktoria liegt, war diesmal bei Sonnenaufgang in den Bergen mit Wolken verhangen und erwartete AIDAaura zu ihrem Erstanlauf in ihrem Hafen. Gespannt, mit Freude und mit voller Erwartung waren die Leinen um Punkt 08:00 Uhr fest und Kapitän Waetge gab das Schiff via Durchsage zum allgemeinen Landgang frei.

Victoria ist eine der kleinsten und jüngsten Hauptstädte der Welt. Sie wurde im Jahr 1770 von einer Gruppe Franzosen gegründet. Dieser französische Einfluss ist, trotz der langjährigen britischen Besatzungszeit, die erst mit der Unabhängigkeit der Inseln im Jahr 1976 endete, auch heute noch auf der Insel spürbar. 

Unsere Gäste machten sich sofort auf zu den ersten Erkundungstouren.

Wer etwas über die örtliche Artenvielfalt lernen wollte, ging in den "Botanischen Garten von Victoria" (nur 15 Gehminuten vom Schiff entfernt). In diesem sechs Hektar großen Park sind neben der Aldabra-Riesenschildkröte, die man auch per Hand füttern durfte, auch 200 Pflanzenarten beheimatet. Darunter befinden sich beispielsweise interessante Arten von Bäumen wie die Seychellenpalme, die man nirgends sonst auf der Welt findet. 

Obwohl Victoria mehrfach wieder aufgebaut werden musste, zeigt sich der ursprüngliche Kolonialstil noch sehr deutlich am Justizpalast und am Uhrturm, der eine Miniaturausgabe des Big Bens darstellt und 1903 zu Ehren von Queen Victoria errichtet wurde. Was sich unsere Gäste in Victoria außerdem nicht entgehen lassen wollten, ist das Zentrum des Alltagslebens: der Basar. Auf diesem typischen Markt werden regionale Produkte, Gewürze, Fisch, Obst und Gemüse verkauft und in den hübschen Läden fanden sie klassische Handwerkserzeugnisse; das alles vor dem Hintergrund schöner kreolischer Häuser.

Außerdem wollten unsere Gäste unbedingt die wunderschönen Strände besuchen, die Seele baumeln lassen und die Zehen in den warmen Sand strecken. Einige fuhren mit der Fähre zur zweigrößten Insel der Seychellen, auf Praslin. Es ist die Insel mit dem berühmten "Vallée de Mai" - Unesco Weltkulturerbe und letztes natürliches Vorkommen von etwa 4.000 endemischen Coco-de-Mer-Palmen, dem schwarzen Seychellenpapagei und vielen mehr. Praslin bietet neben den traumhaften Stränden auch gute Restaurants und Hotels.

La Digue ist vielleicht die romantischte und idyllischte Insel. Dort findet man gewaltige Granitfelsen am Rande kleiner Buchten, dazwischen weißen, warmen, feinen Sand im Schatten von Kokospalmen. Die Gäste können sich hier ihren eigenen weißen Traumstrand aussuchen, eine Kokosnuss knacken, mit Rifffischen und Meeresschildkröten schnorcheln oder auf den 300 Meter hohen Nid D'Aigle wandern, wo sie eine wunderbare Aussicht auf die umgehende Inselwelt erwartet.

Unsere Gäste kamen mit sehr vielen neuen unvergesslichen Eindrücken und Fotos an Bord zurück, auch wenn der erste Tag etwas viel flüssigen Sonnenschein enthielt. Es war einfach beeindruckend, Teile dieser Insel zu entdecken.

Wir freuen uns schon auf unsere nächsten Anläufe mit den wunderschönen Touren auf diesen bedeutsamen Inseln des Archipels.

Danke für die schönen Tage auf der Aura. Wir haben die verpassten Ausflüge (Madagaskar)umgebucht auf den Helikopterflug auf Reuinion. SUPER!!!

von hola am 04. Dezember 2017 um 19:04 Uhr

Tolle Bilder und Empfehlungen, wir steigen am 27.01.18 auf und freuen uns natürlich riesig.

von inselfan am 29. November 2017 um 22:42 Uhr

Traumhaft schön, da muss man ja das große Fernweh bekommen! VG

von fernweh am 27. November 2017 um 11:31 Uhr

Die AIDA Community

Alle user