Es kommt immer anders als man denkt.

von  sar 07. März 2016 20:55
Es kommt immer anders als man denkt.

Meine Freundin und ich waren letztes Jahr im Januar von Miami 10 Tage in der Karibik. Im Mai 2015 beschlossen wir, da müssen wir nochmal hin und buchten Karibik & Mittelamerika 2 vom 5.1.-19.1.16 von Montego Bay. Die Reise stand bei uns unter dem Motto: Oh wie schön ist Panama. Von da ab planten wir Ausflüge, schauten uns im Internet um und die Vorfreude wuchs um jeden Tag. Anfang Dezember dann die Nachricht Puerto Rico wird gegen Tortola ausgetaucht. Jipiiiiii da wollten wir von Anfang an viel lieber hin ! Die Tage schmolzen dahin und dann kam Weihnachten. Meine Freundin rief an ich habe Rücken ??????? Und jetzt,dass wird schon ein bißchen Ruhe, eine Spritze sind ja noch 7 Tage. Ein Tag vor dem Flug dann der Arzt, wie 11 Stunden Flug mit Bandscheibenvorfall? Das geht gar nicht!!! Ja dann wohl alleine und eine unendlich traurige Freundin zu Hause und ich am Dienstag 5.1. von Zürich nach Düsseldorf. Mit Air Berlin nonstop nach Montego Bay mit prima Service aber sehr engen Plätzen. Und ich in Gedanken was mich so alleine erwartet und feier ich meinen Geburtstag auch alleine? Auf Jamaica für mich die Überraschung,die Koffer werden direkt zum Schiff auf die Kabine gebracht. Nach dem langen Flug tat das echt gut. Endlich wieder AIDA und beim Check in erstmal was kühles zu trinken und Foto mit 2 Rastafarys

Die Müdigkeit war erstmal weg. Schnell auf die Kabine und zum Kaffee ins Bella Donna bei herrlichem 30 ° auf der Terasse. Am Abend die Seenotrettungsübung und der Kreislauf meldete sich auch. Nach der Übung lernte ich gleich noch meine Kabinennachbarin kennen und stellten fest,dass auch ihre Begleitung kurzfristig krank wurde. Wir haben uns am Seetag für das Kennenlern-Treffen verabredet. 21Uhr war dann das Auslaufen mit anschließender Welcome-Party. Das habe ich leider nicht mehr erlebt denn nach 28 Stunden ging nichts mehr. Aber bei dieser Reise kein Problem es gibt ja noch eine Welcome-Party 7 Tage später in La Romana. Seenotrettung und die Farewell-Party / Essen und Lasershow natürlich auch.

1. Seetag von Jamaica nach Samana

Nach einer entspannten Nacht war durch die Zeitverschiebung um 7 Uhr die Nacht vorbei und es ging zum Frühstück auf die Terasse. Ruhige See , herrliches Wetter dann mit einem Buch auf Deck 5 die Ruhe und das Meer genießen. Am Abend war dann das Kennenlern-Treffen mit anschließendem gemeinsamen Essen. Wir mussten uns alle Vorstellen mit unserem Namen und mit einer Eigenschaft die mit demselbem Buchstabe anfing.Und den Koffer packen mit der süßen Sissi,dem Salzhering Stefan,albernen Andreas, kleinen Klaus u.s.w. Eigentlich kann ich mir keine Namen merken aber ich kann 20 Namen noch heute. Und von diesem Zeitpunkt waren wir eine tolle Gruppe von 9 Personen. Der gute laune Tisch beim Bingo und spätestens zum Auslaufen haben wir uns auf Deck 12 getroffen. Jeder wußte was unternommen wird und konnte dann entscheiden,mach ich oder nicht. Je nach Lust und Laune.

Donnerstag,7.Januar : Samana

Im Januar 15 war ich auf der Barccadi Insel und diesmal wollte ich etwas anderes sehen. AIDA hat auf dem Schiff einen neuen Strand als alternative angeboten,was ich dann ausprobiert habe. Mit dem Bus über die Halbinsel zur Playa Ricon. So hat man noch etwas von Land und Leute gehört und gesehen. Und der Strand war ein Traum aber seht selbst.

2 km menschenleerer Strand an einer Ecke gabe es ein kleines Restaurant, Stände für Getränke z.b. 9 Dollar Rum in der Ananas, Liegestühle 5 Dollar und Toiletten und der Rest Natur pur.

An den Farben konnte ich mich nicht sattsehen, für den Anfang war das schon mal Karibik. Diesen Strand findet man auf der anderen Seite vom Restaurant. Dort war ich dann ganz alleine denn durch die Brandung und Steine konnte man dort nicht baden.  Die Entscheidung für diesen Ausflug immer wieder! Die Barccadi Insel ist schön aber klein und diesmal waren von der AIDA 750 Passagiere auf der Insel, wenn auch zeitversetzt.

Freitag, 8.1. Road Town Tortola

Ich liebe die Insel und diesmal war auch die neue Pier fertig. An dieser lag schon ein kleines Schiff die Norwegian Breakaway auch von der Meyer Werft 2013. Hier habe ich die Tour mit dem Katamaran zur Insel Norman Island und schnorcheln gebucht.

Letztes Mal war ich auf Virgin Gorda mit the Bath auch ein Traum wenn es nicht voll ist.

Mit dem Katamaran zu fahren war auch ein Erlebniss besonders wenn man zum Gespächsthema wird. Es war absolut ruhige See und viele lagen im Netz und dann dachte ich mir, so ein Foto im Netz hat was. Also jemand gefragt würden sie ein Foto von mir machen, ich mich ins Netz drapiert und in Pose geschmissen. Was kam,die einzige perfekte Welle so etwa einmal Schleudergang. Zum Glück war die Kamera verschont ,leider hat in diesem Augenblick niemand fotografiert. Millionen Klicks wären mir sicher gewesen denn alle die dort lagen schauten wohl gleich belämmert. Auf dem Rückweg hatten wir einen tollen Blick auf die AIDA mit dem kleinen Schiff daneben.

Nach der Tour habe ich mir noch den neuen Shoppingbereich an der Pier angeschaut. Auf St.Maarten und Antigua gab es die auch. Traumhafte Diamantengeschäfte leider hatte ich keinen Sponsor dabei.

Samstag, 9. Januar Phillipsburg auf St.Maarten

Seid meiner Ankunft auf Jamaica wieder traumhaftes Wetter 28 ° Grad und hier hatte ich den Tagesausflug Hauptstadt Marigot / Mittagessen und baden an der Bay Oriental gebucht. Wir fuhren mit einem kleinen Bus zuerst zur Bay Oriental zum Baden und Mittagessen, danach ging es zur Hauptstadt Marigot.

Leider fanden ein paar Mitreisende den Bus zu klein und moserten rum. Der Bus war ok und auch ordentlich dazu weiss ich wenn ich über AIDA buche,dass ich mit anderen im Bus fahre. Der englisch sprechende Reiseleiter war nett und als Zusatzleistung fuhr er mit uns noch zum Mahoo Beach. Das war einigen auch nicht recht denn Flugzeuge kann man auch in Frankfurt sehen. Der Ausflug wer eigentlich um 14:30 Uhr zu Ende gewesen ( 15 Uhr Kaffee im Bella Donna ) das haben wir nun verpasst. Mich hat es gefreut so konnt ich noch ein paar Flieger über dem Strand einfangen.

Sonntag,10. Januar St. John`s  Antigua

Heute ging es nach Antigua und ich war immer noch morgens um 7 Uhr fit. Belohnt wurde ich mit einem schönen Sonnenaufgang und der Einfahrt nach Antigua. Mich erinnerte es ein wenig an das glatte Fjordwasser in Norwegen.

Mich erwartete heute ein volles Programm 2 Ausflüge. Da meine Freundin nicht mit war habe ich mir den Reitausflug an der Runaway Bay gegönnt und anschließend einen Badeausflug. Wir waren eine gemischte Gruppe und auch Reitneulinge aber kein Problem. Die Pferde wurden einem nach Erfahrung zugeteilt und es wurde erst nur Schritt geritten. Es ging durchs Hinterland dann am Strand lang zum Fort James. Als wir am Ausgangspunkt angekommen waren konnte wer mochte noch am Strand lang gallopieren. Zum Schluss wurde von jedem noch ein Foto mit den Pferden im Wasser gemacht.

Wir sind dann zurück zum Schiff. Schnell umziehen die Badesachen und ab zum Strand. Welch Überraschung den kannte ich schon da war ich doch gerade. Ich dachte noch und hatte keine Hand frei auf dem Pferd,toller Strand und kannst kein Foto machen. Da war ich nun Mistic Beach neben Runaway Bay. Wasser 29 Grad Sonne über 30° für 10 Dollar brauchte ich einen Schirm. Die Liege war beim Ausflug inbegriffen und ein Getränk. Es gab auch AIDA Gäste die sich ein Taxi dorthin genommen hatten 6 Dollar ca. 10 Minuten.

An meinen Stränden sind irgenwie nie Menschen, die stapeln sich alle hinter mir :-)  Nein natürlich nicht fand ich ja super. Das Städtchen war ziemlich ruhig es hatten nur wenige Geschäfte offen. Nur für die AIDA wird am Sonntag nicht geöffnet. Sah aber trotzdem nett aus und die Insel verabschiedete sich wieder mit einem traumhaften Sonnenuntergang.

Nach 4 Ausflugstage an Land gab es mal wieder Erholung am Seetag Richtung La Romana. 1 stündige Zeitverschiebungen vor und zurück gibt es bei dieser Reise auch.

Dienstag, 12. Januar La Romana

Hier war Gästewechsel und wir bekamen auch einen neuen Käpt`n . Am Abend war dann wieder Seenotrettung und endlich Poolparty. Nun war ich ja Fit und leicht gebräunt und die Neuen müde und käsig. Aber erstmal hatte ich den Katamaranausflug zur Isla Saona und mit dem Speedboot zurück gebucht. Dieser Katamaran war grösser als auf Tortola und es war eine Tanztruppe an Bord ,diese machten richtig Party und jeder mußte mittanzen. Cola-Rum gab es reichlich man konnte auch nur Cola haben. Bei der Hitze war mir das zu gefährlich. Je näher wir zur Isla Saona kamen umso traumhafter wurde das Meer. Von Blau zu Türkis- einfach unvorstellbare Farben. Für mich von allen Stränden der Höhepunkt. Da muss ich unbedingt nochmal hin!

Hier waren dann mal mehr Menschen zu sehen aber trotzdem Karibik pur.

Mittwoch, 13. Januar Seetag von La Romana nach Cartagena

Donnerstag, 14. Januar Cartagena


Was für eine eindrucksvolle Einfahrt zum Hafen von Cartagena. Erinnert mich ein wenig an Miami, dass hätte meiner Freundin auch gefallen. Bei so vielen Erlebnissen, Eindrücken denke ich oft an sie ,über Whatsapp bin ich mit ihr in Verbindung. Ich kam mir echt mies vor und wollte erst keine Bilder schicken,sie hat die Schmerzen und ich den tollen Urlaub. Aber sie sagte mir, dass sie auch immer an mich denkt und ein bisschen dabei sein möchte.

AIDA bietet jetzt auch einen prima Service an. Es gibt an Bord eine Flatrate für Social Media. Das erspart einem die Suche in den Häfen nach freiem Wlan. So konnte ich jeden Morgen und Abend Bilder und Berichte per Whatsapp nach Hause schicken. Für die 14 Tage hat das 39 Euro gekostet. Es hat immer super funktioniert!

Schon am Morgen war es sehr heiss und für den Tag war der Ausflug in die Altstadt von Cartagena auf eigene Faust geplant. Sie gehört zum Weltkulturerbe. Über Kulumbien hört man viel aber ich habe mich sehr sicher dort gefühlt und die Stadt ist wirklich sehenswert. Viele haben sich ein Taxi in die Stadt genommen und auch von den Händler dort wurde man nie belästigt. Wegen der Hitze habe mich mir ein Panamahut gekauft,vorher habe ich unseren Reiseleiter gefragt wo am Besten und den ca. Preis. Ich sollte ihn im Geschäft kaufen ,man kann ihn zusammen rollen und ca.25 Dollar - 30 Dollar kosten. Hat alles so funktioniert 25 Dollar und gerollt in den Koffer.

Also auf nach Panama mit schon passendem Hut.

Freitag, 15. Januar Colon

Bei der Einfahrt zum Hafen lagen viele Schiffe auf Reede und warteten auf die Einfahrt in den Kanal. Nach Cartagena ist die Einfahrt nicht sehr Eindrucksvoll. AIDA würde ca. 300 000 Dollar kosten um durch den Kanal zu fahren. Ich hatte Panamacity gebucht mit Altstadt. Wir sind dann mit dem Bus durch Colon gefahren. Was ich dann erschreckend Eindrucksvoll fand. So eine Armut und die Häuser Abbruch reif dann wird einem wieder klar, wie gut es uns geht und wir oft auf hohem Niveau jammern. Es wurde auch abgeraten auf eigene Faust durch Colon zu gehen. Über die holprige Autobahn ging es an der Schleuse vorbei auf die andere Seite nach Panama City. Die Altstadt braucht nach Aussage vom Reiseleiter mindestens noch 3 Jahre bis sie so aussieht wie Cartagena.

Es war wieder sehr heiss und mein Panamahut leistete mir gute Dienste. Natürlich findet man hier auch schöne Motive und tolle Street Art. Aber viele Häuser sind noch verfallen und auch nur wenige Geschäfte. Die Architektur ist trotzdem sehenswert. Oh wie schön ist Panama ist dann doch im Schatten von Cartagena verblasst.

Auf dem Rückweg erzählte uns der Reiseleiter das man das Hafengebiet entwohnen will um die Stadt neu aufzubauen. Auf dem Foto von mir sieht man die direkten Hafengebäude, ähnlich wie überall in der Karibik.Heute hat es mal kurz geregnet, warm und ca. 30 Minuten dafür heftig.

Am Abend sind wir ins Brauhaus zum Karaoke und heute muss ich durchhalten. Morgen habe ich Geburtstag. Um 24 Uhr wurde der Countdown für mich gezählt und das ganze Brauhaus hat für mich gesungen. Von wegen alleine und von meinem gute Laune Tisch gab es Glückwünsche und Geschenke. In der Anytimebar haben wir es ausklingen lassen und um 1 Uhr bin ich ins Bett. Oh wie schön ist AIDA, so schön hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Glückwünsche von zu Hause und AIDA

Samstag, 16. Januar Puerto Limon Costa Rica

Es geht zum Abenteuer Regenwald die Busfahrt dauert 2 Stunden. Zu meinem Geburtstag will ich mal Canopy ausprobieren. Über den Beamer / Internet habe ich schon mal geschaut und gleich gedacht: Was machst du nur? Die Aufregung stieg aber es war alles bestens organisiert und das Bremsen wurde auch übernommen. Die Strecken fingen klein an und wurden immer länger. Zwischendurch sind wir durch den Regenwald gelaufen und ein Guide erklärte uns alles.

Nach der ersten Fahrt ,einfach nur toll und ja bitte mehr.

Es gab 10 Bahnen das war die Längste und es gab keinen der sagte endlich vorbei. Mache ich auf jeden Fall nochmal. Danach gab es ein gutes Mittagessen und dann nochmal mit der Seilbahn durch den Regenwald ohne Regen mit viel Wald. Ich dachte ich wer im Film Avatar und gleich kommt so ein Tier herausgestürmt. Sehr beeindruckend. Leider neigt sich auch der Urlaub dem Ende zu.

Der letzte Seetag von Puerto Rico zu den Grand Caymans

Montag, 18. Januar George Town

Schönes aber stürmisches Wetter und viele Kreuzfahrtschiffe fuhren ohne Halt weiter. Dank unseres Käpt`n hat es aber funktioniert  und wir konnten uns auf eingene Faust auf den Weg in die Hölle machen. War gar nicht so schwer! Mit dem öffentlichen Bus für 2,50 Dollar nach George Town umsteigen und nochmal 2,50 bis zur Hölle ca. 30 Minuten Fahrzeit. Von dort haben wir erstmal Karten nach Deutschland geschickt. 3 Wochen später waren sie da mit offiziellen Stempel der Hölle.

Die Rückfahrt ging genauso gut und wir haben uns noch Georg Town angeschaut. Dort haben wir noch die letzten Souvenirs gekauft. So sind wir für 10 Dollar hin und her gefahren. Die Taxi vom Schiff haben 5 Dollar für eine Strecke genommen. Aber auch die schönste Reise geht mal zu Ende.

Es war eine meiner schönsten Reisen und ich habe soviele nette Leute kenengelernt. Einen grossen Dank an den gute Laune Tisch für die schönen Stunden und den unvergesslichen Geburtstag. Ich kann nur sagen habt den Mut auch mal alleine zu Reisen. Oder wie mein Arbeitgeber sagt: Entdecke die Möglichkeiten Auf AIDAsehen    LG SAR

Fehler bitte nicht beachten

Wunderschöne Fotos und schön geschrieben! Karibik steht ganz oben auf meiner Liste....Ich wünsche dir noch viele schöne Kreuzfahrten!Liebe Grüße Möwenruf :))

von Möwenruf am 13. März 2016 um 16:38 Uhr

Sehr schöner Reisebericht und tolle Fotos,wenn nur der lange Flug nicht wäre!LG Gaby

von Gaby-05 am 08. März 2016 um 21:01 Uhr

Echt schön geschrieben, ja Karibik, einfach toll!!! Wenn da nicht immer die langen Flüge wären!!.... aber man wird dann doch dafür entschädigt. Super Bilder und schön zu lesen!! VG

von noba410 am 08. März 2016 um 12:52 Uhr

sar, Dein - Limonadenspruch- Hammer !

von MKAIDAFAN am 08. März 2016 um 11:36 Uhr

Klasse ! Gleich den - Gutelaunetisch- erwischt ! Das ist ja schon die-halbe-Miete für den perfekten AIDA-Urlaub ! Niemand reist allein auf den Kussmundschiffen , der positiv und fröhlich diese wunderbare Art zu reisen genießt ! Danke, daß wir ein wenig per Bild und Text mitreisen durften . Gruß Monika

von MKAIDAFAN am 08. März 2016 um 11:29 Uhr

Und schenkt mir die Vorfreude auf die AIDA Reise im Mai

von neytiri am 08. März 2016 um 10:06 Uhr

Was für ein schöner Reisebericht

von neytiri am 08. März 2016 um 10:05 Uhr

Es hat mir Spaß gemacht, diesen kurzweiligen erfrischenden Reisebericht zu lesen. Mit den tollen Bildern kann man eine sehr gute Vorstellung von diesem schönen "anderen Ende der Welt" bekommen. Und auch Deiner Freundin konntest Du damit bestimmt die schönen Reiseeindrücke vermitteln. Viele Grüße und beste Wünsche für eine weitere gute Genesung. Wer weiß, vielleicht hast Du ja nur die Probefahrt für die Hochzeitsreise gemacht ..............
VG Kerstin

von KerstinCz am 08. März 2016 um 09:10 Uhr

Die AIDA Community

Alle user